>b's weblog

<< zurückweiter >>Die neuesten Kommentare…

Erklärung der Ärzte des internationalen Covid-Gipfels in Rom

Wir, die Ärzte der Welt, vereint und loyal gegenüber dem Hippokratischen Eid, erkennen, dass der Beruf der Medizin, wie wir ihn kennen, an einem Scheideweg steht, und sind gezwungen, Folgendes zu erklären:

unter Berücksichtigung der Tatsache, dass es unsere äußerste Verantwortung und Pflicht ist, die Würde, Integrität, Kunst und Wissenschaft der Medizin aufrechtzuerhalten und wiederherzustellen;

unter Berücksichtigung der Tatsache, dass unsere Fähigkeit, unsere Patienten zu versorgen, in einem noch nie dagewesenen Ausmaß angegriffen wird;

unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die politischen Entscheidungsträger sich dafür entschieden haben , eine einheitliche Behandlungsstrategie zu erzwingen, die zu unnötiger Krankheit und Tod führt, anstatt die grundlegenden Konzepte der individuellen, personalisierten Patientenversorgung aufrechtzuerhalten, die sich als sicher und wirksam erwiesen hat;

unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Ärzte und andere Leistungserbringer des Gesundheitswesens, die an vorderster Front arbeiten und ihr Wissen über Epidemiologie, Pathophysiologie und Pharmakologie einsetzen, oft die ersten sind, die neue, potenziell lebensrettende Behandlungen entdecken;

unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Ärzte zunehmend davon abgehalten werden, sich an einem offenen fachlichen Diskurs und einem Gedankenaustausch über neue und aufkommende Krankheiten zu beteiligen, wodurch nicht nur das Wesen des ärztlichen Berufsstandes gefährdet wird, sondern, was noch wichtiger und tragischer ist, das Leben unserer Patienten;

unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Tausende von Ärzten durch die von Apotheken, Krankenhäusern und Gesundheitsbehörden errichteten Barrieren an der Behandlung ihrer Patienten gehindert werden, so dass der großen Mehrheit der Gesundheitsdienstleister unmöglich ist, ihre Patienten vor Krankheiten zu schützen. Ärzte raten ihren Patienten nun, einfach nach Hause zu gehen (damit sich das Virus vermehren kann) und wiederzukommen, wenn sich ihre Krankheit verschlimmert, was zu Hunderttausenden von unnötigen Todesfällen bei Patienten führt, weil sie nicht behandelt werden;

Das ist keine Medizin. Das ist keine Pflege. Diese Politik kann tatsächlich ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen.

Deshalb ist nun

beschlossen, dass die Beziehung zwischen Arzt und Patient wiederhergestellt werden muss. Das Herzstück der Medizin ist diese Beziehung, die es den Ärzten ermöglicht, ihre Patienten und deren Krankheiten am besten zu verstehen und Behandlungen zu entwickeln, die die besten Erfolgsaussichten haben, während der Patient aktiv an seiner Behandlung beteiligt ist.

beschlossen, dass die politische Einmischung in die Ausübung der Medizin und in die Beziehung zwischen Arzt und Patient ein Ende haben muss. Ärzte und alle Leistungserbringer im Gesundheitswesen müssen die Freiheit haben, die Kunst und Wissenschaft der Medizin auszuüben, ohne Vergeltungsmaßnahmen, Zensur, Verleumdung oder Disziplinarmaßnahmen befürchten zu müssen, einschließlich des möglichen Verlusts von Zulassungen und Krankenhausprivilegien, des Verlusts von Versicherungsverträgen und der Einmischung von staatlichen Stellen und Organisationen, die uns weiter daran hindern, uns um Patienten in Not zu kümmern. Mehr denn je muss das Recht und die Fähigkeit zum Austausch objektiver wissenschaftlicher Erkenntnisse, die unser Verständnis von Krankheiten fördern, geschützt werden.

beschlossen, dass Ärzte ihr Recht verteidigen müssen, Behandlungen zu verschreiben, wobei der Grundsatz ERSTENS, KEINEN SCHADEN ZU VERURSACHEN, zu beachten ist. Ärzte dürfen nicht daran gehindert werden, sichere und wirksame Behandlungen zu verschreiben. Diese Einschränkungen verursachen weiterhin unnötig Krankheit und Tod. Die Patienten müssen wieder das Recht haben, diese Behandlungen zu erhalten, nachdem sie umfassend über die Risiken und Vorteile der einzelnen Optionen informiert wurden.

beschlossen, dass wir die Ärzte der Welt und alle Leistungserbringer im Gesundheitswesen einladen, sich uns in dieser edlen Sache anzuschließen, in welcher wir uns bemühen, das Vertrauen, die Integrität und die Professionalität in der Ausübung der Medizin wiederherzustellen.

beschlossen, dass wir die Wissenschaftler der Welt, die in der biomedizinischen Forschung bewandert sind und die höchsten ethischen und moralischen Standards aufrechterhalten, einladen, auf ihrer Fähigkeit zu bestehen, objektive, empirische Forschungen durchzuführen und zu veröffentlichen, ohne Repressalien für ihre Karrieren, ihren Ruf und ihren Lebensunterhalt befürchten zu müssen.

beschlossen, dass wir die Patienten, die an die Bedeutung der Arzt-Patienten-Beziehung und die Möglichkeit, aktiv an ihrer Behandlung teilzunehmen, glauben, auffordern, Zugang zu einer wissenschaftlich fundierten medizinischen Versorgung zu fordern.

(via Bastian Barucker)

(Quelle: https://doctorsandscientistsdeclaration.org/)

(Anm.: die Erklärung wurde bisher von mehr als 5'200 Ärzten und Wissenschaftlern unterzeichnet)

Nachrichten im Vergleich

Erstmals beliebteste Politikerin: Wagenknecht überholt auch Merkel und Habeck

Die frühere Fraktionschefin der Linkspartei im Bundestag, Sahra Wagenknecht, ist einer Umfrage zufolge unter den Wählern in Deutschland beliebt wie nie. Im wöchentlichen Ranking des Instituts Insa erreicht Wagenknecht diese Woche 114 Punkte (plus sieben Punkte zur Vorwoche) und rangiert damit erstmals auf Platz 1 der Gesamtliste von insgesamt 22 Spitzenpolitikern. Das teilte das Nachrichtenmagazin "Focus" mit. Wagenknecht verdrängt damit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die mit einem Zustimmungswert von 111 Punkten (plus ein Punkt) auf Platz 2 fällt.

(Quelle: T-Online vom 21.11.2019)

Sahra Wagenknecht: Parteiausschluss-Verfahren gegen Linken-Politikerin

Wegen ihres Buches „Die Selbstgerechten“ wollen einige Linke Sahra Wagenknecht aus der Partei ausschließen. Das Verfahren wurde nun eröffnet.

(Quelle: Frankfurter Rundschau vom 29.06.2021)

Linke nach Bundestagswahl enttäuscht – ‘Fehler gemacht’

Die Linke hat sich enttäuscht über den Ausgang der Bundestagswahl gezeigt. “Das ist ein schwerer Schlag für uns”, sagte die Parteivorsitzende Susanne Hennig-Wellsow am Sonntagabend. “Wir haben durchaus schwer verloren.” Die Linke liegt nach den Prognosen von ARD und ZDF bei nur 5 Prozent und muss ein Scheitern an der Fünf-Prozent-Hürde befürchten. “Wir haben viele Fehler gemacht”, gestand Hennig-Wellsow ein. Diese seien nicht erst im Wahlkampf passiert, sondern schon in den vergangenen Jahren.

(Quelle: Wallstreet Online vom 26.09.2021)

«Machtwechsel» ist nicht vorgesehen

Im Zusammenhang mit den Wahlen zum deutschen Bundestag ertönt aus allen medialen Rohren immer wieder das Wort «Machtwechsel». Die Spitzenkandidaten kämpfen um «die Macht», heißt es, und es gehe der CDU/CSU um den «Machterhalt», während die Anwärterin und der Anwärter von Grünen und SPD «an die Macht» wollen.

Hier sei zumindest die Frage erlaubt, ob es sich bei solcher Art von Berichterstattung nicht schon um einen klassischen Wahlbetrug handelt. Den Wählerinnen und Wählern wird eingeredet, sie würden mit ihrer Stimmabgabe über die «Macht» im Land entscheiden. In Wirklichkeit wird von den Parteien, die sich in den nächsten Tagen, Wochen oder womöglich sogar Monaten um Sitze am Tisch der künftigen Regierung balgen werden, die Machtfrage überhaupt nicht gestellt. Denn sie wissen, daß weder der Bundestag, noch die Bundesregierung oder der Bundespräsident über wirkliche Machtbefugnisse im Staat verfügen.

Die Analyse gibt's hier.

Die tatsächliche Macht liegt allein in den Händen derer, die nicht zur Wahl antreten, weil sie im Besitz der Banken und Konzerne sind. Sie bestimmen, welche Politik ihren Profitinteressen am meisten nützt. In ihrem Sinne wurde der Staat konstruiert, mit seinem Grundgesetz, seinen Verfassungsorganen, der Justiz, der Polizei und nicht zuletzt der Armee. Die Damen und Herren in der Regierung dürfen sich maximal darüber einigen, mit welchen konkreten Mitteln und Methoden den Interessen der Besitzenden am effektivsten gedient wird.

Befangenheitsvorwürfe gegen Karlsruher Richter im Coronaverfahren

Das Bundesverfassungsgericht sieht sich mit neuen Befangenheitsvorwürfen wegen eines gemeinsamen Abendessens mit Mitgliedern der Bundesregierung im Kanzleramt konfrontiert. Eine Spre­cherin des Karlsruher Gerichts bestätigte heute, dass in einem Verfahren zur sogenannten Corona­notbremse des Bundes (Az. 1 BvR 781/21) ein Ablehnungsgesuch eingegangen sei. Es richte sich gegen Gerichtspräsident Stephan Harbarth und die Richterin Susanne Baer. Zuerst hatte die Welt am Sonntag (WamS) darüber berichtet.

Den Bericht gibt's hier.

Scholz? Was solls?! – Eine Ampel für den Stillstand

Deutsche Medien lieben Namen und Spekulationen. Was sie nicht mögen: Echte Analysen und gesellschaftliche Zusammenhänge. Primär damit ist der sonderbare Aufstieg des Olaf Scholz zu erklären. Zwar war er als Generalsekretär der SPD 2003 Architekt der Agenda 2010 von Kanzler Schröder, ist also für das Elend der Hartz-Vierer direkt verantwortlich. Aber so unschöne Details wollen deutsche Medien nicht erwähnen, wenn im SPD-Trauerspiel eine neue Figur auftaucht und so das Bedürfnis des sehr begrenzten Journalismus nach Namen und Gesichtern befriedigt.

Den Kommentar gibt's hier.

Narrative und Angst statt Erfahrung und Evidenz – Coronapolitik auf dem Rücken der Kinder und Jugendlichen

Schulen als Corona-Hotspots, Kinder als Pandemietreiber, die SARS-CoV-2 aus der Schule in die Familien tragen und ältere Fa- milienmitglieder infizieren, die daran sterben können, und jetzt die hochgefährliche Delta-Variante des SARS-CoV-2. Das sind die Narrative, die Angst schüren (sollen?). Was aber ist die Evidenz?

Die Analyse gibt's hier. Ab Seite 22. (Sicherungskopie).

(via Corona Doks)

Pflegepersonal: Die Welt der nicht-vertretbaren Sub-Untergrenzen, die für nicht wenige Krankenhäuser nicht-erreichbare Obergrenzen sind, wird größer. Und auch die realen Versorgungsprobleme werden sichtbarer

Man sollte bekanntlich immer vorsichtig sein, wenn Meldungen mit drastischen Überschriften daherkommen – nicht selten steckt dahinter die Absicht, nach den Regeln der Aufmerksamkeitsökonomie den Finger aus dem Ozean der unzählbaren Nachrichten heben zu können, vor allem, wenn es sich um eine schlechte Nachricht handelt, die da platziert wird. Insofern könnte so ein Beitrag in dieser Kategorie eingeordnet werden: „Wir steuern auf eine Katastrophe zu“: Berlins Kinderkliniken sind überlastet – Erkrankte werden nach Brandenburg verlegt: «Wegen des Pflegemangels gibt es zu wenig Betten auf Berlins Kinderstationen – auch für junge Intensivpatienten. Kinder- und Jugendärzte warnen vor einem katastrophalen Herbst.» „Katastrophe“, kranke Kinder – das „zieht“. Aber leider wird hier über ein – bereits seit längerem – real existierendes Problem berichtet, das man nicht (mehr) wegdiskutieren kann.

Den Bericht gibt's hier.

Handlungsempfehlungen an die nächste Bundesregierung (II)

Berliner Denkfabrik konkretisiert Forderungen für die deutsche Außenpolitik: Schaffung einer Art Nationalen Sicherheitsrats, radikaler Kurswechsel gegenüber China, innere Formierung der EU.

Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) legt konkrete Vorschläge zur Formierung Deutschlands und der EU für die bevorstehenden globalen Machtkämpfe vor. Die Vorschläge, die eine von der DGAP koordinierte Expertengruppe erarbeitet hat, richten sich an die nächste Bundesregierung, die unmittelbar mit ihrer Umsetzung beginnen soll. Die Expertengruppe greift Forderungen auf, die seit geraumer Zeit immer wieder vorgebracht werden, darunter die Einrichtung einer Art Nationalen Sicherheitsrats und der Aufbau einer EU-Interventionstruppe (“European Joint Force”). Besondere Aufmerksamkeit gilt den digitalen Technologien, die etwa als “entscheidender Faktor” für wirtschaftliche Stärke eingestuft werden. Einen radikalen Wandel verlangt das DGAP-Strategiepapier für die Chinapolitik. Eine bedeutende Rolle nehmen Pläne für eine umfassende propagandistische Formierung der Zivilgesellschaft ein. So soll etwa eine “Rating-Agentur” geschaffen werden, die eine “Bewertung” von Medien auf angebliche “Faktentreue der Berichterstattung” vornimmt.

Den Bericht gibt's hier.

Handlungsempfehlungen an die nächste Bundesregierung (I)

Berliner Denkfabrik fordert offensivere, risikobereitere Außenpolitik: “Die Grenzen zwischen Krieg und Frieden verwischen.”

Die nächste Bundesregierung soll eine Wende zu einer offensiveren, risikobereiten Außenpolitik einleiten und dafür “gesellschaftliche Akzeptanz” schaffen. Das fordert eine Expertengruppe, die von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) über einen Zeitraum von zehn Monaten koordiniert wurde, in einem soeben publizierten Strategiepapier. Die internationale Politik werde auf absehbare Zeit vom “Machtkampf zwischen den USA und China” dominiert, heißt es in dem Papier; “Verwundbarkeit” sei “zum Normalzustand geworden”: “Die Grenzen zwischen Krieg und Frieden verschwimmen.” Die Bundesrepublik habe dabei in den vergangenen Jahren an Einfluss verloren; Ziel müsse es daher nun sein, “ein weiteres strategisches Déclassement zu verhindern”. Als Beispiele für den Einflussverlust listet das DGAP-Papier die inneren Zerwürfnisse in der EU und die eskalierenden Krisen jenseits der EU-Außengrenzen auf. Berlin müsse künftig bereit sein, “auch unter großer Unsicherheit Entscheidungen zu fällen”. Wichtige Anstöße für das Papier kamen aus Ministerien und von Politikern von Union, SPD und Bündnis 90/Die Grünen.

Den Bericht gibt's hier.

Entführung, Ermordung und eine Schießerei in London: Einblicke in die geheimen Kriegspläne der CIA gegen WikiLeaks

In 2017, as Julian Assange began his fifth year holed up in Ecuador’s embassy in London, the CIA plotted to kidnap the WikiLeaks founder, spurring heated debate among Trump administration officials over the legality and practicality of such an operation.

Some senior officials inside the CIA and the Trump administration even discussed killing Assange, going so far as to request “sketches” or “options” for how to assassinate him. Discussions over kidnapping or killing Assange occurred “at the highest levels” of the Trump administration, said a former senior counterintelligence official. “There seemed to be no boundaries.”

The conversations were part of an unprecedented CIA campaign directed against WikiLeaks and its founder. The agency’s multipronged plans also included extensive spying on WikiLeaks associates, sowing discord among the group’s members, and stealing their electronic devices.

Als Julian Assange 2017 sein fünftes Jahr in der ecuadorianischen Botschaft in London verbrachte, plante die CIA die Entführung des WikiLeaks-Gründers und löste damit eine hitzige Debatte unter den Beamten der Trump-Administration über die Rechtmäßigkeit und Praktikabilität einer solchen Operation aus.

Einige hochrangige Beamte innerhalb der CIA und der Trump-Administration diskutierten sogar über die Ermordung von Assange und forderten sogar “Skizzen” oder “Optionen” für die Ermordung von Assange an. Diskussionen über die Entführung oder Tötung von Assange fanden “auf höchster Ebene” der Trump-Administration statt, sagte ein ehemaliger hochrangiger Beamter der Spionageabwehr. “Es schien keine Grenzen zu geben.”

Die Gespräche waren Teil einer beispiellosen CIA-Kampagne, die sich gegen WikiLeaks und seinen Gründer richtete. Zu den vielschichtigen Plänen der Behörde gehörte es auch, WikiLeaks-Mitarbeiter ausgiebig zu bespitzeln, Zwietracht unter den Mitgliedern der Gruppe zu säen und ihre elektronischen Geräte zu stehlen.

Den Bericht gibt's hier.

Eigenverantwortung und Augenmaß: Der schwedische Sonderweg

Der schwedische Sonderweg, basierend auf Empfehlungen und Freiwilligkeit, ohne Lockdowns, komplette Schulschließungen oder Maskenpflichten spaltete von Beginn an die Gemüter. Weniger in Schweden, mehr im Ausland.

Den Bericht gibt's hier.

Selbst „Long-Covid“ lässt sich mit schwedischen Zahlen zum ausbezahlten Krankengeld entkräften, laut Inzidenz (im vergangenen Winter teils doppelt und dreifach so hoch wie in Deutschland) war der Erreger in Schweden ja weit verbreitet: „Seit 2018 ist der Krankengeldsatz langsam rückläufig. Dieser Trend hat sich während der Pandemie fortgesetzt, mit Ausnahme einer kurzen Phase während der ersten Welle. Die Pandemie führte zu einem Anstieg der Zahl der Krankschreibungen, aber die meisten waren nur von kurzer Dauer, so dass die Auswirkungen der Pandemie auf den zugrundeliegenden Rückgang der Krankschreibungsrate nur marginal waren. Der Krankengeldsatz ist im Juli 2021 4,4 % niedriger als im Juli 2020″, heißt es in der aktuellen Analyse der schwedischen Sozialversicherungsbehörde „Försäkringskassan“.

Was ist eigentlich aus der Klage Nigerias gegen Pfizer wegen illegaler Menschenversuche und seiner schädlichen Impfstoffe geworden?

The Nigerian government is suing the world’s largest drug manufacturer, Pfizer, for allegedly carrying out illegal trials of an anti-meningitis drug that killed or disabled children.

Die nigerianische Regierung verklagt den weltgrößten Arzneimittelhersteller Pfizer, weil er angeblich illegale Versuche mit einem Mittel gegen Hirnhautentzündung durchgeführt hat, an denen Kinder starben oder behindert wurden.

Hört sich ja irgendwie vertraut an. War aber schon 2007.

Pfizer bezahlte $175'000 Dollar pro Kind. Insgesamt 11 Kinder kamen so zu Tode. War also vergleichsweise harmlos.

11 Kinder impft der Impfbus in deutschen Schulen ja pro Woche locker weg. Kein Wunder, dass sich Pfizer diesmal hat haftungsfrei stellen lassen. Sogar die Anwälte für die Verfahren werden diesmal vom Staat bezahlt.

Vom Rundfunkstaatsvertrag fern – die herrschende Meinung wird durchgedrückt, selbst in Kommentaren

Als regelmäßiger, aufmerksamer und kritischer Nutzer unserer gemeinsam finanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten muss einem in diesen Zeiten auffallen, dass nicht viel von den blumigen Worten des Rundfunkstaatsvertrages, die eben dem Wirken der ÖRR zugrundeliegen sollen, betreffs der geforderten Inhalte wie Vielfalt, Unterschiede, Staatsferne geblieben ist. Die Maschinerie der Durchsetzung der Meinung und Vorgaben des herrschenden Mainstreams läuft auf Hochtouren und das umso schneller und heftiger, je mehr sich Widerspruch regt. Deutschlandfunk Kultur ist mir als Bürger eigentlich angenehm – ein buntes Angebot beinah alternativ zum Formatradio-Einerlei sollte es sein, so die Werbung. Doch auch hier ist zu vernehmen: eine enorm kräftige Meinungsmache, ein permanentes Basta versus andere Auffassungen selbst in so genannten Pro-und-Contra-Kommentaren.

Die Analyse gibt's hier. Siehe dazu auch als Fallbeispiel Wie 20 Minuten Journalismus simuliert aber Propaganda macht.

Der gläserne Patient

Titelbild

Eine elektronische Patientenakte liefert sensible Daten — und das nicht nur für die behandelnden Ärzte.

Google macht weiterhin Werbung für Spionagesoftware. Wer bei der Suchmaschine „Freundin, Handy“ (1) eingibt, der kommt zu einer Spionagesoftware, mit der im Grunde genommen digitale Gewalt ausgeübt werden kann. Daran lässt sich bereits ermessen, wie krank das System Google ist. Die grundsätzliche Methode von Datenkraken besteht ja darin, mittels immer besserer Algorithmen möglichst viel über die Nutzer der Angebote der Big Five — Google, Amazon, Facebook, Apple und Microsoft — in Erfahrung zu bringen. Der sogenannte Big-Other-Kapitalismus (2) ist die Steigerung von Big Brother, der sich dagegen wie ein Waisenknabe ausnimmt. Besonders heimtückisch sind diese Vorgänge, wenn es um einen Bereich geht, in dem Menschen besonders verletzlich sind: ihre Gesundheit.

Den Artikel gibt's hier.

Weil ich grad drauf angesprochen werde: es ist die Absicht der Propagandisten, dass die Impflinge sich ständig in einem inneren Widerspruch befinden. Dadurch werden sie formbar.

Es ist Euch bestimmt auch schon aufgefallen, dass Impflinge gleichzeitig glauben, die Impfung sei der einzige Schutz vor Corona, und sie glauben, die Ungeimpften gefährden die Geimpften. Beides lesen, hören und sehen sie in den Qualitätsmedien. Offensichtlich widerspricht sich das – wenn die Impfung schützt, dann können Ungeimpfte nicht mehr Geimpfte gefährden. Schützt sie jedoch nicht, weshalb sollte man sich überhaupt impfen lassen? Das ist kein Scheinwiderspruch. Aber es ist trotzdem volle Absicht, dass beide sich widersprechenden Nachrichten in Dauerschleife wiederholt in die Köpfe gehämmert werden.

Denn dadurch kommen die Impflinge in den Zustand der Kognitiven Dissonanz. Dieser wird im Lexikon wie folgt beschrieben:

Kognitive Dissonanz bezeichnet in der Sozialpsychologie einen als unangenehm empfundenen Gefühlszustand, der dadurch entsteht, dass ein Mensch unvereinbare Kognitionen hat (Wahrnehmungen, Gedanken, Meinungen, Einstellungen, Wünsche oder Absichten). Kognitionen sind mentale Ereignisse, die mit einer Bewertung verbunden sind. Zwischen diesen Kognitionen können Konflikte („Dissonanzen“) entstehen.

Das Bringen und Halten von Menschen im Zustand kognitiver Dissonanz ist ein gängiges Mittel der Propaganda. Man nennt diese Methode Gaslighting:

Die Wahrnehmung der Realität wird beim Opfer in Frage gestellt. Dies geschieht nicht permanent, aber wiederholt und über einen langen Zeitraum durch eine oder mehrere Personen. Das kann durch Verleugnung von real existierenden Dingen, Verhaltensweisen oder Ereignissen geschehen, seltener auch durch eine bewusste Inszenierung derselben. Dabei ist eine Grundvoraussetzung, dass sich Täter und Opfer in einem Vertrauensverhältnis befinden, also dass das Opfer dem Täter und seinen manipulierenden Aussagen vertraut. Mit der Zeit beginnen die Opfer, an ihrem Gedächtnis, ihrer Wahrnehmung und an ihrem Verstand zu zweifeln. Weil Gaslighter ihre Opfer bewusst isolieren, lassen sich die manipulativen Aussagen nicht durch eine Drittperson überprüfen.

Besonders perfide ist es, wenn Täter auch Menschen aus dem sozialen Umfeld des Opfers manipulieren und dazu bringen, dass sie den Standpunkt oder die Aussagen des Täters bestätigen oder ebenfalls die Wahrnehmungen des Opfers anzweifeln und so unbewusst in der „Inszenierung“ des Täters mitwirken. Hierdurch kann oft innerhalb kurzer Zeit das Selbstvertrauen des Opfers weitgehend zerstört und eine soziale Isolierung erreicht werden. […]

Ähnliche Methoden können z. B. in totalitären Regimen und Sekten als potentes Mittel im Rahmen von Gehirnwäsche, „Zersetzung“ (Stasi), Manipulation und Indoktrination Anwendung finden und beim Opfer u. a. zu tiefgreifender und nachhaltiger, teilweise existenzieller Verunsicherung und Verwirrung, zu Schwächung und Schädigung von Selbstbewusstsein, Persönlichkeit und Widerstandskraft, zur Herbeiführung von Angst- und Panikzuständen bis hin zu Wahnvorstellungen und psychotischen Zuständen führen.

Die Corona-Angstpsychose wäre ohne Gaslighting gar nicht zu erzeugen.

Liebe Kollegen von 20 Minuten, liebe Feiglinge von Public Eye, liebe Gesundheitskommission der Schweiz, liebe Nationalrätin Katharina Prelicz-Huber, …

… zu Ihrer Information, die Bill & Melinda Gates Foundation beschreibt ihre eigene Aufgabe innerhalb des von ihr kontrollierten kommerziellen Impfgrosshändlers GAVI Alliance wie folgt:

The Foundation is a key Gavi partner in vaccine market shaping.

Die Foundation ist der Gavi-Schlüsselpartner für Impfstoff-Marktmanipulation.

Die Swissmedic ist die Impfstoff-Aufsichtsbehörde der Schweiz. Marktmanipulation ist zwar in der Schweiz verboten. Jedoch steht die GAVI Alliance und damit die Gates Foundation in der Schweiz über Recht und Gesetz:

Abkommen zwischen dem Schweizerischen Bundesrat und GAVI Alliance (Global Alliance for Vaccines and Immunization) zur Regelung des rechtlichen Statuts von GAVI Alliance in der Schweiz

  1. Unabhängigkeit und Handlungsfreiheit 1. Der Schweizerische Bundesrat garantiert GAVI Alliance Unabhängigkeit und Handlungsfreiheit. […]

  2. Unverletzbarkeit der Räumlichkeiten Die Gebäude oder Gebäudeteile und das anliegende Gelände, die von GAVI Alliance für ihre eigenen Zwecke benützt werden, sind ungeachtet der herrschenden Eigentumsverhältnisse unverletzbar. Kein Vertreter schweizerischer Behörden darf sie ohne ausdrückliche Zustimmung des Exekutivdirektors von GAVI Alliance oder der von ihm bezeichneten Person betreten.

  3. Unverletzbarkeit der Archive Die Archive von GAVI Alliance und alle ihr gehörenden oder in ihrem Besitz befindlichen Dokumente und Datenträger ganz allgemein sind jederzeit und überall unverletzbar.

  4. Immunität von der Gerichtsbarkeit und der Vollstreckung

Bei Schäuble waren's noch 100'000 in einem Umschlag: Swissmedic erhält Millionen von Bill Gates

Die Zulassungsbehörde Swissmedic nimmt Gelder von der Stiftung des Microsoft-Gründers Bill Gates entgegen, wie «Saldo» aufdeckt. Verliert sie dadurch ihre Unabhängigkeit?

Den Bericht gibt's hier. Ach, was soll da schon die Unabhängigkeit gefährden?

Das Geld der Gates-Stiftung werde nur für die Löhne und Reisespesen der Mitarbeitenden und Kursleiter eingesetzt. […] «Wegen der Verschwörungstheorien um Bill Gates wollte ich auch wissen, was dahintersteckt. Aber man muss sich keine Sorgen machen, dass Swissmedic durch die Stiftung beeinflusst wird»

Gut versorgt gibt gute Freunde. Siehe dazu auch Die Schweiz gewährt dem von Bill Gates kontrollierten Privatunternehmen “GAVI Alliance” Diplomatenstatus und Steuerfreiheit.

Technokratisches gegen humanistisches Menschenbild

Mit dem Impfangebot an alle ist das Ziel der politischen Reaktion auf die Coronapandemie erreicht: Jeder, der es möchte, kann sich durch eine Impfung vor dem Virus schützen. Wenn die Impfung wirksam ist, dann hat der Staat jedem mit dem kostenfreien Impfangebot den bestmöglichen Schutz zur Verfügung gestellt, den er leisten kann. Es ist daher Zeit, dass der Staat sich zurückzieht und die Corona-Einschränkungen aufhebt.

Den Artikel gibt's hier.

50 Prozent der Kinder sind krank

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützen würdet, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank! Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.

Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX
oder
https://paypal.me/punktpreradovic

Schwerwiegende Impfnebenwirkungen haben sich Swissmedic zufolge mit den Corona-“Impfungen” ver-hundertsiebenundreissig-facht

Die Aussage, es gebe keine Hinweise dafür, dass die Impfungen zu Todesfällen führten, ist nur möglich, weil nicht genau hingeschaut wird. Obduktionen wurden bisher kaum durchgeführt. Die Zulassungsbehörde scheint kein Interesse daran zu haben. Patholgen in Deutschland und Österreich obduzierten unlängst zehn nach der «Impfung» Verstorbene. Resultat: sieben Verstorbene sind «wahrscheinlich» wegen den Gen-Präparaten gestorben

Den Bericht gibt's hier.

Corona-Neusprech: Ein Kompendium mit 18 umgepolten Begriffen und einem Unwort

Gemäß einem Strategiepapier aus dem deutschen Innenministerium war es von Beginn an Regierungsziel, Angst vor Covid zu erzeugen. Wie in George Orwells „1984“ werden die Begriffe umgedeutet um das Reden, Denken und Fühlen der Menschen in die gewünschte Richtung zu lenken. Das betrifft auch das Ziel, Impfung als (allein) heilbringend und unbedingt notwendig erscheinen zu lassen. Es folgt ein Kompendium umgedeuteter Begriffe (Stand 24.09.2021).

Die Nomenklatur im Neusprech gibt's hier.

Schon interessant: angeblich liegt es an der Impfquote, dass Dänemark und Norwegen die “Pandemie” für beendet erklärt haben. Dabei spricht niemand über Rumänien.

Das hat zwei Gründe: Zwar hat die Regierung Rumäniens die Corona-Massnahmen weiter “verschärft”, aber es hält sich nicht nur keiner dran, sondern auch die Impfquote ist in Rumänien sehr niedrig. Die Menschen dort werden wohl noch lange Zeit ihrer Regierung nicht mehr vertrauen. Sie haben genügend schlechte Erfahrungen gemacht. Aber es gibt noch einen anderen Grund:

In Rumänien wird wegen Korruption in Sachen Corona-“Impfstoffe” ermittelt. Darüber soll auf keinen Fall gesprochen werden.

Uranwaffen-Einsatz in Afghanistan

Auch ich hatte ursprünglich den Plan, für den Film «Todesstaub» in Afghanistan zu drehen. Als ich im Irak darüber mit Tedd Weyman sprach, der zweimal vor Ort war, sagte er mir, dass er mir dringend abrate, nach Afghanistan zu reisen, weil es dort Regionen gäbe, die viel stärker mit Uranwaffen kontaminiert seien als die schlimmsten Orte im Irak. Und da schon die Verseuchungen im Irak furchtbar sind, habe ich diese Idee dann fallengelassen.

Den Artikel gibt's hier.

Das Ergebnis von Maskentragen und Lockdown in England: 20 % höhere Sterblichkeit durch Immunreduktion

Deaths are 20 per cent higher than normal in England and Wales, with experts warning that more than half are not related to Covid and may be due to waning immunity to other infectious diseases.

Die Zahl der Todesfälle ist in England und Wales um 20 Prozent höher als normal, wobei Experten davor warnen, dass mehr als die Hälfte nicht mit Covid zusammenhängen, sondern auf eine schwindende Immunität gegen andere Infektionskrankheiten zurückzuführen sein könnten.

Den Bericht gibt's hier.

Niederlande: stellvertretende Wirtschaftsministerin Mona Keijzer gefeuert, weil sie den Covid-Pass kritisiert hat

Junior economic affairs minister Mona Keijzer has been sacked after she gave an interview to the Telegraaf newspaper in which she said she had great doubts about the use of the coronavirus pass to gain entry to restaurants, bars and theatres. Rutte said in a statement that he had taken the decision to sack Keijzer following discussions with the economic affairs minister and the three deputy prime ministers – who represent the three other parties in cabinet alongside Rutte’s VVD.

Die stellvertretende Wirtschaftsministerin Mona Keijzer wurde entlassen, nachdem sie der Zeitung “Telegraaf” ein Interview gegeben hatte, in dem sie sagte, sie habe große Zweifel an der Verwendung des Coronavirus-Passes für den Zugang zu Restaurants, Bars und Theatern. Rutte sagte in einer Erklärung, er habe die Entscheidung, Keijzer zu entlassen, nach Gesprächen mit dem Wirtschaftsminister und den drei stellvertretenden Ministerpräsidenten getroffen, die neben Ruttes VVD die drei anderen Parteien im Kabinett vertreten.

Den Bericht gibt's hier.

Die Schlangenölverkäufer und der COVID-Zero-Betrug: Ein klassisches Lockvogelangebot für eine lebenslange Auffrischungsimpfung (Immunität als Dienstleistung)

If a plumber with a lifetime of experience were to tell you that water runs uphill, you would know he is lying and that the lie is not accidental. It is a lie with a purpose. If you can also demonstrate that the plumber knows in advance that the product he is promoting with that lie is snake oil, you have evidence for a deliberate con. And once you understand what's really inside that bottle of snake oil, you will begin to understand the purpose of the con.

Wenn ein Klempner mit lebenslanger Erfahrung Ihnen sagen würde, dass das Wasser bergauf fließt, wüssten Sie, dass er lügt und dass die Lüge nicht zufällig ist. Es ist eine Lüge mit einer bestimmten Absicht. Wenn Sie außerdem nachweisen können, dass der Klempner im Voraus weiß, dass das Produkt, für das er mit dieser Lüge wirbt, Schlangenöl ist, haben Sie den Beweis für einen vorsätzlichen Betrug. Und sobald Sie verstehen, was sich wirklich in der Flasche Schlangenöl befindet, werden Sie auch den Zweck des Betrugs verstehen.

Die Analyse gibt's hier.

Falling Down – Hat die Regierung mitgeschossen?

Bereits vor 1 Jahr warnte ich davor, dass es viele normale Menschen psychisch krank machen wird, wenn man ihnen ihr Sozialleben raubt. Also wenn man z.B. alte Omas kriminalisiert, weil sie sich traditionell jede Woche mit Verwandten und Bekannten treffen.

Man hat den Menschen über viele Monate hinweg die Möglichkeit genommen, ihre Persönlichkeit frei zu entfalten. Tausende mittelständische Existenzen wurden vernichtet, noch viel mehr wurden wegen der Regierung arbeitslos. Dabei war die Arbeit der letzte kümmerliche Rest eines Soziallebens, den sie noch hatten.

Viele Menschen verstehen nicht das Problem, weil sie (wie ich auch) selber kein Problem damit haben. Aber das hat halt für viele andere Menschen psychische Folgen.

Irgendwann fing dann auch noch das Mobbing an. "Mach was wir von dir verlangen, sonst... <Drohung>". Menschen werden mit Existenzvernichtung bedroht, wenn sie nicht das machen, was irgendwelche inkompetenten durchgeknallten Kontrollfreaks in der Regierung von ihnen verlangen. Sie werden bedroht, beschimpft und ihr Leben wird zerstört.

Und dann sind "Querdenker" und die AfD daran schuld, dass die Menschen sich radikalisieren? Sehr witzig.

Die Regierung ist daran schuld, dass Menschen sich radikalisieren. Es ist schon lange bekannt, dass viele Mobbingopfer irgendwann durchdrehen und Menschen umbringen. Durch die Regierung gibt es viele tausende Mobbingopfer mehr, die jederzeit jemandem umbringen könnten.

Die Regierung hat also nicht nur mitgeschossen, sie hat dafür gesorgt, dass das Leben im Land auch in Zukunft unsicher bleiben wird. Weil sie so viele psychische Störungen erzeugt hat und durch ihr Mobbing Menschen radikalisiert.

Es ist auch nicht so, dass die Regierung irgendetwas lernen würde. Ganz im Gegenteil. Das Mobbing soll noch verstärkt werden. Man kann sich denken, welche Folgen das hat.

Welche Folgen es hat, dass man sich im Wachstum befindlichen Kindern mehr als 1 Jahr ihrer Kindheit raubt, ist noch gar nicht absehbar. Aber ich vermute auch das wird irgendwann in der Zukunft noch negative Folgen für Dritte haben, wenn die Kinder erwachsen sind. Denn solche schädlichen Prägungen des Gehirns im Kindesalter sind kaum mehr zu korrigieren, und die Persönlichkeitsstruktur wird auf diesen schädlichen Prägungen aufbauen.

(Quelle: Kommentator Faith_in_Chaos im Heiseforum)

Testpflicht an deutschen Schulen: Vorstufe zur Kinder-Impfpflicht?

Testpflicht an Schulen: Vorstufe zur Kinder-Impfpflicht?

Seit April 2021 gilt an allen Schulen deutschlandweit eine Selbsttest-Pflicht. Nach den Sommerferien wurde diese noch verschärft. Die Bundesländer binden damit das Recht auf Bildung für Schüler sowie das Recht auf Berufsausübung für Schulbedienstete an die Bereitschaft zu einem regelmäßigen Antigentest. Damit nicht genug: Nach den Erfahrungen mit dem politischen Vorgehen in anderen Gesellschaftsfeldern muss davon ausgegangen werden, dass die Testpflicht ein entscheidender Schritt zur indirekten Impfpflicht für Kinder ist.

Die Analyse gibt's hier.

Auch Norwegen hebt alle Corona-Beschränkungen auf: „Normal leben“

Norwegen beendet seine Einschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie. Die Restriktionen würden morgen aufgehoben, kündigte Ministerpräsidentin Erna Solberg heute an.

Den Bericht gibt's hier. Dänemark, Rumänien, Kroatien und nun Norwegen.

Bischöfe gegen höhere Schmerzensgelder für Missbrauchsopfer

Mehrere Opferinitiativen hatten der katholischen Kirche zum Auftakt einen «unsäglichen Umgang mit den Betroffenen sexuellen Missbrauchs in kirchlichen Einrichtungen» vorgeworfen. Der von den Bischöfen vorgegebene Zahlungsrahmen der Anerkennungszahlungen bis 50.000 Euro sei «lächerlich niedrig», sagten Vertreter des Aktionsbündnisses Betroffeneninitiativen sowie der Giordano-Bruno-Stiftung. Die konkreten Entscheidungen der Unabhängigen Kommission für Anerkennungsleistungen «übertreffen unsere schlimmsten Befürchtungen bei Weitem», hieß es weiter.

Den Bericht gibt's hier.

(via monstropolis)

Die Zigarette danach

Wenn Mörder Richter spielen: Von Afghanistan über Idar-Oberstein nach Mali

Ganz-Medien-Deutschland ist sich einig: Am Mord im Verlauf eines Masken-Streits in einer Tankstelle in Idar-Oberstein sind die Querdenker schuld. Gesundheitsminister Jens Spahn, der Mann der Kinder impfen will, spricht im Zusammenhang mit dem Mord von „Pandemieextremismus“ und der SPD-Kanzler-Kandidat Scholz weiß natürlich, „Die ganzen Querdenker-Szenen . . schaffen solchen Unfrieden, dass solche Taten passieren.“ Kein Wunder, dass im Netz ein Mordaufruf kursiert, der „250 ungeimpfte Menschenfeinde“ namentlich nennt, um sie „zu entnehmen, um zehntausende zu retten“. Das Wort „entnehmen“ ist das Tarnwort für umbringen.

Den Artikel gibt's hier.

Kinder in Not

Minderjährige erleben derzeit eine Pandemie psychischer Störungen — die Gesellschaft versagt vor der Aufgabe, ihnen eine angemessene Behandlung zukommen zu lassen.

„Kinder sind unsere Zukunft“, heißt es in Sonntagsreden. Welche Zukunft hat aber eine Gesellschaft, die ihre Kinder nicht nur mit Hygieneschikanen und Zwangsimpfungen krank macht, sondern ihnen auch noch die notwendige fachliche Behandlung verweigert? Vermutlich keine. Die „Triage“, das Schreckgespenst der Coronakrise, gibt es längst. Nicht, wer ein Intensivbett bekommt und wer nicht, muss derzeit aber von Ärzten entschieden werden; vielmehr haben seelische Krankheitssymptome bei Kindern und Jugendlichen derart zugenommen, dass es bei Weitem nicht mehr für alle einen Platz in Fachkliniken und Therapieeinrichtungen gibt. In der Folge werden viele in „normalen“ Krankenstationen untergebracht, wo sie keine Heilung finden und mitunter eine Gefahr für sich und andere darstellen. Diese Entwicklung ist ein Alarmzeichen erster Güte.

Den Artikel gibt's hier.

Aufruf zu einem Aktionstag gegen das Covid-Zertifikat.

Wir übersetzten hier einen Aufruf von verschiedene Kulturorten in Genf gegen das Covid-Zertifikat. Wir erhoffen uns, dass dies zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem staatlichen Umgang der Pandemie anregt und das Schweigen bricht, das die Einführung des Gesundheitspasses für öffentliche Einrichtungen begleitet hat.

Den Artikel gibt's hier.

Das covid-Zertifikat, dessen Verwendung seit dem 13. September ausgeweitet und verpflichtend ist, ist Teil einer immer weiter verbreiteten und standardisierten Entwicklung von Überwachungstechnologien: digitale Verfolgung, Geolokalisierung, Videoüberwachung, biometrische Daten usw. Die Unsicherheit und die allgemeine Angst führen dazu, dass wir Maßnahmen akzeptieren, die uns einige Monate zuvor noch zum Weinen gebracht hätten. Es ist ein Lernprozess der Unterwerfung, den uns der Staat in dieser Krise im Namen der öffentlichen Gesundheit und der wirtschaftlichen Erholung aufzwingt.

Siehe dazu auch Über das Covid-Zertifikat und seine mutmassliche Fortsetzung.

Die Massenpsychose

Im Rubikon-Exklusivinterview führt die Sozial- und Wirtschaftspsychologin Katy Pracher-Hilander aus, wie die Bevölkerung derzeit Opfer eines massenpsychologischen Experiments wird und wie hypnotisiert jeden Befehl ausführt.

Eine Frage, die sich im Kontext der Coronakrise stellt, ist die nach den Wirkmechanismen der Massenpsychologie und den damit zusammenhängenden Kontrollfunktionen des Staates gegenüber seinen Bürgen. Hierbei lässt sich feststellen, dass die gegenwärtige Politik der Angst und Einschüchterung kein Phänomen der Moderne ist, sondern vielmehr ein über die Jahrhunderte bewährtes Mittel darstellt, um die eigene Herrschaft zu zementieren. Dabei sind die Gefolgschaft der Masse sowie das Ausführen bestimmter Handlungen unabdingbar. Während es bis März 2020 breiter Konsens war, dass ein derartiges Verhalten ausschließlich in rückständigen Regimen möglich ist, muss nun nach anderthalb Jahren „Pandemie“ konstatiert werden, dass auch moderne, sich als offen-liberal verstehende Gesellschaften rückfällig und alte, bereits vergessene Muster wieder reaktiviert werden können.

(Quelle: Homepage zur Sendung)

Griechenland: Nach der Morgendämmerung kommt die dunkle Realität

„Für die Orthodoxie und Griechenland ist jedes Opfer wert“, rief das verurteilte ehemalige Mitglied der Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“ (Chrysi Avgi, Χρυσή Αυγή) Ioannis Lagos, als er Mitte Mai 2021 von Brüssel nach Athen ausgeliefert wurde. Nach einem Marathonprozess hatte ein Athener Gericht im Oktober 2020 entschieden, dass die extrem rechte Partei eine kriminelle Organisation ist (vgl. AIB Nr. 129). Fast sechs Jahre lang standen deren Führung, Mitglieder und einige Unterstützer wegen Mordes, versuchten Mordes, gewalttätiger Angriffe, Brandstiftung, Waffenbesitzes und Führung und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vor Gericht. Die meisten der 69 Angeklagten wurden für schuldig befunden, aber die gegen sie verhängten Strafen waren so gering wie möglich. Griechische Medien bezeichneten das Ende des Prozesses als „das Ende der Goldenen Morgenröte“. Aber ist es das wirklich?

Den Bericht gibt's hier.

Immer mehr Impfversagen in Österreich und Deutschland

Bei den Impfkampagnen gibt es bei uns gegenüber Israel eine Verzögerung von 3 bis 4 Monaten. Entsprechend verzögert kommt es auch hier zum Impfversagen. Man kann gut verfolgen, wie die Anteile von Woche zu Woche zunehmen, was aber nicht anders zu erwarten war.

Den Bericht gibt's hier.

Originell ist auch die Änderung der Terminologie. Bis 2015 war die offizielle Bezeichnung des RKI noch „Impfversagen“, dann wurde es auf Impfdurchbruch geändert, wie die Kollegen bei reitschuster.de herausgefunden haben.

Russische Fahnen in Bamako

Debatte über die Zukunft des Bundeswehreinsatzes in Mali findet vor dem Hintergrund deutlicher russischer und türkischer Einflussgewinne im Sahel statt.

Deutliche Einflussverluste des Westens in Mali überschatten die Debatte über die Zukunft des Bundeswehreinsatzes im Sahel. Während es in Berlin mit Blick auf die Niederlage in Afghanistan heißt, die Intervention im Sahel dürfe nicht “der nächste 20-Jahre-Einsatz” werden, zieht die Übergangsregierung in Bamako für den Fall eines westlichen Teil- oder Komplettabzugs als “Plan B” die Anwerbung von Söldnern der russischen Firma Wagner in Betracht. Der Plan knüpft an den Ausbau der Militärkooperation zwischen Mali und Russland an, der mit einem im Juni 2019 unterzeichneten Abkommen eingeleitet worden ist. Wie berichtet wird, stößt eine mögliche engere Zusammenarbeit mit Moskau in der malischen Öffentlichkeit zunehmend auf Sympathie. Zugleich stärkt auch die Türkei ihre Stellung im Sahel; sie weitet ihren wirtschaftlichen und kulturellen Einfluss aus und hat mit der Fortbildung malischer Offiziere begonnen. Damit ist Mali nach Syrien und Libyen das nächste Land, in dem die Mächte des Westens schwächer werden, während Russland und die Türkei erstarken.

Den Bericht gibt's hier.

Der kroatische Präsident Milanović beendet die “Impfungen”

Croatians have been “vaccinated enough” and should be allowed to accept the risks of becoming infected with COVID on their own terms, according to President Zoran Milanović.

Die Kroaten seien “ausreichend geimpft” und sollten das Risiko einer COVID-Infektion auf eigene Faust eingehen können, so Präsident Zoran Milanović.

Den Bericht gibt's hier.

Die Berliner Reparationsverweigerung (II)

Proteste in Namibia verhindern Ratifizierung eines Berliner Versuchs, Entschädigungsforderungen für den Genozid an den Herero und Nama billig abzuwehren. Weitere Staaten bestehen auf Reparationen.

Heftige Proteste haben in Namibia den Versuch der Bundesregierung vorläufig gestoppt, die Forderung nach angemessenen Entschädigungen für den Genozid an den Herero und Nama auszuhebeln. Berlin hatte sich mit der Regierung in Windhoek auf ein vorgebliches Versöhnungsabkommen geeinigt, das den Genozid lediglich politisch, nicht aber juristisch anerkennt und daher keine förmlichen Reparationen, sondern nur freiwillige Zahlungen im Wert der bisherigen deutschen Entwicklungshilfe vorsieht. Bedeutende Organisationen der Herero und Nama weisen es zurück und haben am Dienstag seine Ratifizierung im namibischen Parlament verhindert. Unterdessen halten weitere Staaten ihre Forderungen nach Entschädigung für deutsche Kolonial- und Weltkriegsverbrechen aufrecht, so zumindest zeitweise Tansania, vor allem aber Polen und Griechenland. Die Reparationsschuld der Bundesrepublik gegenüber Warschau wird auf 850 Milliarden Euro, diejenige gegenüber Athen wird auf 288 Milliarden Euro geschätzt. Athen hat zuletzt anlässlich des 80. Jahrestags des deutschen Überfalls Verhandlungen angemahnt - vergebens.

Den Bericht gibt's hier.

Rumänien eröffnet Untersuchung zum Kauf der Covid-“Impfstoffe” und schließt seine Impfzentren

DNA a anunțat marți că a fost înregistrat un dosar penal privind modalitatea de achiziționare a dozelor de vaccinuri anti-COVID, de la declanșarea pandemiei și până în prezent, iar urmărirea penală se desfășoară cu privire la faptă (“in rem”), respectiv abuz în serviciu. Surse judiciare au declarat pentru HotNews.ro că procurorii s-au sesizat din oficiu în acest caz și că este verificat fiecare contract pentru achiziția de vaccin.

Die Nationale Antikorruptionsdirektion teilte am Dienstag mit, dass eine Strafakte über die Art und Weise, wie der Kauf von Dosen von Anti-COVID-“Impfstoffen” seit dem Ausbruch der Pandemie bis jetzt durchgeführt wurde, registriert wurde und dass die Strafverfolgung auf der Grundlage der Tat (“zur Sache”), nämlich des Missbrauchs von Dienstleistungen, durchgeführt wird. Wie HotNews.ro aus Justizkreisen erfuhr, hat die Staatsanwaltschaft in diesem Fall von Amts wegen Anzeige erstattet, und jeder Vertrag über den Kauf von “Impfstoff” wird überprüft.

Den Bericht gibt's hier.

DO – die Kreditkarte, die aufpasst, wofür der Untertan sein Geld ausgeben kann

Many of us hawe all the will in the world to liwe a climate neutral life – but what we lack is the tools to act on that ambition. DO is our instrument of change.

For most of us, adjusting our lifestyles for the sake of the planet isn’t a case of rewriting our entire walue system. We just need a clear course of action. The DO app helps us see the consequences of our consumption for the wider enwironment. Equipped with this knowledge, it’s so much easier to start liwing our liwes in a climate smart way.

Viele von uns haben den festen Willen, ein klimaneutrales Leben zu führen - was uns jedoch fehlt, sind die Instrumente, um diesem Anspruch gerecht zu werden. DO ist unser Instrument der Veränderung.

Für die meisten von uns bedeutet eine Anpassung unseres Lebensstils zum Wohle des Planeten nicht, dass wir unser gesamtes Wertesystem umschreiben müssen. Wir brauchen nur eine klare Handlungsanweisung. Die DO-App hilft uns, die Folgen unseres Konsums für die Umwelt zu erkennen. Mit diesem Wissen ist es viel einfacher, unser Leben klimafreundlich zu gestalten.

(Quelle: Doconomy)

Neues von der Contergan-Front: Pfizer-Studie zur Wirkung der “Impfung” auf Schwangere verzögert sich leider – niemand will das Versuchskaninchen sein

A study led by Pfizer Inc. and BioNTech SE evaluating their Covid-19 vaccine in expectant mothers has been complicated by slow enrollment, researchers say, delaying results that could help inform physicians about how the shots affect pregnant women and their babies.

Eine von Pfizer Inc. und BioNTech SE geleitete Studie, die ihren Impfstoff Covid-19 bei werdenden Müttern untersucht, wird durch langsame Einschreibung erschwert, sagen die Forscher, was die Ergebnisse verzögert, die Ärzten helfen könnten, sich darüber zu informieren, wie die “Shots” schwangere Frauen und ihre Babys beeinflussen.

Den Bericht gibt's hier. Macht ja nix. Wer braucht schon Studien, wenn die Stiko auch so die “Impfung” von Schwangeren und Stillenden empfiehlt! Nicht wahr?

Impfungen: Es starben bis Ende Juli 25.000 mehr Menschen als 2020

Die Daten scheinen valide zu sein: Es gibt in Deutschland seit Impfstart eine Übersterblichkeit über fast alle Altersgruppen hinweg, die 3-6% beträgt. Bis Ende Juli starben laut offizieller Zählung 1230, im zeitlichen Zusammenhang mit der neuartigen Corona-„Impfung“. Die Dunkelziffer beträgt aber um die 95%. Das würde heißen: Bis Ende Juli müssten um die 24.600 Menschen nach der genbasierten „Impfung“ mehr als im Vorjahr gestorben sein. Diese Zahl wird bestätigt – von einer Auswertung der offiziellen Sterbezählung.

Den Bericht gibt's hier.

Schulreinigung: Mangelhafte Hygiene und prekäre Beschäftigung

Tatsächlich treten nach der Privatisierung meist erhebliche Qualitätsmängel bei der Reinigung auf, und außerdem verschlechtern sich die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung. Dies hängt im Wesentlichen mit der sehr hohen Wettbewerbsintensität in der Reinigungsbranche zusammen. Der Wettbewerb erfolgt vor allem über die Personalkosten, da diese bei über 70 Prozent liegen.

Den Bericht gibt's hier. Race to the bottom.

Arm trotz Erwerbsarbeit – und dann auch noch ein kaltes Zuhause. In der EU betrifft das fast drei Millionen Menschen

Laut Berechnungen des europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) können fast drei Millionen Menschen in Europa ihre eigenen vier Wände nicht richtig heizen, obwohl sie einen Job haben. Rund 2,7 Millionen Menschen – das entspricht 15 Prozent der Europäer in der sogenannten Erwerbsarmut – fehle das nötige Geld für die Heizkosten, so der europäische Dachverband der Gewerkschaften.

Den Bericht gibt's hier.

Auch in Deutschland: Der Intensivbetten-Abbau geht unvermindert weiter

Intensivbetten werden in Deutschland nicht nur über das Schliessen von Krankenhäusern abgebaut – während der “Pandemie” wurden bereits 21 Krankenhäuser in Deutschland geschlossen. Sondern Intensivbetten werden auch innerhalb der verbleibenden Krankenhäuser abgebaut, so auch in Ravensburg:

Oberschwabenklinik schließt am 1. November 2021 die “Kardiologische Intensivstation” am Elisabethen-Krankenhaus – ersatzlos und für immer

In dem Landkreis, in dem bereits ein Krankenhaus geschlossen wurde, verschwindet also eine von zwei Intensivstationen im übrigen Kreiskrankenhaus.

Es sind dieselben Politiker, die Krankenhäuser schliessen und Intensivstationen dichtmachen, die die “Pandemie” am Laufen halten, weil angeblich zu wenig Krankenhaus- und vor allem Intensivbetten zur Verfügung stehen.

Weil ich darauf angesprochen wurde: § 2 der SchAusnahmV dient dazu, die Statistik zu fälschen. Es soll der Eindruck einer “Pandemie der Ungeimpften” erweckt werden. Und das geht so.

Wenn jemand…… und …… dann gilt er als
keine Impfung erhalten hatkeine Symptome zeigtungeimpft
keine Impfung erhalten hatSymptome zeigtungeimpft
Impfungen erhalten hatkeine Symptome zeigtgeimpft
Impfungen erhalten hatSymptome zeigtungeimpft

Wie geht das? Der Trick ist zu definieren:

Im Sinne dieser Verordnung ist… eine geimpfte Person eine asymptomatische Person

Wer also Symptome zeigt, der ist per definitionem ungeimpft. Und so gibt es niemanden mehr, der COVID-19-Symptome zeigt, der noch als “geimpft” bezeichnet wird. Folglich gelten alle COVID-19-Kranken als ungeimpft, gleich ob sie Impfungen erhalten haben oder nicht – der Betrug ist perfekt.

Offener Brief von Medizinern – Wir fordern die sofortige Aufhebung aller Corona-Maßnahmen.

An die Regierenden dieses Landes und an alle Bürger,

Wir sind Ärzte und Therapeuten, die seit dem Auftreten von SARS-CoV‑2 mit zunehmender Sorge beobachten, wie Pandemieangst und ‑panik zu immer skurrileren Maßnahmen und Eingriffen in unsere Rechte und persönliche Freiheit führen. Nach der anfänglichen verständlichen Sorge und den folgenschweren Maßnahmen blieb bislang leider das Wichtigste auf der Strecke: wissenschaftlicher Diskurs und offene Debatten, Rückschau halten, Fehler suchen – entdecken – zugeben und korrigieren.

Wir wollen und können nicht mehr zusehen, wie unter dem Deckmantel einer „epidemischen Lage nationaler Tragweite“ und der vorgegebenen Sorge um Gesundheit und Sicherheit jegliche Grundlagen für Gesundheit und Sicherheit zerstört werden.

Wir stehen auf und fordern die Regierungen und Wissenschaftler aller Länder auf, sich endlich einem wissenschaftlichen Diskurs zu stellen, statt blind vor Angst auf einen Abgrund (wirtschaftlicher, humaner und persönlicher Art) zuzulaufen und sich mit „Notstandsgesetzen“, die auf unbestimmt verlängert werden, dauerhaft Macht zu sichern.

Weiterlesen…

2-Prozent-Pandemie: Die Bundesregierung wusste alles

Boris Reitschuster fragte auf der Bundespressekonferenz in Sachen Corona-Krankenhausbelegung („Zwei-Prozent-Skandalzahl“ auf Achgut.com) nach. Das Gesundheitsministerium bestätigt die Zahl und sagt, man habe nie einen flächendeckenden Krankenhaus-Notstand behauptet. Insgesamt hatten nach Angaben des Ministeriums nur 3,4 Prozent der Intensivpatienten 2020 Corona.

Den Artikel gibt's hier. Alles gelogen, von Anfang an? Stört natürlich niemanden.

Erfinder der mRNA Impfstoffe Robert Malone: massenhafte Impfung gefährdet Hochrisikogruppe

Die massenhaften Impfungen drohen für alle gefährlich zu werden, denn sie führen zur Entwicklung von Viren, die sich der Wirkung der Impfstoffe entziehen können. Es ist wie die massenhafte Behandlung von Nutzvieh mit Antibiotika, was resistente Keime hervorbringt. Gefährdet werden dadurch gerade diejenigen in der Hochrisikogruppe, denn sie sind dann nicht mehr geschützt. Die bis zu 20-mal wirksamere Immunantwort durch natürliche Infektion interessiert niemand.

Den Bericht gibt's hier.

Wissenschaftler aus Wuhan planten die Freisetzung von Coronavirus-Partikeln in Höhlenfledermäusen, wie aus durchgesickerten Unterlagen hervorgeht

When Covid-19 was first genetically sequenced, scientists were puzzled about how the virus had evolved such a human-specific adaptation at the cleavage site on the spike protein, which is the reason it is so infectious.

Als Covid-19 zum ersten Mal genetisch sequenziert wurde, rätselten die Wissenschaftler, wie das Virus eine solche humanspezifische Anpassung an der Spaltstelle des Spike-Proteins entwickeln konnte, die den Grund für seine Infektiosität darstellt.

Den Bericht gibt's hier.

Wie 20 Minuten Journalismus simuliert aber Propaganda macht

Im Artikel “Massnahmenkritiker: Wie sollen Medien über sie berichten?” gibt 20 Minuten nicht etwa einem Massnahmenbefürworter Raum zu erläutern, weshalb er die Massnahmen für richtig und erfolgreich hält, und einem Massnahmenkritiker Raum zu erläutern, weshalb er die Massnahmen für falsch und nicht erfolgreich hält. Das aber wäre Journalismus und die Aufgabe des Blattes.

Stattdessen stellt die Zeitung zwei Massnahmenbefürworter nebeneinander, und lässt sie die Pseudodiskussion führen, wie man die Ketzer und Häretiker des Coronaglaubens abstrafen soll: hart und unbarmherzig, wie es Inquisitor Kovic möchte, oder weich und verständnisvoll belehrend, wie es Prälat Looser fordert. Die eigentliche Diskussion, nämlich für und wider welche Massnahmen, wird damit verhindert.

Es wird jedoch der Eindruck erzeugt, als finde tatsächlich eine Diskussion mit unterschiedlichen Meinungen statt. Und damit dieser falsche Eindruck in die Köpfe der Leser kommt, wird eine Diskussion in einer völligen Nebensache simuliert, damit das Glaubensbekenntnis der Corona-Religion nie auch nur angezweifelt wird: die Dogmen dort sind alle bereits in den Prämissen und somit jeder Diskussion entzogen.

Propaganda reinsten Wassers.

“Für 2G reicht der Impfausweis nicht mehr als Nachweis”

Ab diesem Sonntag reicht der gelbe Impfausweis nicht mehr als Nachweis, um in ein 2G-Lokal zu kommen. Das sagte der Chef der Senatskanzlei, Christian Gaebler (SPD), am Dienstag nach der Senatssitzung. “Der Nachweis muss digital verifizierbar sein”.

Den Bericht gibt's hier. Es geht schliesslich nicht um Impfungen.

De Masi über Scholz im Ausschuss: “Das ist die Schlammschlacht der Großen Koalition”

“Das ist die Schlammschlacht der Großen Koalition”

Scholz betont, die Durchsuchung im Finanzministerium habe nicht seinen Mitarbeitern gegolten. Bei manchen Punkten kam er im Finanzausschuss aber ins Schleudern, wie De Masi von den Linken berichtet. Ein neuer Vorwurf wird seiner Ansicht nach noch für weiteres Aufsehen sorgen.

Das Interview gibt's hier.

Worum es wirklich geht

Gerade eben in einem Morgenjournal des ORF enthüllte der Epidemiologe der Donau Universität Krems, Gerald Gartlehner, worum es wirklich geht. 2G in der Nachtgastronomie sei sinnvoll, da dadurch die Impfbereitschaft bei Jüngeren steige, so Gartlehner. Es geht also nicht um Schutz vor Infektion oder vor Krankheit, nein, darum geht es längst nicht mehr. Es geht nur mehr um den Verkauf von Impfstoffen im Interesse der Pharmabranche.

Den Bericht gibt's hier.

Deutschland: knapp zwei Prozent der Patientenzeit in deutschen Krankenhäusern wurde 2020 für COVID-19-Patienten aufgewendet

Kein Scherz. Das Gutachten ist echt (Sicherungskopie).

Die mittlere Verweildauer der Behandlungsfälle mit COVID-19 lag bei 11,2 Tagen, so dass im Laufe des Jahres 2020 1,93 Mio. Verweildauertage erbracht wurden, was 1,9% aller Verweildauertage entspricht.

Kurz: es gab nie auch nur im Ansatz eine drohende Überlastung der Krankenhäuser in Deutschland. Es ist eine reine Pandemie der Medien.

“Impfstoffe” in Ihrem Salat? Wissenschaftler bauen mit Medikamenten gefüllte Pflanzen an, um Injektionen zu ersetzen

“Our idea is to repurpose naturally occurring nanoparticles, namely plant viruses, for gene delivery to plants,” Steinmetz says. “Some engineering goes into this to make the nanoparticles go to the chloroplasts and also to render them non-infectious toward the plants.”

“Unsere Idee ist es, natürlich vorkommende Nanopartikel, nämlich Pflanzenviren, für die Genübertragung auf Pflanzen umzuwidmen”, sagt Steinmetz. “Wir müssen einige technische Maßnahmen ergreifen, damit die Nanopartikel in die Chloroplasten gelangen und für die Pflanzen nicht infektiös sind.”

Den Bericht gibt's hier. “Impfstoffe”… Für Planzen nicht infektiös…

Bill & Melinda Gates Foundation finanziert Zusammenarbeit von Unicef mit den Taliban, um Indoktrination in Afghanistan auszurollen

Der britische Ex-Premier Brown möchte die Aktion mit 8 Milliarden Dollar mitfinanzieren.

UNICEF is “excited” to work with the Taliban and all parties to give every child the best start in life, she added.

UNICEF sei “begeistert”, mit den Taliban und allen Parteien zusammenzuarbeiten, um jedem Kind den besten Start ins Leben zu ermöglichen, sagte sie weiter.

Den Bericht gibt's hier.

(via When Bill Gates Teamed Up With The Taliban)

Die Neue Antifa meldet: ein Regiment der Waffen-SS, Diskussionskommando, in Stärke von 5 (in Worten: fünf) Personen, behindern eine “Impf”-Aktion, indem sie diskutieren

Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Sonthofen fand am Freitagnachmittag eine Impfaktion des Landkreises Oberallgäu statt. Während des laufenden Impfbetriebes erschienen fünf Personen im Alter zwischen 28 und 64 Jahren an dem Impfbus und störten die Arbeit des Impfteams, indem sie versuchten, die Mitarbeiter in Diskussionen zu verwickeln. Das geht aus einem Bericht der Polizei von Freitag hervor. Die verständigte Polizei habe den Störern einen Platzverweis ausgesprochen, woraufhin sich diese schließlich entfernt hätten.

Den Artikel gibt's hier. Liebe Neue Antifa…

Ach, nee. Lassen wir das. Es bringt ja sowieso nichts.

„Die Diktatur der Konzerne“ – Ein Buch über die Macht transnationaler Unternehmen

Leben wir noch in einer Demokratie oder eher in einer Oligarchie, in der nicht Volksvertreter, sondern eine relativ kleine Zahl von transnationalen Konzernen die Entscheidungen trifft? Diese Frage drängt sich gerade in der gegenwärtigen Corona-Krise auf, die vor allem die bekannten Tech-Unternehmen wie Amazon und Facebook genutzt haben, um ihre Gewinne zu vervielfachen. Es ist sogar von einem «Neofeudalismus» die Rede, in der jene Big Player über gewisse Privilegien verfügen und in Aristokratenmanier nur mit dem Finger zu schnippen brauchen, damit ihre Interessen gegen die Ansprüche der Gesellschaft durchgesetzt werden. Thilo Bode geht sogar darüber hinaus und spricht von einer «Diktatur der Konzerne». Um seine These zu untermauern, hat der Publizist ein gleichnamiges Buch vorgelegt, in dem er aufzeigt, welche Macht international agierende Unternehmen in den letzten Jahren erlangt haben und wie dreist sie mittlerweile vorgehen.

Die Rezension gibt's hier.

“Die Pandemie der Ungeimpften”: Geimpfte mit Covid-19-Symptomen gelten in Deutschland als ungeimpft

§ 2 Begriffsbestimmungen

Im Sinne dieser Verordnung ist

  • eine asymptomatische Person, eine Person, bei der aktuell kein typisches Symptom oder sonstiger Anhaltspunkt für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt; typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust,

  • eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist, […]

(Quelle: Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19)

(via Corona Transition)

Wenn Dein Fernseher beobachtet, was Du anschaust, Dich verpfeift und dann nicht nur passende Werbung ausspielt, sondern auch ein Persönlichkeitsprofil über Dich in der Klaut anlegt

Zukunftsmusik? Nein, eine Produktvorstellung von heute:

SemanticHero for CTV bridges the gap. It integrates directly with the publisher to access a wider range of data sources including video metadata, EPG data and keyword analysis. This is then extracted and pulled into ShowHeroes Group's semantic database. The semantic concepts and sentiment of the content is then identified, to understand the context in detail. These data-led insights are processed for CTV ad targeting that accurately matches a brand with positive, relevant content. One example could be an ad for an electric car range being paired with premium CTV content around automotive, sustainability or green technology.

SemanticHero für CTV überbrückt diese Lücke. Es lässt sich direkt mit dem Anbieter integrieren, um auf eine breitere Palette von Datenquellen zuzugreifen, darunter Video-Metadaten, EPG-Daten und Keyword-Analysen. Diese werden dann extrahiert und in die semantische Datenbank der ShowHeroes Group eingespeist. Die semantischen Konzepte und die Stimmung des Inhalts werden dann identifiziert, um den Kontext im Detail zu verstehen. Diese datengestützten Erkenntnisse werden für ein CTV-Ad-Targeting verarbeitet, das eine Marke genau mit positiven, relevanten Inhalten zusammenbringt. Ein Beispiel wäre eine Anzeige für ein Elektroauto, die mit hochwertigen CTV-Inhalten zu den Themen Automobil, Nachhaltigkeit oder grüne Technologie verknüpft wird.

Fitbit, Apple, Microsoft, Google haben Datenreichtum: 60 Millionen Datensätze des Fitness-Trackings geleakt

While the amount of personal information in these records is limited, the database contained some sensitive items such as first names paired with display names and locations, along with dates of birth and GPS logs in addition to general fitness data.

Obwohl die Menge an persönlichen Informationen in diesen Aufzeichnungen begrenzt ist, enthielt die Datenbank neben allgemeinen Fitnessdaten auch einige sensible Daten wie Vornamen in Verbindung mit Anzeigenamen und Orten sowie Geburtsdaten und GPS-Logs.

Den Bericht gibt's hier. Preisfrage: was haben “Fitness-Tracker” und Alexa gemeinsam?

Heilbronner Polizistenüberfall: Welcher Polizist leitete Rettungs- und Fahndungsmaßnahmen ein?

Nach dem heilbronner Polizistenüberfall leitete die Polizei Fahndungsmaßnahmen nach den Polizistenmördern ein. Es bestehen Zweifel an dem behaupteten zeitlichen Ablauf. Die Sonderkommission (Soko) „Parkplatz“ klärte die Widersprüche in den der heilbronner und neckarsulmer Polizisten nicht auf. Diese Artikelserie fragt: Welcher Polizist gab erste Hilfe und leitete Rettungs- und Fahndungmaßnahmen ein? Sicherten Kollegen die Dienstwaffen und Ausrüstungteile der überfallenen Polizisten?

Die Analyse gibt's hier.

Neuartige Metaboliten von Vitamin D und Lumisterol können die Enzyme der Replikationsmaschinerie von SARS-CoV-2 hemmen

Vitamin D deficiency significantly correlates with the severity of SARS-CoV-2 infection. Molecular docking-based virtual screening studies predict that novel vitamin D and related lumisterol hydroxymetabolites are able to bind to the active sites of two SARS-CoV-2 transcription machinery enzymes with high affinity. These enzymes are the main protease (Mpro) and RNA-dependent RNA polymerase (RdRP), which play important roles in viral replication and establishing infection. Based on predicted binding affinities and specific interactions, we identified 10 vitamin D3 (D3) and lumisterol (L3) analogs as likely binding partners of SARS-CoV-2 Mpro and RdRP and, therefore, tested their ability to inhibit these enzymes. Activity measurements demonstrated that 25(OH)L3, 24(OH)L3, and 20(OH)7DHC are the most effective of the hydroxymetabolites tested at inhibiting the activity of SARS-CoV-2 Mpro causing 10%–19% inhibition. These same derivatives as well as other hydroxylumisterols and hydroxyvitamin D3 metabolites inhibited RdRP by 50%–60%. Thus, inhibition of these enzymes by vitamin D and lumisterol metabolites may provide a novel approach to hindering the SARS-CoV-2 infection.

Ein Vitamin-D-Mangel korreliert signifikant mit dem Schweregrad einer SARS-CoV-2-Infektion. Molekulare Docking-basierte virtuelle Screening-Studien sagen voraus, dass neuartiges Vitamin D und verwandte Lumisterol-Hydroxymetaboliten in der Lage sind, mit hoher Affinität an die aktiven Stellen von zwei Enzymen der SARS-CoV-2-Transkriptionsmaschinerie zu binden. Bei diesen Enzymen handelt es sich um die Hauptprotease (Mpro) und die RNA-abhängige RNA-Polymerase (RdRP), die eine wichtige Rolle bei der viralen Replikation und der Etablierung der Infektion spielen. Auf der Grundlage vorhergesagter Bindungsaffinitäten und spezifischer Wechselwirkungen identifizierten wir 10 Vitamin-D3- (D3) und Lumisterol- (L3) Analoga als wahrscheinliche Bindungspartner von SARS-CoV-2 Mpro und RdRP und testeten daher ihre Fähigkeit, diese Enzyme zu hemmen. Aktivitätsmessungen zeigten, dass 25(OH)L3, 24(OH)L3 und 20(OH)7DHC die Aktivität von SARS-CoV-2 Mpro am wirksamsten hemmen und eine Hemmung von 10 % bis 19 % bewirken. Dieselben Derivate sowie andere Hydroxylumisterole und Hydroxyvitamin D3-Metaboliten hemmten RdRP um 50-60%. Somit könnte die Hemmung dieser Enzyme durch Vitamin D und Lumisterol-Metaboliten einen neuen Ansatz zur Verhinderung der SARS-CoV-2-Infektion darstellen.

Den Bericht gibt's hier.

Reichtumsforscher Prof. Michael Hartmann im Interview über Klassismus, die SPD, Linkspartei, Identitätspolitik, die Ungerechtigkeit des Erbens und das unermessliche Leid der Armut.

Das Interview gibt's hier.

Die Armutsquote ist seit 1999 kontinuierlich von gut zehn auf inzwischen knapp 16 Prozent gestiegen. Die Nettoeinkommen sind seither real im Schnitt zwar um ungefähr zehn Prozent gewachsen. Beim oberen Zehntel der Bevölkerung betrug der Zuwachs allerdings fast 25 Prozent. Beim unteren Zehntel gibt es dagegen ein Minus von acht Prozent. Die Kluft ist also um ein Drittel größer geworden. In der Tendenz trifft diese Aussage auch auf größere Bevölkerungsteile zu. So hat das untere Viertel insgesamt verloren, wenn auch nur leicht, das obere Viertel hat dagegen um nahezu 15 Prozent zugelegt.

Peru: Prozess gegen Ex-Präsident Fujimori wegen Zwangssterilisierungen?

Das Strafgericht für organisierte Kriminalität in Peru wird heute den Beschluss über die Klage gegen den ehemaligen Präsidenten Alberto Fujimori (1990-2000) wegen Zwangssterilisierung verlesen. Richter Rafael Martínez will bekannt geben, ob ein Prozess gegen Fujimori und mehrere seiner damaligen Gesundheitsminister stattfindet oder das Verfahren eingestellt wird.

Den Bericht gibt's hier.

Pressekonferenz: Tod durch Impfung/Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe

(Quelle: Homepage zur Sendung)

Ein paar Entdeckungen:

  • bisher 39 Kinder ermordet und über 2'000 verkrüppelt durch die Kinder-“Impfungen”. Tendenz steigend.

  • heftige Autoimmunreaktionen sind gängig bei den Obduzierten

  • 7 von 10 wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich aufgrund der “Impfung” verstorben

  • jede Menge metallische Fremdkörper vorhanden

  • Impfschäden aufgrund mangelnder Aspiration, die auch zum Tode führen können – Inkompetenz auf den “Impfstrassen”

  • Meldungen fehlen systematisch, “es geht uns 90 % durch die Lappen”

Sozialpädagogin: «Derart viele suizidale Jugendliche hatten wir früher nie bei uns in der Klinik»

Eine Sozialpädagogin erzählt «Corona-Transition», wie schwierig die Situation gegenwärtig für Jugendliche ist. Dritter Teil der Serie: «Was in Schweizer Spitälern wirklich passiert.»

Den Bericht gibt's hier.

Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, lässt keinen Zweifel daran, dass es beim “Covid-Zertifikat” um ein Sozialpunktesystem wie in China geht

You get to be rewarded for having done the right things. That's what it's all about. And those people who still hesitate, who still resist – well, they won't get to enjoy the same things as those who've done their part for others.

Du wirst dafür belohnt, dass Du das Richtige gemacht hast. Das ist alles, worum es geht. Und die Leute, die immer noch zögern, die immer noch Widerstand leisten, nun, sie kommen nicht in den Genuss wie jene, die ihren Teil für die Gemeinschaft beigetragen haben.

(via @RebelNewsOnline)

Die ”Impfungen” sind da nur der erste Schritt. Als nächstes kommt die Umwelt, und dann beliebiges weiteres Wohlverhalten der Regierung gegenüber.

Der Andy ist ein Spitz

Korruptionsprävention im Bundesverkehrsministerium ;-) Einfach solange das Geld nehmen, bis keine Korruption mehr da ist!

Den Themen Korruptionsprävention und Compliance kommen im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aufgrund des sehr großen Investitions- und Förderetats, der zu regelnden Rechtsmaterien und den damit verbundenen vielfältigen Kontakten zu Unternehmen und Interessenverbänden große Bedeutung zu.

Aber klar doch, Andy ;-)

Deutscher “Ethikrat”: es braucht erst ein Abkommen zum gentechnischen Züchten des Supermenschen – wieder einmal ein deutsches Projekt zum Thema

Zwingende Voraussetzung für jegliche künftige Anwendung von Keimbahneingriffen wäre ihre hinreichende Sicherheit und Wirksamkeit sowie die Etablierung angemessener Prozeduren und Begleitstrukturen. Dazu erneuert der Deutsche Ethikrat einstimmig seine Forderung nach einem breiten nationalen und internationalen Diskurs zum Thema und empfiehlt die Einrichtung einer internationalen Institution, die Standards für Keimbahneingriffe am Menschen erarbeitet und sich lösungsorientiert mit deren medizinischen und gesellschaftlichen Implikationen beschäftigt.

(Quelle: Homepage der Eugeniker)

Das Thema ist also beschlossen, bevor's losgeht, und der Rest ist geflunkert. Man ist bereits “lösungsorientiert” unterwegs, und will das hinkriegen, den Supermenschen zu züchten.

Der Friedhof der Impflinge

Noch nie wurden so viele Menschen durch eine pharmakologische Intervention getötet oder schwer verletzt, wie in der COVID-Plandemie. Die Imfpschadensdatenbanken quellen über vor Toten und Verletzten. Die VEARS-Datenbank muss man für einen Überblick mehrfach ausfiltern, weil sie nur 10.000 Todesfälle pro Abruf ermöglicht. Die EMA-Datenbank war zwischenzeitlich unter den Medlungen zusammengebrochen und das, obwohl nur ein geringer Bruchteil der Impfschäden gemeldet wird.

Auch die Betreiber der offiziellen Impfschadensdatenbanken gehen von einer sehr niedrigen Meldequote von Covid-Impfschäden aus. Das liegt in der Natur der Sache: Es müssten die Täter die Folgen ihrer Taten melden: massenhafte gefährliche Körperverletzungen mit dem Risiko der Todesfolge. „Impfende“ Ärzte verneinen daher in der Regel unmittelbare Zusammenhänge von „Impfungen“ und Folgeschäden. Sie würden sich damit selbst belasten, denn sie sind im Zweifel vollumfänglich haftbar für die Schäden, die sie mit dieser Flüssigkeit anrichten. Ebensowenig werden die an der Plandemie beteiligten Unternehmen (Impfzentren, Kliniken, Forschungseinrichtungen, EMA, PEI und ihre Lobbyisten und politischen Mitspieler etc.) ein Interesse an einer ordentlichen Meldung haben. Dennoch quellen die Datenbanken über mit Meldungen über Imfpschäden – in den USA, bei der WHO und der EMA.

Den Bericht gibt's hier.

Der AUKUS-Pakt und die Fregatte Bayern

Die Fregatte Bayern trifft in Kürze in Australien ein, mit dem Deutschland eine engere militärische Kooperation anstrebt - wie Frankreich, das nun durch den AUKUS-Pakt düpiert wurde.

Der Konflikt um den neuen AUKUS-Pakt (Australia, United Kingdom, United States) überschattet den bevorstehenden Aufenthalt der Fregatte Bayern in Australien. Das deutsche Kriegsschiff, auf Asien-Pazifik-Fahrt, ist nach einem Stopp auf dem US-Marinestützpunkt Diego Garcia, der auf einer völkerrechtswidrig von Großbritannien kontrollierten Insel liegt, auf dem Weg ins westaustralische Perth und soll von dort nach Darwin im Norden des Landes weiterfahren. Damit trägt es zur Realisierung der “Erweiterten Strategischen Partnerschaft” bei, die Berlin und Canberra im Juni geschlossen haben und die eine stärkere Militärkooperation beider Länder vorsieht. Australien hatte auch mit Frankreich eine engere Zusammenarbeit bei Rüstung und Militär verabredet; diese ist nun aber durch den AUKUS-Pakt marginalisiert worden. Der Pakt habe “den europäischen Bemühungen im Indo-Pazifik” insgesamt “einen gehörigen Dämpfer” verpasst, heißt es in deutschen Militärkreisen. Das befeuert in Paris und inzwischen auch in Berlin Forderungen nach “strategischer Autonomie” der EU.

Den Bericht gibt's hier.

Wuhan, Biowaffen und das große Abkoppeln

Exklusiv in Free21 für den deutschsprachigen Raum: Der wichtigste Artikel über die Herkunft von COVID-19! Andreas Canetti, der Autor des Aufsatzes „Das fliegende Schuppentier“ gibt im Interview eine Einführung und kurzen Überblick zum großen Artikel dieser Ausgabe. Der emeritierte Professor für Militärstrategie und Sicherheitspolitik erklärt auch, warum er sich entschloss, den Aufsatz nur anonym zu veröffentlichen.

Das Interview gibt's hier.

The COVID World – die “Impf”-Opfer sollen nicht ungehört bleiben

Die Liste wird immer länger:

Tot. Tot. Tot. Herzkrank. Nervenschaden. Thrombosen. Tot. Thrombosen. Herzkrank. Herzkrank. Thrombosen. Tot. Behindert. Thrombosen. Tot. Herzkrank. Herzkrank. Gelähmt. Tot. Ataxie und gelähmt. Herzkrank. Herzanfall. Tot. Und so weiter…

Contergan lässt grüssen: Mehr als 30.000 Frauen im Vereinigten Königreich berichten über unregelmäßige Perioden nach einer Covid-Impfung

According to an article in leading medical journal BMJ the changes were said to be “short-lived”.

Einem Artikel in der führenden medizinischen Fachzeitschrift BMJ zufolge sollen die Änderungen nur “kurzlebig” sein.

Na, dann kann ja nichts passieren.

Die Verengung der Welt: Zur medialen Konstruktion Deutschlands unter Covid-19 anhand der Formate ARD Extra – Die Coronalage und ZDF Spezial

Die Pandemie im Zusammenhang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) und der damit einhergehenden Erkrankung Covid-19 lässt sich auch als eine Geschichte einer Pandemie der Medien beschreiben. Genauso, wie sich das Virus global verbreitet hat, ist auch für die Medien schon rein quantitativ eine immense Verbreitung der Berichterstattung zum Coronavirus zu diagnostizieren. Signifikant ist bereits die Tatsache, dass ab der zweiten Märzwoche 2020 bis in den Juni hinein die öffentlich-rechtlichen Programme ARD und ZDF nahezu täglich nach der Hauptnachrichtensendung am Abend eine Sondersendung (ARD Extra: Die Corona Lage und ZDF Spezial) zum Coronavirus ausstrahlen.

In unserem Beitrag wollen wir aus einer medien- und kultursemiotischen Perspektive1 die in den Sondersendungen vermittelten Weltmodelle analysieren: Wir verstehen die Fernsehsondersendungen als abgeschlossene Modelle von Welt, die implizite Regeln, Werte und Ideologien aufweisen, die wir analytisch offenlegen wollen. Faktuale journalistische Texte verschieben gegenüber fiktionalen Texten zwar das Referenzverhältnis, indem sie für sich beanspruchen, nicht auf eine fiktionale Welt zu verweisen, sondern in einem Repräsentationsverhältnis zu einer wie auch immer gearteten ›Wirklichkeit‹ zu stehen. Gleichzeitig konstituieren sich auch journalistische Beiträge wie jeder Text mittels Operationen der Auswahl (paradigmatische Ebene) und Kombination (syntagmatische Ebene) von Elementen aus Zeichensystemen und konstruieren darüber eigenständige textuelle Bedeutungen. Dies betrifft im Bereich des Fernsehjournalismus auf paradigmatischer Ebene etwa Drehorte, Kameraeinstellungen, Möglichkeiten der Lichtsetzung, potenzielle InterviewpartnerInnen und Interviewfragen, den Inhalt von Bauchbinden etc., unter denen jeweils ausgewählt wird und die im filmischen Syntagma kombiniert auftreten. Aus der Kombination von Elementen innerhalb einer Beitragssequenz und darüber hinaus auch aus der Kombination von Beiträgen innerhalb eines vollständigen Sendungsformats eröffnen sich weitere Bedeutungsebenen.

Da nun jeder Text durch einen Rahmen begrenzt ist, ist davon auszugehen, dass die im Text auf diese Weise erzeugten Bedeutungen lediglich Teile eines größeren Ganzen bilden; Texte repräsentieren einen übergeordneten Weltentwurf, mit jeweils eigenen Ordnungen, Leitdifferenzen etc., den sie modellhaft abbilden. Aus der konkreten Textstruktur lassen sich etwa anthropologische Modelle des Menschen, Modelle von Welt und Wirklichkeit und eben auch Modelle von Krisen und ihrem Verhältnis zur gesellschaftlichen Ordnung abstrahieren.

Die Studie gibt's hier. (Sicherungskopie)

(Danke, Jörg!)

Alena Buyx macht beim Eugenik-Projekt der WHO mit

Bild: © Klaus Ranger

Weltgesundheitsorganisation (WHO): Prof. Dr. med. Alena Buyx in Komitee der WHO zu Genome Editing aufgenommen

Wir freuen uns über die Aufnahme von Frau Prof. Dr. Alena M. Buyx in das WHO Expert Advisory Committee on Developing Global Standards for Governance and Oversight of Human Genome Editing, die auf Vorschlag des Bundesministeriums für Gesundheit erfolgte. Das Komitee der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird die wissenschaftlichen, ethischen, sozialen und rechtlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit der sogenannten Genom-Editierung, den Eingriffen am menschlichen Erbgut, untersuchen. Das Ziel ist zu beraten und geeignete Steuerungsinstrumente für Genome Editing zu empfehlen

(Quelle: Technische Universität München)

Long-Covid viermal seltener als bisher in den Medien verbreitet

One in 40 people with coronavirus has symptoms lasting at least three months, Office for National Statistics figures suggest. In April, an ONS report put the proportion at about one in every 10.

Eine von 40 Personen, die an dem Coronavirus erkrankt sind, hat Symptome, die mindestens drei Monate andauern, so die Zahlen des Office for National Statistics. Im April bezifferte ein ONS-Bericht den Anteil auf etwa einen von 10.

Den Bericht gibt's hier.

Der Sturm auf das Bundeshaus – ein Lehrstück in Manipulation öffentlicher Wahrnehmung

Mehrere Frauen bestätigen, dass unser Herr Gesundheitsminister beim ausserehelichen Geschlechtsverkehr kein Kondom verwenden will. Ausserdem wird dem feinen Herrn Berset vorgeworfen, dass er für seine Schäferstündchen auf die amtlichen Limousinen samt Chauffeur zurückgreift. Aber nicht nur für seine sexuellen Eskapaden mit deutlich jüngeren Frauen bittet Bundesrat Berset den Steuerzahler zur Kasse, sondern auch um seine ehemalige Geliebte einzuschüchtern und Beweise zu vernichten. Die Elite-Sondereinheit «Tigris» muss sich von Herrn Berset zu einem Einsatz missbrauchen lassen, der für diese knallharten Profis eine einzige Entwürdigung darstellt. Danach lässt Herr Berset fragwürdige psychiatrische Gutachten erstellen und beauftragt seinen Stabschef mit der Behebung der unangenehmen Folgen seiner sexuellen Entgleisungen. All dies ist zu lesen in der aktuellen Weltwoche. Ein glaubhaftes Dementi des angezählten Noch-Bundesrates? Fehlanzeige.

In einem freien Land mit freier Meinungsbildung hätte Herr Berset mittlerweile seinen Rücktritt eingereicht. In der Schweiz geschieht etwas anderes. Die Leitmedien erfinden in trauter Zweisamkeit mit Politfunktionären eine andere Geschichte, um von dem ungeheuerlichen Skandal abzulenken. «Wag the Dog» hiess ein Hollywood-Film, bei dem ein US-Präsident, um von einem Sexskandal abzulenken, einen Krieg gegen Albanien inszeniert. Den Schwanz, der in der Schweiz mit dem Hund wedelt, nenne ich den «medial-staatlichen Komplex». Er bezeichnet die klebrige Nähe zwischen Staatsfunktionären und Medienschaffenden in der Schweiz. Reto Nause verbreitet seinen erfundenen «Sturm auf das Bundeshaus» über Twitter, was von den Massenmedien umgehend aufgenommen und in absurdester Weise weiter aufgebauscht wird.

Den Kommentar gibt's hier.

Hospitalisierungsrate: Corona-Indikator beruht auf falschen Zahlen

Hospitalisierungsrate: Corona-Indikator beruht auf falschen Zahlen - WELT

Die Zahl der Patienten in Krankenhäusern gilt seit Kurzem als wichtigster Gradmesser für politische Entscheidungen in der Coronapolitik. Doch das verantwortliche Robert-Koch-Institut und die Kliniken haben aneinander vorbeigeredet, was die Meldungen angeht – mit spürbaren Folgen.

Den Bericht gibt's hier.

Skandal in Australien: Schwer erkrankte Covid-Patienten, die zur Impfung aufriefen, waren Schauspieler

Der Betrug wurde von «Media Watch» aufgedeckt. Die Fake-Videos wurden in den sozialen Medien und von grossen Fernsehsendern wie «ABC News», «Ten News First» und «Seven News» verbreitet.

Den Bericht gibt's hier. Nun ist ein Streit entbrannt. ABC News dementiert, dass das gestellt war, und behauptet, die Story sei echt.

Reine Propaganda wäre es auch mit echten Patienten. Ich überlasse mal meinen Lesern, was sie kaufen.

Warum haben die Ärzte den Frauen nicht zugehört, als es um den Zusammenhang zwischen Covid-Impfungen und ihrer Periode ging?

A new study reveals that thousands of women experienced irregularities after their jab – yet the medical establishment seems disinterested

Eine neue Studie zeigt, dass bei Tausenden von Frauen nach der Impfung Unregelmäßigkeiten auftreten – doch das medizinische Establishment scheint sich nicht dafür zu interessieren

Den Bericht gibt's hier. Wird wohl doch eine kleine Contergan-Story, die “Impfung”.

Protonmail liefert Daten von Aktivisten an die französische Regierung

Als Folge der Datenübergabe von Protonmail an die französischen Behörden, sind die involvierten Aktivistinnen und Aktivisten seit Monaten massiver Überwachung ausgesetzt.

Den Bericht gibt's hier. Wer seine Mails kostenlos sicher verschlüsseln will, nimmt p≡p.

Die britische Zulassungsbehörde hat sich vor der Zulassung die Daten von Pfizer gar nicht angeschaut

A second Freedom of Information request seeking regulatory transparency has revealed that the UK medical regulator never inspected Pfizer’s COVID-19 clinical trial data, joining the Australian regulator in rubber-stamping Pfizer’s vaccine.

Ein zweiter Antrag auf Informationsfreiheit, der auf Transparenz bei den Behörden abzielt, hat ergeben, dass die britische Arzneimittelbehörde die Daten der klinischen Studie COVID-19 von Pfizer nie geprüft hat und damit ebenso wie die australische Behörde den Impfstoff von Pfizer absegnet.

Den Bericht gibt's hier.

Die Supercom Home Quarantine Solution

Die Supercom Home Quarantine Solution

STAY AT HOME. WE'LL DO THE REST.

Hardware

Our hardware is designed for patient comfort and reliability, The devices are easy to wear or carry with ergonomic form factor design, hypoallergenic materials and convenient operations.

Software

SuperCom’s cloud-based software designed to deliver the information you need when and where you need it. Quickly navigate through the intuitive interface to set geofences, set schedules, generate reports and review tracking information.

Available now

We have designed PureCare to operate anywhere in the world. We have the ability to quickly deliver equipment, train and support all of customers regardless of their location.

Unsere Hardware ist auf Patientenkomfort und Zuverlässigkeit ausgelegt. Die Geräte sind einfach zu tragen und verfügen über ein ergonomisches Design, hypoallergene Materialien und eine praktische Bedienung.

Die cloudbasierte Software von SuperCom liefert Ihnen die Informationen, die Sie brauchen, wann und wo Sie sie brauchen. Navigieren Sie schnell durch die intuitive Benutzeroberfläche, um Geofences zu setzen, Zeitpläne festzulegen, Berichte zu erstellen und Tracking-Informationen zu überprüfen.

Wir haben PureCare so konzipiert, dass es überall auf der Welt eingesetzt werden kann. Wir sind in der Lage, Geräte schnell zu liefern, alle Kunden zu schulen und zu unterstützen, unabhängig von ihrem Standort.

Im FDA-Meeting vom Freitag: 1000 % Steigerung in gemeldeten Impfschäden und in gemeldeten Todesfällen durch die Corona-“Impfstoffe” – Dr. Jessica Rose ab 4h 9m 50s

video previewYouTube

Dr. Rose stellt klar, dass die Risiken der “Impfungen” ihren Nutzen klar übersteigen. Die FDA ist die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten. Die FDA hat daraufhin Booster-Shots für die Masse abgelehnt, und sie nur für Risikogruppen empfohlen.

Dass die FDA nun aufgerüttelt ist, hängt mit dem Rücktritt zweier hochrangiger Beamter aus Protest gegen “Booster-Shots” zusammen.

(Sicherungskopie)

Nazismus, COVID-19 und die Zerstörung der modernen Medizin

Wenn sich die Medizin vom Hippokratischen Eid entfernt, der verspricht, das Recht des Einzelnen zu respektieren und dem Einzelnen keinen Schaden zuzufügen, dann schadet man auch der Gemeinschaft, denn die Gemeinschaft ist ein Haufen von Individuen. Es gibt Kreuzungen im Leben, an denen man Entscheidungen treffen muss, und wenn man das nicht tut, wird jemand, der die Entscheidung für einen trifft, sie nicht in deinem besten Interesse treffen. Die Idee, einfach einer Autorität zu folgen, ohne zu überlegen, was ist, wenn sie falsch liegt? Was, wenn es nicht in meinem besten Interesse ist? Ich würde nicht unter einem solchen Regime leben wollen. Ich weiß, wie das ist. Ich weiß, was das ist. Ich würde es nicht wieder tun.

Das Interview gibt's hier.

Indischer Bundesstaat Uttar Prahdesch Covid-frei dank Ivermectin

Indien zeigt vor, was man mit richtiger Behandlung von Covid erreichen kann. Ivermectin und Hydroxychloquin sind die Erfolgsfaktoren, die im Bundesstaat Uttar Prahdesch die Infektionen und Todesfälle praktisch auf Null gedrückt haben. Indien sagt mehr aus als alle Studien, denn einzelne Bundesstaaten handhaben Behandlung sehr unterschiedlich: Uttar Prahdesch mit seinen 240 Millionen Einwohner erzielt große Erfolge, im kleinen Bundestaat Tamil Nadu mit 10 Millionen hat Premier Stalin (kein Scherz) Ivermectin verboten und sich steigende Zahlen eingehandelt.

Den Bericht gibt's hier.

Update zu den Ergebnissen von Israels Booster-Impfkampagne

Israel hat mittlerweile bereits über 3 Millionen Booster Shots als dritte Dosis verabreicht. Der einzige Effekt scheint zu sein, dass nun auch immer Menschen sterben, die mit drei Dosen geimpft wurden. Auch aus Israel gibt es eine Studie, die eine sehr hohe Erfolgsquote der Behandlung mit Ivermectin beweist. Wie bei uns wird dennoch eine Behandlung der Erkrankung hartnäckig abgelehnt und die Impfung als einzige Möglichkeit verkauft.

Den Artikel gibt's hier.

Der Weg in den Totalitarismus

Polizei im Einsatz gegen Demonstranten (Foto: Tim Wagner, flickr.com, CC BY-NC 2.0)

Die Menschen können sich einreden, sie hätten nicht gesehen, in welche Richtung sich die Dinge in den letzten 17 Monaten entwickelten. Aber man konnte es sehen. Alle Zeichen auf dem Weg waren sichtbar, geschrieben in großen fetten Buchstaben. Und einige davon in beängstigend aussehender germanischer Schrift: Hier geht’s zum Totalitarismus!

Den Artikel gibt's hier.

Lombardei: 0,31% Reinfektionsrate binnen einem Jahr bei Immunität nach Corona Infektion

Corona Infektionen verursachen eine ausgezeichnete Immunität. Es ist an der Zeit, dass die Gesundheitsbehörden und Ärztekammern diese wissenschaftliche Tatsache endlich zur Kenntnis nehmen und danach handeln. Neben vielen anderen Studien zeigt dies auch eine größere in der Lombardei, Italien, über ein Jahr laufende Studie.

Den Bericht gibt's hier.

Emily O'Reilly, EU-Ombudsfrau, ist etwas misstrauisch, was den Deal von Röschen mit Pfizer angeht

The European Commission's refusal of public access to text messages exchanged between the Commission President and the CEO of a pharmaceutical company on the purchase of a COVID-19 vaccine

Über die Weigerung der Europäischen Kommission, der Öffentlichkeit Zugang zu Textnachrichten zu gewähren, die zwischen dem Kommissionspräsidenten und dem CEO eines Pharmaunternehmens über den Kauf eines COVID-19-Impfstoffs ausgetauscht wurden

Den Bericht gibt's hier. Ich will mal so sagen: wer glaubt, Röschen sei hin und wieder für Affären gut, der ist gut beraten.

Die Demo gegen das Covid-Zertifikat in Winterthur im Moment grade ist grösser als jede andere, die ich bisher in Winti gesehen habe

Eine kleine Corona-FAQ

Komme da grad her. Es sind sicher nicht unter 10'000 Leute. Es ist so voll, dass nicht alle auf den Neumarkt passen. Die Leute stehen noch um's Eck. Auch bei dem Gang um Winterthur herum zeigte sich, dass die Demo nicht auf die Züricher Strasse vom Neumarkt bis zum Technikum passt, sondern sie ging dann noch ums Eck Richtung Hauptstrasse. Von innen konnte ich nicht erkennen, wieviel. Aber eine Demo dieser Grössenordnung habe ich hier noch nicht erlebt, seit ich vor 12 Jahren hierher gezogen bin. Da ich mitten in der Stadt wohne, erlebe ich praktisch jede Demo.

Wie erwartet verläuft die Demo völlig friedlich, aber lautstark und meinungsstark wie es sich für eine Demo gehört ;-) Da Personen aus allen in der Schweiz bekannten politischen Parteien und aus den drei grossen Veranstalter-Vereinen da sind, ist das Publikum bunt gemischt. Neben den Fahnen der Organisationen gibt es auch viele Schweizerfahnen. Der gemeinsame Ruf lautet: “Liberté!”

Die Stadtpolizei Winterthur macht ihren Job sehr gut. Sie hat ein gut sichtbar markiertes Kommunikationsteam vor Ort. Da alles friedlich ist, beschränkt sich die StaPo darauf, Personal zwischen die sehr grosse Anti-Covid-Zertifikatsdemo und die sehr kleine Gegendemo zu stellen, die sich an der Ecke Badgasse/Hauptstrasse versammelt hatte. Ich schätze die Gegendemo auf in etwa 20 Personen. Die Sprüche der Gegendemo, die alle Demonstrationsteilnehmer pauschal als Nazis bezeichnen (für einen alten Antifaschisten wie mich durchaus amüsant) werden von den Demonstranten in der Regel mit einem Achselzucken beantwortet. Die Leute werden für dumm gehalten.

Fortinet VPN hat Datenreichtum: 500'000 Login Credentials veröffentlicht

According to the hacker, the exploited VPN vulnerability was already patched, but the credentials were still valid. Various sources confirmed the validity of some compromised VPN accounts. Groove ransomware gang also listed the leaked credentials on its data leak site.

Nach Angaben des Hackers war die ausgenutzte VPN-Schwachstelle bereits gepatcht, aber die Anmeldedaten waren noch gültig. Verschiedene Quellen bestätigten die Gültigkeit einiger kompromittierter VPN-Konten. Die Groove-Ransomware-Bande hat die durchgesickerten Zugangsdaten auch auf ihrer Datenleckseite aufgeführt.

Den Bericht gibt's hier.

Rolle im Fall Warburg-Bank: Brisantes Cum-Ex-Protokoll wird freigegeben: Scholz kurz vor Wahl wieder im Finanzskandal

Kurz vor der Bundestagswahl findet sich SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz in vergangenen Skandalen wieder. Das dritte Gesprächsprotokoll zu seiner Rolle im Cum-Ex-Skandal der Hamburger Warburg-Bank soll nun veröffentlicht werden. Darin nennt Scholz auch konkrete Zahlungen seiner Finanzbehörden an die Bank.

Den Bericht gibt's hier.

Die Interview-Polizei von “Correctiv” fragt – Der Corona-“Erbsenzähler” antwortet

Die nüchterne „Erbsenzählerei“ eines Informatikers, der sich einige Corona-Statistiken näher anschaut, erregt großes Interesse und wird schon bald bei YouTube gelöscht. Was es mit Marcel Barz und dem sehr sehenswerten Video “Die Pandemie in Rohdaten” im Detail auf sich hat, lässt sich in diesem auf der “Achse des Guten” erschienenen Text nachlesen. Nun ist sein Video wieder da und hat über 250.000 Abrufe, obwohl YouTube es in den Suchergebnissen unterschlägt. Ein Phänomen, das wir von der #allesdichtmachen-Kampagne bereits kennen. Da eine Kritik am gängigen Corona-Narrativ aktuell nur sehr bedingt gebilligt wird, treten nun die teilweise massiv mit Steuergeldern subventionierten sog. “Faktenchecker” auf den Plan. Wenngleich die selbsternannten Wahrheitswächter von der “tagesschau” bis “Correctiv” bereits wegen rechtswidriger Faktenchecks gerichtlich belangt wurden und diese Verbote auch anerkannt haben, lässt ihr Eifer nicht nach. Jetzt schiessen sie sich auf den braven Marcel Barz ein.

Den Artikel gibt's hier.

Die Überprüfung von 14 internationalen Studien deutet darauf hin, dass Long-Covid-Symptome bei Kindern selten länger als 12 Wochen andauern – man kann's auch einfacher sagen: es gibt kein Long-Covid bei Kindern

Long Covid in children and adolescents is less common than previously feared

Long-Covid bei Kindern und Jugendlichen ist weniger häufig als bisher befürchtet

Ach, nee.

Volkszählung in Österreich per Knopfdruck: Das neue Registerzählungsgesetz ist gelungen

Pünktlich zur anstehenden Registerzählung am 31. Oktober befindet sich aktuell die Novelle des Registerzählungsgesetzes in Begutachtung. Um den von der Europäischen Union erlassenen Durchführungsverordnungen zur Verordnung über Volks- und Wohnungszählungen, sowie auch der Datenschutzgrundverordnung selbst und der vorangeschrittenen Weiterentwicklung der österreichischen Registerlandschaft zu entsprechen, kam es dabei zu einigen Adaptierungen. Wir können Innenminister Nehammer diesbezüglich ein gutes Zeugnis ausstellen. Obwohl Volkszählungen ein heikles Thema sind, ist der von ihm vorgelegte Entwurf aus Sicht des Datenschutzes gelungen.

Den Bericht gibt's hier.

Zahlen aus Island: regelmässig doppelt so viele Geimpfte wie Ungeimpfte in der Notaufnahme und in der Intensiven

Zahlen aus Island: Anzahl der in die Notaufnahme aufgenommenen Patienten – geimpft / ungeimpft

(Hellblau: gesamt; Dunkelblau: davon geimpft; Grau: davon ungeimpft)

Auf der Intensivstation – geimpft / ungeimpft

Auf der Intensivstation – geimpft / ungeimpft

(Hellblau: gesamt; Dunkelblau: davon geimpft; Grau: davon ungeimpft)

Warum Ärzte gefährdet sind, zu Straftätern zu werden

  • Compartmentalization

  • Tendencies toward sadism, voyeurism

  • Healing through hurting

  • Use of science to objectify violence

  • Use of metaphors and euphemisms

  • Justifying and rationalizing

  • Medicalizing Narcissistic grandiocity

  • Abschottung

  • Neigung zu Sadismus, Voyeurismus

  • Heilung durch Verletzen (“daran sieht man, dass die Impfung wirkt”)

  • Nutzung der Wissenschaft zur Objektivierung von Gewalt

  • Verwendung von Metaphern und Euphemismen

  • Rechtfertigung und Rationalisierung

  • Narzisstische Großspurigkeit für Medizin halten

(Quelle: 1932–1945: Doctors & Academics Perverted Medicine & Science in Nazi Germany)

Vorstand der deutschen Kassenärztlichen Bundesvereinigung fordert: Alle staatlichen Corona-Maßnahmen aufheben!

Deutschlands Vertragsärzte wollen raus aus der Endlosschleife der Corona-Maßnahmen. „Wenn eine Impfpflicht nicht gewollt ist – und ich will sie auch nicht –, dann gibt es politisch nur eine Alternative: Die Aufhebung aller staatlich veranlassten Restriktionen“, sagte der stellvertretende Vorstandschef des Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Stephan Hofmeister, auf der Vertretersammlung am Freitag in Berlin.

Den Bericht gibt's hier.

Die 3V-Regel: Verschweigen. Vertuschen. Verharmlosen.

Hartmut Glossmann ist Arzt, Pharmakologe mit Zusatzausbildung in Klinischer Pharmakologie und emeritierter Ordentlicher Universitätsprofessor für biochemische Pharmakologie an der Medizinischen Universität Innsbruck. Weiters war er dort (& davor in Giessen) als Pharmakologe und Klinischer Pharmakologe in der Ethikkommission tätig.

Als bis jetzt ausgewiesener & angesehener Experte hat Dr. Glossmann zwei offene Briefe, zwei Mahnungen zu Vorsicht und Informationsfreiheit, an die Medizinische Universität Innsbruck verfasst.

Den Bericht gibt's hier.

Hoppla. Das ist der Zensur entwischt.

Die Reichstein-Medaille ist die erste Auszeichnung, die ich persönlich in Empfang nehme. Die anderen 14 habe ich via Zoom überreicht bekommen.

Den Artikel gibt's hier. Oder anders formuliert: die Dame wird seit der Pandemie ausgezeichnet, und zwar 15 Mal. Vorher offensichtlich nicht, denn niemand hat vorher einen Preis per Zoom bekommen. Das könnte damit zusammenhängen, dass der Eindruck, den 20 Minuten hier erwecken möchte, falsch ist: Frau Karikó ist nicht die Erfinderin der mRNA-“Impfungen”.

Das ist nämlich Robert Malone. Und der warnt vor den Gefahren der Impfkampagne.

Neun Berichte in den USA über 12- bis 15-jährige Jugendliche, die nach einer Covid-19-Injektion gestorben sind.

  1. Tod eines 15 Jahre alten Mädchens: Herzstillstand – 3 bis 4 Tage nach der zweiten Injektion von Moderna

  2. Tod eines 15 Jahre alten Jungen: Herzversagen – 2 Tage nach der Pfizer-Injektion

  3. Tod eines 15 Jahre alten Jungen: Ungeklärter Tod nach Pfizer-Injektion

  4. Tod eines 13 Jahre alten Jungen: Tot aufgefunden – 1 Tag nach Pfizer-Injektion

  5. Tod eines 13 Jahre alten Jungen: Herzstillstand – 17 Tage nach einer Pfizer-Injektion

  6. Tod eines 13 Jahre alten Jungen: Unbekannte Todesursache 3 Tage nach Moderna-Injektion

  7. Tod eines 15 Jahre alten Jungen: 4 Tage nach der zweiten Dosis der Pfizer-Injektion

  8. Tod eines 13-jährigen Mädchens: 26 Tage nach der Pfizer-Injektion

  9. Tod eines 15 Jahre alten Mädchens: Herzstillstand – 27 Tage nach Pfizer-Injektion

Den Bericht gibt's hier.

Deutschland: “Was uns nach der Wahl blüht”

Bereits jetzt ist in mehreren Bundesländern ein Gehaltsstopp für Ungeimpfte in der Quarantäne verhängt worden. Es sieht immer mehr so aus, dass Ungeimpfte keine Arbeit bekommen sollen. Das ist jetzt die letzte Verschwörungstheorie, die bestätigt worden ist. sollen:

https://www.focus.de/politik/deutschland/pandemie-und-arbeitslosigkeit-ohne-pieks-kein-job-impfgegner-rutschen-tiefer-in-hartz-4-zahlen-duerfen-die-andern_id_21335563.html

Selbst Laschet ist jetzt der Meinung, dass man Auskunftspflicht bezüglich Impfstatus in allen Berufen einführen soll:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/impfstatus-von-mitarbeitern-laschet-fuer-auskunftspflicht-in-allen-betrieben-17523393.html

Nun sehr ihr, wohin unser Land reinschlittert: während andere Länder alle Pandemiemaßnahmen abgeschafft haben, wird es in Deutschland immer schlimmer, und man muss bedenken, dass sich Politiker vor der Wahl nicht alles zutrauen.

Was blüht uns allen nach der Wahl, auch den Geimpften? Ganz einfach:

  • Biontech startet die Produktion vom Kinderimpfstoff. Was das bedeutet, wisst ihr: Kinder werden systematisch unter Druck gesetzt, bis sie sich impfen.

  • EU hat 1,8 Milliarden Impfdosen bestellt. Was das bedeutet, wisst ihr

  • Keine Arbeit mehr ohne Impfungen. Kein Gehalt ohne Impfungen, wenn vorerst nur in Quarantäne, haben wir schon.

  • Wer auf Politiker reingefallen ist, und sich geimpft hat, weiß nun dass diese „Freiheit“ nur 6 Monate hält. D.h. Geimpfte werden sich alle 6 Monate impfen müssen.

  • Die dritte Impfung (Booster-Impfung) hat in NRW in einem Altersheim 3 Leute in Wiederbelebungsmaßnahmen geschickt, und die Impferei wurde dort aus dem Grund gestoppt.

Wer also sein Leben als zu den Impfungen genötigter Sklave verbringen will, und sich Pandemien und allmögliche Krisen an die Nase hängen will, wählt am besten Altparteien. Wer auf Gesundheit und Leben seiner Kinder pfeift, ebenso.

Wer damit nicht einverstanden ist, weiß was er zu wählen hat, er wird auch nie infantil rumjammern, dass er nicht weiß was er wählen soll.

(Quelle: Kommentator stdviB im Heise-Forum)

Wer das nicht will, wählt https://diebasis-partei.de/.

«Wir haben jeden Tag Patienten, die sofort nach der Impfung einen Kreislaufkollaps erleiden»

Eine Teamleiterin eines Notfallspitals erzählt «Corona-Transition», was derzeit in den Spitälern abläuft. Auftakt der Serie: «Was in Schweizer Spitälern wirklich passiert».

Den Bericht gibt's hier.

Gleich mehrere Mitarbeiter aus unterschiedlichen Spitälern bestätigten uns, dass die Impf-Nebenwirkungen systematisch ignoriert werden. Mitarbeiter, welche die Nebenwirkungen konsequent erfassen und gewillt sind, diese auch genauer zu untersuchen, werden intern marginalisiert und zum Schweigen gebracht.

Verdachtsfälle illegaler Lerngruppen

Schon in den ersten Schultagen war die Bildungsdirektion Oberösterreich mit mehreren Verdachtsfällen illegaler Lerngruppen konfrontiert. Etwas mehr als 1.400 Kinder wurden in unserem Bundesland von der Schule abgemeldet.

Den Bericht gibt's hier. Lernen ist jetzt scheint's illegal in Österreich.

Zürcher Alt-Nationalrat Herczog (SP) stirbt nach “Impfung” “an Corona”

Der Zürcher Alt-Nationalrat Andreas Herczog ist tot. Er starb im Alter von 74 Jahren. Wie seine Hinterbliebenen nun in einer Todesanzeige im «Tages-Anzeiger» schreiben, sei er «trotz Impfung mitten aus seinem vollen Leben gerissen worden». Darüber berichtete zuerst die Schweizer Nachrichtenagentur SDA.

Den Bericht gibt's hier. Wieder einmal ein “Impfdurchbruch”…

Die Klimapolitik wird bald die autoritäre Corona-Politik nachahmen

Mit den wohlfeilen Versprechungen der Klimaneutralität in wenigen Jahrzehnten, die die Bundestagsparteien im Angebot haben, wird sich das Weltklima nicht retten lassen, ist Ulrich Kriese vom Naturschutzbund Deutschland überzeugt. Schon die kommende Bundesregierung werde die Gewöhnung der Bevölkerung an autoritäre Maßnahmen und Überwachung auch klimapolitisch nutzen.

Den Bericht gibt's hier.

Die Pandemie-Priester

Die quasireligiösen Narrative von Medien und Politik offenbaren den kultartigen Charakter einzelner Aspekte der Corona-Pandemie.

Der Corona-Kult ist mittlerweile unübersehbar und bestens beschrieben (1). Unter dem Firnis der Phänomene erscheint das Pandemiegeschehen in Gänze mit all seinen Protagonisten, Erzählungen, sozialen und kulturellen Referenzen als eine inszenierte Religion mit etlichen, seit Jahrhunderten eingeübten und in die DNA der Gesellschaft eingeschriebenen Stilmitteln der Macht und Manipulation.

Den Artikel gibt's hier.

Sieht nicht so gut aus mit dem Verlauf der Pandemie beim “Impfweltmeister” Israel

Die Zahlen sollten auch deshalb nachdenklich stimmen, weil Israel nicht nur eine der höchsten Impfquoten hat, sondern auch Vorreiter in Sachen Lockdown-Massnahmen und Covid-Zertifikat ist.

Die Indo-Pazifik-Strategie der EU

Brüssel dringt auf stärkere militärische Präsenz der EU im Indischen und im Pazifischen Ozean. Gleichzeitig forcieren Washington und London die Aufrüstung Australiens gegen China.

Die EU-Kommission präsentiert eine neue Indo-Pazifik-Strategie und dringt auf eine umfassendere militärische Präsenz der EU-Staaten im Indischen und im Pazifischen Ozean. Die Union müsse nicht nur ihre ökonomischen Beziehungen in die Region ausbauen – insbesondere zu Staaten, die sich gegen China positionieren –, sondern auch häufiger Hafenbesuche sowie gemeinsame Übungen mit Anrainerstaaten durchführen, heißt es in dem Papier, das gestern in Brüssel vorgestellt wurde. Zudem gelte es “Maritime Interessengebiete im Indo-Pazifik” zu definieren, in denen man besonders eng mit den Anrainern kooperiere, dies auch militärisch. Die Fregatte Bayern führt ihre aktuelle Asien-Pazifik-Fahrt bereits in diesem Sinne durch. Sie wird in Kürze in Australien eintreffen, das gerade einen neuen Pakt mit den USA und Großbritannien gegen China geschlossen hat. Der AUKUS-Pakt sichert Berlins militärischem Kooperationspartner Australien Atom-U-Boote für Operationen gegen China. Er spitzt zugleich innerwestliche Konflikte zu: Canberra bricht für ihn einen 56 Milliarden Euro schweren Beschaffungsvertrag mit Paris.

Den Bericht gibt's hier.

Verwendung kommerzieller Telefondaten durch die Strafverfolgungsbehörden führt zu einem Streit über die Überwachung

Agencies’ growing use of purchased data without warrants raises new legal questions

Die zunehmende Nutzung von gekauften Daten durch die Behörden ohne Durchsuchungsbefehl wirft neue rechtliche Fragen auf

Den Bericht gibt's hier. Euer Privatleben kann man kaufen. Das ist das Geschäftsmodell der Datenkraken. Weshalb sollten da nur Unternehmen kaufen und nicht auch Behörden?

Leben ohne Corona-Einschränkungen in Rumänien und Ungarn

Number of COVID-19 patients in intensive care (ICU) per million people, Sep 15, 2021, Our World in Data

Null Maßnahmen in Rumänien. Restaurants und Bars sind voll, keine Maskenpflicht,keiner verlangt einen Impfpass und solchen Bullshit. Impfquote bleibt seit Wochen auf 27%. Keine Tests in der Arbeit oder Schule, keine Impfpflicht für die Mediziner.

Den Bericht gibt's hier.

Dringender Handlungsbedarf bei Risiken für die Menschenrechte durch künstliche Intelligenz

Unsplash/Michael Dziedzic Artificial intelligence could help to boost the provision of healthcare around the world.

States should place moratoriums on the sale and use of artificial intelligence (AI) systems until adequate safeguards are put in place, UN human rights chief, Michelle Bachelet said on Wednesday.

Urgent action is needed as it can take time to assess and address the serious risks this technology poses to human rights, warned the High Commissioner: “The higher the risk for human rights, the stricter the legal requirements for the use of AI technology should be”.

Ms. Bachelet also called for AI applications that cannot be used in compliance with international human rights law, to be banned. “Artificial intelligence can be a force for good, helping societies overcome some of the great challenges of our times. But AI technologies can have negative, even catastrophic, effects if they are used without sufficient regard to how they affect people’s human rights”.

Die Staaten sollten ein Moratorium für den Verkauf und die Nutzung von Systemen der künstlichen Intelligenz (KI) verhängen, bis angemessene Sicherheitsvorkehrungen getroffen sind, sagte die UN-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet am Mittwoch.

Es müsse dringend gehandelt werden, da es einige Zeit dauern könne, die ernsten Risiken dieser Technologie für die Menschenrechte zu bewerten und anzugehen, warnte die Hochkommissarin: “Je höher das Risiko für die Menschenrechte ist, desto strenger sollten die rechtlichen Anforderungen für den Einsatz von KI-Technologie sein”.

Frau Bachelet forderte außerdem, dass KI-Anwendungen, die nicht im Einklang mit den internationalen Menschenrechtsnormen eingesetzt werden können, verboten werden sollten. “Künstliche Intelligenz kann eine Kraft des Guten sein und Gesellschaften helfen, einige der großen Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen. Aber KI-Technologien können negative, ja sogar katastrophale Auswirkungen haben, wenn sie ohne ausreichende Rücksicht darauf eingesetzt werden, wie sie sich auf die Menschenrechte der Menschen auswirken.

(Quelle: UNO)

Siehe dazu auch Künstliche Intelligenz: UNO fordert Einsatzstopp, um Privatsphäre zu schützen.

Taliban verkleiden sich als Saudis, damit dem Westen egal ist, ob sie Frauen unterdrücken

Taliban verkleiden sich als Saudis, damit dem Westen egal ist, ob sie Frauen unterdrücken

Kabul (dpo) - Mit einer neuartigen Taktik wollen die Taliban endlich international als Herrscher Afghanistans anerkannt werden: Die islamistischen Kämpfer haben sich in dieser Woche in typischer saudi-arabischer Tracht gekleidet. Das Kalkül: Wenn sie sich als Saudis ausgeben, dürfte es dem Westen egal sein, ob sie Frauen brutal unterdrücken.

Den, äh, “Bericht” gibt's hier.

Das Paul-Ehrlich-Institut bestätigt Prof. Bhakdis Befürchtung, dass sich Thrombosen entwickeln können bei Impflingen

Als schwerwiegende, in einigen wenigen Fällen auch tödliche Nebenwirkung der Vektorimpfstoffe Vaxzevria und COVID-19-Impfstoff Janssen wurde sehr selten ein neues Syndrom beobachtet, das durch venöse und/oder arterielle Thrombosen in Kombination mit einer Thrombozytopenie (Thrombose-mit-Thrombozytopenie- Syndrom, TTS) charakterisiert ist, wobei die Thrombosen oftmals an ungewöhnlichen Lokalisationen wie beispielsweise zerebralen Hirnvenen, Milz-, Leber- oder Mesenterialvenen auftreten. Bei mehreren der betroffenen Patienten wurden hohe Konzentrationen von Antikörpern gegen Plättchenfaktor 4 (Anti-PF4- Antikörper) sowie eine starke Aktivierung von Thrombozyten in entsprechenden Gerinnungstests nachgewiesen.9-14 Dieses Muster ähnelt der “atypischen” oder “autoimmunen” Heparin-induzierten Thrombozytopenie (aHIT).15 Die Meldedaten aus Deutschland weisen darauf hin, dass nicht nur Frauen aller Altersgruppen, sondern insbesondere auch jüngere Männer eine Thrombose mit Thrombozytopenie entwickeln können.

(Quelle: Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts vom 19.08.2021)

Corona und Schweinegrippe: Die Parallelen zwischen den „Pandemien“

Wenn man heute die Medienbilanzen zur konstruierten Schweinegrippe-„Pandemie“ von 2009/2010 liest, so kann man die Parallelen zu Corona kaum fassen – die Artikel sind eindringliche Warnungen: Sie warnen vor genau dem, was wir gerade erleben. Die Beschäftigung mit den Vorgängen von 2009 kann zu einer Erkenntnis führen, die für die unbefangene Betrachtung der Corona-Vorgänge hilfreich ist: Es ist prinzipiell möglich, eine Pandemie zu „inszenieren“.

Die Analyse gibt's hier.

Künstlerin Hito Steyerl lehnt Bundesverdienstkreuz ab

Die Künstlerin Hito Steyerl lehnt eine Auszeichnung mit dem deutschen Bundesverdienstkreuz vorerst ab. Das kündigte sie in einem Brief an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an, den die Wochenzeitung „Die Zeit“ heute veröffentlicht.

Die Künstlerin kritisiert darin, wie die Politik während der Pandemie mit der Kultur und dem Bildungswesen umgegangen sei.

Den Bericht gibt's hier.

Jetzt wird's spannend in Mali: beim Abzocken von Uran und Gold bekommen Frankreich und seine Partner Konkurrenz aus Russland

Malis Putschregierung schließt Vertrag mit privatem russischen Sicherheitsunternehmen „Wagner-Gruppe“. Frankreichs Regierung ist empört.

Den Bericht gibt's hier. Das Uran wird dringend benötigt für die französischen Atomkraftwerke. Und all das Gold und die anderen Rohtoffe sind auch sehr beliebt. Allerdings wollen die EU-Staaten nichts bezahlen, und nehmen die Rohstoffe grösstenteils einfach so über Mauretanien mit. Darum geht ja der Krieg dort.

Der Corona-Song von Diether Dehm

Siehe dazu auch Warum sich Profit auch auf Covid reimt:

Bevor ich mit Dieter Hallervorden den regierungskritischen «Corona-Song» geschrieben und mit Millionen Zugriffen veröffentlicht habe, war dessen Vorfassung von Jan Böhmermann, Kurt Krömer, Ruhrbarone-Bloggern, taz, Spiegel mit linksklingenden Worthülsen angeschossen worden, besonders grotesk: als «Querfront» und «Verschwörungstheorie», weil ich da «Covid auch auf Profit» gereimt hatte. Seit Joseph Fischer zur angeblichen «Verhinderung von Auschwitz II» Serbien bombardieren ließ, werden antifaschistische Begriffe antisozialistisch und political correct ausgehöhlt. Aber für den Markenkern der Rechten, für Feindschaft gegen die organisierte Arbeiterbewegung, für Antikommunismus, gibt‘s Beifall von Ruhrbaronen, Bild über Spiegel bis AfDP. Welche «Fragen eines lesenden Arbeiters» sind medial noch zulässig?

Die Epoche der Militärs

Brüssel und Berlin dringen auf beschleunigte Militarisierung der EU. Kramp-Karrenbauer sagt “Epochenwechsel” und stärkere Rolle der Außen- und Militärpolitik voraus.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer verlangen einen “Sprung nach vorn” bei der Militarisierung der EU. Man trete “in eine neue Ära verstärkter Konkurrenz” auf globaler Ebene ein, erklärte von der Leyen gestern in ihrer Rede zur Lage der Union; die EU müsse deshalb eigenständig militärisch operieren können - auch “ohne die Beteiligung der NATO oder der UNO”. Kramp-Karrenbauer stufte die Forderungen der Kommissionspräsidentin als “wichtig” ein. Erst kürzlich hatte sie für zukünftige EU-Militäreinsätze die Schaffung von “Koalitionen der Willigen” empfohlen, die auch von Berliner Regierungsberatern befürwortet wird. Vergangene Woche hat sie zudem einen aktuellen “Epochenwechsel” diagnostiziert, nach dem “Sicherheitspolitik viel stärker im Mittelpunkt stehen” werde als bisher; mit Blick auf Militäreinsätze müsse sich “Deutschlands strategische Kultur verändern”. Im ersten Halbjahr 2022 soll ein EU-Verteidigungsgipfel neue Weichen stellen. Kramp-Karrenbauer schließt einen “robusten” Einsatz in Mali nicht aus.

Den Bericht gibt's hier.

Digitale Überwachung und Kontrolle am Arbeitsplatz – Von der Ausweitung betrieblicher Datenerfassung zum algorithmischen Management

Durch die rasante Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien dringt die Erfassung von Daten über ArbeitnehmerInnen immer mehr in den betrieblichen Alltag ein. Die umfassende digitale Protokollierung von Arbeitstätigkeiten wird schnell zur permanenten Überwachung und Kontrolle, die tief in die Rechte und Freiheiten der Betroffenen eingreift. Die Chancen und Risiken sind dabei ungleich verteilt. Während betriebliche Abläufe optimiert werden, geraten ArbeitnehmerInnen unter Druck – und unter Pauschalverdacht. Firmen nutzen permanente Datenerfassung nicht nur zur Sanktionierung von Fehlverhalten und zur Leistungsbewertung, sondern zunehmend als Grundlage für teil- oder vollautomatisierte Entscheidungen, die sich unmittelbar auf den Arbeitsalltag der Beschäftigten auswirken. Die eingesetzten Systeme sind oft komplex und intransparent, das Tempo der Entwicklung hoch. Vor zehn Jahren war etwa noch kaum absehbar, wie weitgehend das Smartphone unseren Alltag verändern wird – auch in der Arbeitswelt. Welche datenverarbeitenden Technologien und Systeme werden heute in Unternehmen eingesetzt? Welche Funktionen bietet die am Markt erhältliche Software? Wie wirken sich diese Technologien auf ArbeitnehmerInnen aus? Inwieweit verändern oder verstärken sie das Machtungleichgewicht zwischen Unternehmen und Beschäftigten? Und wohin geht die Entwicklung?

Die Studie gibt's hier. (Sicherungskopie)

(via dieDatenschützer Rhein Main)

Der KMU-Verband Winterthur macht eine Impfaktion. Ich wurde als Geschäftsführer eines Mitgliedsunternehmens eingeladen. Hier meine Antwort.

Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Kolleginnen und Kollegen

In Zusammenarbeit mit der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich haben der KMU Verband Winterthur und Umgebung und der KGV am Freitag, den *24. September* einen «*Impftag für KMU*» in Winterthur initiiert. *Von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr* ist eine Impfbahn im Impfzentrum Winterthur *exklusiv für KMU* resp. für deren Mitarbeiter reserviert. Von diesem Angebot Gebrauch zu machen, erfolgt auf rein freiwilliger Basis. Das sind die Eckpunkte:

Das Schreiben im Original findet Ihr hier. Ich habe wie folgt geantwortet:

On Wed, Sep 15, 2021 at 05:51:56PM +0000, Désirée Schiess & Thomas Hess wrote:

In Zusammenarbeit mit der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich haben der KMU Verband Winterthur und Umgebung und der KGV am Freitag, den *24. September* einen «*Impftag für KMU*» in Winterthur initiiert.

Grüezi

Ins Meldesystem der EU-Aufsichtsbehörde EMA sind bisher über 200'000 Meldungen über schwere Impfschäden eingegangen, sowie mehr als 12'000 Meldungen über Tod durch Impfung. Sie können das leicht selbst nachprüfen. Die Daten sind online verfügbar:

https://www.adrreports.eu/de/index.html

Leider ist es nicht nur in der Schweiz so, dass diese Meldungen nicht untersucht werden, sondern in ganz Europa. Es finden keine Obduktionen statt, und es finden keine Untersuchungen statt, wieviele der gemeldeten Verdachtsfälle auf schwere Impfschäden tatsächlich ursächlich auf die Impfung zurück zu führen sind.

Die Zahlenverhältnisse sind jedoch sehr auffällig: in den 9 Monaten, in denen geimpft wird, sind bereits mehr Meldungen eingegangen als über alle anderen Medikamente die letzten 20 Jahre zusammen. Siehe die Meldedatenbank (Link oben).

Der Chefpathologe der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Schirmacher, drängt auf mehr Obduktionen. Er hat auf eigene Faust Geimpfte obduziert, und konnte eigenen Angaben zufolge zwischen 30% und 40% der gemeldeten Todesfälle ursächlich auf die Impfung zurückführen:

https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Corona-Chef-Pathologe-der-Uni-Heidelberg-draengt-auf-mehr-Obduktionen-von-Geimpften-id60235361.html

Wenn man berücksichtigt, dass es eine hohe Dunkelziffer gibt, von der auch die Aufsichtsbehörde EMA ausgeht, muss man wohl mit nicht unter 30'000 Impftoten und 600'000 behinderten und lebensgefährlich verletzten Menschen rechnen. Zum Vergleich: die Impfungen gegen die Schweinegrippe wurden nach 60 gemeldeten Fällen von schweren Schäden eingestellt – über die Corona-Impfungen gibt es das Dreitausendfache von entsprechenden Meldungen.

Kurz gefasst: die Impfungen sind alles andere als sicher. Bei dieser Grössenordnung ist unklar, ob sie in den Risikogruppen mehr Schaden als Nutzen anrichten. Sinnvoll kann man das wohl nur im Einzelfall entscheiden. In jedem Falle sind die Impfungen jedoch für Personen unter 60 Jahren ohne einschlägige Vorerkrankung im Vergleich zu COVID-19 sehr gefährlich, da COVID-19 für diese Personengruppe sehr wenig gefährlich ist.

Ich bitte Sie deshalb, die oben genannten Informationen zu überprüfen, und dann Ihre Aktion nach Prüfung abzusagen. Impfungen, zumal mit experimentellen Impfstoffen, sind individuelle Entscheidungen. Sie können sinnvoll nur von den Betroffen selber unter ärztlicher Beratung getroffen werden, und nicht von einem KMU-Verband.

Mit freundlichem Gruss
Volker Birk

(Quelle: mein Antwortschreiben im Original)

Österreich: Neuer AGES Bericht – „Impfdurchbrüche“ bei über 60-Jährigen für Wochen 33-36 erreichen 53,45 Prozent

Die AGES hat ihre Berichterstattung über „Impfdurchbrüche“ korrigiert. Nun wird nicht mehr wie bisher nur Zahlen sozusagen vom Beginn unserer Zeitrechnung an genannt, also in dem Fall seit 1. Februar 2021, sondern auch für die vergangenen vier Wochen. Damit werden die Prozentsätze der Impfdurchbrüche endlich richtig berechnet.

Den Bericht gibt's hier. Tja. Siehe dazu auch den Lexikoneintrag zu Escape-Mutation. Die “Impfungen” erzeugen resistente Varianten.

Der globale Krieg gegen den Terrorismus

Die Bilanz des globalen Krieges gegen den Terrorismus ist eine Stationierung der US-Armeen in mehr als der Hälfte der Staaten der ganzen Welt, mit oder ohne die Zustimmung ihrer Regierungen. Überall kämpfen sie gegen einen unsichtbaren Feind, den sie ohne zu zögern in anderen Ländern heimlich unterstützen. Damit sind sie für die Hoffnung auf einen Frieden, den sie selbst sabotieren, unentbehrlich geworden.

Den Artikel gibt's hier.

GIUK-Lücke: Wiederaufrüstung im Atlantik

Während des Kalten Krieges lag das westliche Augenmerk – zumindest offiziell – auf der Verteidigung und Stärkung der nationalen Grenzen. Nachdem die Sowjetunion in sich zerfiel, konzentrierten sich die USA und Europa zunächst auf die Osterweiterung von NATO und EU – um sicherzustellen, dass es die Sowjetunion so nie wieder geben würde – und widmeten sich dann Auslandseinsätzen unter den Schlagworten „Peacekeeping“ und „Demokratisierung“. Seit einigen Jahren blickt der nordatlantische Raum nun wieder vermehrt nach Osten und erklärt Russland erneut zum Gegner. Somit erscheinen auch die im Kalten Krieg als strategisch wichtig gekennzeichneten Regionen wieder auf dem Radar und werden Hauptschauplatz der Wiederaufrüstung. In diesem Artikel liegt der Fokus auf der GIUK-Lücke, einer gedachten Linie im Nordatlantik von Grönland, über Island nach Großbritannien, die angesichts zunehmender Konflikte mit Russland erneut an Bedeutung gewinnt.

Den Bericht gibt's hier.

1G, 2G, 3G

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützen würdet, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank! Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.

Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX
oder
https://paypal.me/punktpreradovic

Der grösste medizinische Menschenversuch aller Zeiten geht weiter: nun sind in Japan “kontaminierte” Pfizer-“Impfstoffe” aufgetaucht

The vials came from lot FF5357, where white contaminants were first reported by Kamakura City in Kanagawa prefecture. On Tuesday, two more cities - neighboring Sagamihara and Sakai City in Osaka prefecture reported contaminated vials, however there were no reports of adverse reactions. In Sagamihara, white substances were reported at three different vaccination sites on Sept. 11, 12 and 14.

Die Fläschchen stammten aus der Charge FF5357, wo weiße Verunreinigungen zuerst von der Stadt Kamakura in der Präfektur Kanagawa gemeldet wurden. Am Dienstag meldeten zwei weitere Städte - das benachbarte Sagamihara und die Stadt Sakai in der Präfektur Osaka - verunreinigte Fläschchen, allerdings gab es keine Berichte über unerwünschte Reaktionen. In Sagamihara wurden an drei verschiedenen Impfstellen am 11., 12. und 14. September weiße Substanzen festgestellt.

Den Bericht gibt's hier.

Die “Geoökonomie” der Exportwalze

Wirtschaftsverbände sorgen sich trotz Wachstums um Exporte - auch wegen Problemen in den globalen Lieferketten. Denkfabrik legt Papier zur politischen Flankierung der Exporte vor.

Das jüngste Exportwachstum der deutschen Industrie löst in Medien und Wirtschaftsverbänden ein geteiltes Echo aus. Einerseits sind die Ausfuhren aus der Bundesrepublik im Juli erneut gestiegen und liegen jetzt um 1,6 Prozent überdem Niveau vom Februar 2020, dem Monat vor dem ersten großen pandemiebedingten Einbruch. Andererseits schwächt sich das Exportwachstum bereits wieder ab; zudem beruht der jüngste Anstieg nur auf inflationsbedingten Preissteigerungen, während die ausgeführte Warenmenge schrumpft; als eine wichtige Ursache dafür gelten wachsende Probleme in den globalen Lieferketten, die dazu führen, dass in manchen Branchen, etwa im wichtigen Maschinenbau, schon fast alle Unternehmen über Materialmangel und Produktionsrückgänge klagen. Die Interessen der Industrie finden Eingang in Überlegungen von Denkfabriken wie etwa der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), die in einem neuen Strategiepapier unter dem Begriff “Geoökonomie” grundsätzliche Überlegungen zur politischen Flankierung des exportfixierten deutschen Wirtschaftsmodells formuliert.

Den Bericht gibt's hier.

Das Leid der Kinder in der Schule mit Test, Masken und Quarantäne

Mit Schulbeginn setzen wieder die Maßnahmen gegen die Kinder ein. Schon in den ersten Tagen kommt es zu geradezu absurden Vorfällen, die schwer an Gesundheit und Nerven von Kindern und Eltern zerren. Die Maßnahmen gegen Kinder haben bereits zur Überfüllung der pädiatrischen Kliniken geführt, jetzt setzt man offenbar noch eines drauf.

Den Artikel gibt's hier.

Die Krise der psychischen Gesundheit von Jugendlichen ist explodiert

Als soziale Wesen gedeihen wir durch menschliche Kontakte und Gesellschaft. Wenn uns die menschliche Interaktion fehlt, sehnen wir uns danach, so wie wir uns nach Nahrung sehnen, wenn wir keine Nahrung haben. Unsere Interaktionen mit anderen Menschen prägen unsere Entwicklung und sogar die Art und Weise, wie sich unser Gehirn in den Teenagerjahren neu verdrahtet, wenn die meisten psychischen Erkrankungen auftreten. Die mittlere bis späte Adoleszenz ist im Allgemeinen eine psychologisch und entwicklungsmäßig “sensible Zeit“.Ich war der festen Überzeugung, dass die Isolierung junger Menschen ihnen enormen Schaden zufügen kann. Leider hat eine Studie nach der anderen gezeigt, wie stark sich die Lockdowns, mit wenigen Ausnahmen auf junge Menschen in aller Welt ausgewirkt haben. Es ist absolut herzzerreißend.

Den Bericht gibt's hier.

Arbeiterinnen der ambulanten Pflege in Sant Feliu de Llobregat bei Barcelona seit 8. September im unbefristeten Streik, mit einem Streiktag pro Woche

Es geht vor allem um die Auslagerung der Arbeit an Fremdfirmen, erklärt die Gewerkschaft der städtischen Pflegerinnen SAD. In diesem Bereich sind nur zwei Prozent der Beschäftigten Männer. Die Frauen stellen fest, dass die Arbeit seit Jahren an eine Firma des Unternehmers und Fußballfunktionärs Florentino Pérez ausgelagert wird, die als Vermittlerin einen Teil des für die Pflege vorgesehenen Geldes einstreicht. Während Pérez immer reicher werde, werde ihre Situation zunehmend prekärer. Sie fordern von der Gemeinde, die Dienstleistung wieder in kommunale Verwaltung zu übernehmen und damit auch die Ressourcen zu optimieren, da die Auslagerung keinesfalls zu Kostenersparnis führen würde. Stattdessen würde die Pflege teurer und schlechter, und ihre Rechte würden beschnitten. Die Gemeinde vergab den Auftrag jedoch an die Gesundheitsinstitution CSC, die laut Aussagen der Arbeiterinnen in einem zweifelhaften Ruf steht. Als weitere Streikgründe führen sie fehlende Arbeitsmittel an, und dass sie nur den Mindestlohn bekommen. Außerdem fordern sie die Bezahlung der Wegezeiten und der Fahrtkosten zwischen den Einsätzen.

Den Bericht gibt's hier.

Aus aktuellem Anlass: «Medizin ohne Menschlichkeit»

Bewältigung der Schuld kann nichts anderes heißen, als der Wahrheit ins Auge zu sehen; Anerkennung dessen, was war, ohne Feilschen; Einsicht in die Anteilnahme, und sei sie nur das ‚harmloseste’ Mitlaufen, Mitdenken der Parolen, Mithoffen auf das Verheißene gewesen.

Den Artikel gibt's hier.

Hier setzten die Rechtfertigungsstrategien der Angeklagten an, die behaupteten, über die näheren Umstände der Experimente in den Konzentrationslagern nicht informiert gewesen zu sein. Vielmehr seien sie davon ausgegangen, dass sich zum Tode verurteilte Schwerverbrecher freiwillig als Versuchspersonen gemeldet hatten.

Prof. Stefan Hockertz meldet sich mit Gutachten zurück

Hockertz erstellte mit anderen Forschern ein Gutachten über das Gen-Präparat von Pfizer. Für Jugendliche sei dieses unnötig, unwirksam und unsicher. Das Serum müsse für alle Altersgruppen vom Markt genommen werden.

Den Bericht gibt's hier.

Diskriminierender „Journalismus“

Die Hetze gegen Ungeimpfte breitet sich weiter aus, der Ton wird zunehmend übergriffiger.

Stimmungsmache gegen Ungeimpfte: Christian Schlüter, Journalist bei der Berliner Zeitung, zeigt in einem aktuellen Kommentar (1) auf, welch ein Ton mittlerweile vorherrscht, wenn Medien sich gegen Menschen und Bürger positionieren, die die „Corona-Impfung“ ablehnen. „Hey, ihr Impfunwilligen: Macht euren Mist alleine!“, lautet die Überschrift des Kommentars, der mit viel Geraune, dafür umso weniger Substanz ein Beispiel dafür abgibt, was seit geraumer Zeit immer wieder auffällt: Nicht wenige Journalisten legen ein sehr „eigenwilliges“ Demokratieverständnis an den Tag. Ein Kommentar von Marcus Klöckner, Autor des Buchs „Zombie-Journalismus“.

Den Artikel gibt's hier.

Wie die Pandemie die Normen der Wissenschaft verändert

Imperatives like skepticism and disinterestedness are being junked to fuel political warfare that has nothing in common with scientific methodology

Gebote wie Skepsis und Unvoreingenommenheit werden in den Wind geschlagen, um politische Kriege zu führen, die nichts mit wissenschaftlicher Methodik zu tun haben.

Den Artikel gibt's hier. Er ist von John P.A. Ioannidis, dem meistzitierten Epidemologen auf dem Planeten.

A scientist cannot and should not try to change his or her data and inferences based on the current doctrine of political parties or the reading du jour of the social media thermometer. In an environment where traditional political divisions between left and right no longer seem to make much sense, data, sentences, and interpretations are taken out of context and weaponized. The same apolitical scientist could be attacked by left-wing commentators in one place and by alt-right commentators in another. Many excellent scientists have had to silence themselves in this chaos. Their self-censorship has been a major loss for scientific investigation and the public health effort. My heroes are the many well-intentioned scientists who were abused, smeared, and threatened during the pandemic. I respect all of them and suffer for what they went through, regardless of whether their scientific positions agreed or disagreed with mine. I suffer for and cherish even more those whose positions disagreed with mine.

Ein Wissenschaftler kann und sollte nicht versuchen, seine Daten und Schlussfolgerungen auf der Grundlage der aktuellen Doktrin der politischen Parteien oder des Tagesstandes des Thermometers in den sozialen Medien zu ändern. In einem Umfeld, in dem die traditionelle politische Einteilung in links und rechts nicht mehr viel Sinn zu machen scheint, werden Daten, Sätze und Interpretationen aus dem Zusammenhang gerissen und als Waffe eingesetzt. Ein und derselbe unpolitische Wissenschaftler kann an einem Ort von linken Kommentatoren und an einem anderen von Alt-Right-Kommentatoren angegriffen werden. Viele exzellente Wissenschaftler mussten sich in diesem Chaos zum Schweigen bringen. Ihre Selbstzensur war ein großer Verlust für die wissenschaftliche Forschung und die Bemühungen um die öffentliche Gesundheit. Meine Helden sind die vielen gutwilligen Wissenschaftler, die während der Pandemie missbraucht, verleumdet und bedroht wurden. Ich respektiere sie alle und leide für das, was sie durchgemacht haben, unabhängig davon, ob ihre wissenschaftlichen Positionen mit den meinen übereinstimmen oder nicht. Ich leide für diejenigen, deren Positionen nicht mit meinen übereinstimmten, und schätze sie noch mehr.

Vom 11. September bis zur Covid: Die Verweigerung der Debatte

Wir alle haben das Wort “Demokratie” im Mund, und unsere Medien warnen uns vor autoritären Auswüchsen illiberaler Länder. Dennoch weigern sich einige von uns, widersprüchliche Debatten sowohl über die Anschläge vom 11. September als auch über die Reaktion auf die Covid-19-Epidemie zu führen.

Den Artikel gibt's hier.

Der zweite Schritt zum Sozialpunkte-System nach dem Covid-Pass: Persönliche Kohlenstoffzertifikate (PCA)

Here we discuss how personal carbon allowances (PCAs) could play a role in achieving ambitious climate mitigation targets. We argue that recent advances in AI for sustainable development, together with the need for a low-carbon recovery from the COVID-19 crisis, open a new window of opportunity for PCAs. Furthermore, we present design principles based on the Sustainable Development Goals for the future adoption of PCAs. We conclude that PCAs could be trialled in selected climate-conscious technologically advanced countries, mindful of potential issues around integration into the current policy mix, privacy concerns and distributional impacts.

Hier erörtern wir, wie persönliche Kohlenstoffzertifikate (PCAs) eine Rolle bei der Erreichung ehrgeiziger Klimaschutzziele spielen könnten. Wir argumentieren, dass die jüngsten Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz für eine nachhaltige Entwicklung zusammen mit der Notwendigkeit einer kohlenstoffarmen Erholung von der COVID-19-Krise ein neues Fenster der Möglichkeiten für PCAs öffnen. Darüber hinaus stellen wir Gestaltungsprinzipien auf der Grundlage der Ziele für nachhaltige Entwicklung für die künftige Einführung von PKA vor. Wir kommen zu dem Schluss, dass PCAs in ausgewählten klimabewussten, technologisch fortgeschrittenen Ländern erprobt werden könnten, wobei potenzielle Probleme im Zusammenhang mit der Integration in den derzeitigen Policy-Mix, Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und der Verteilungsauswirkungen zu berücksichtigen sind.

Den Bericht gibt's hier. Datenschutz bei PCA und Covid-Pass ist wie Ethik in der Eugenik: ein Widerspruch in sich.

Besatzungsökonomie ohne Besatzer

Afghanistans Wirtschaft liegt nach 20 Jahren westlicher Besatzung am Boden und steht nach dem Stopp westlicher Hilfszahlungen vor dem Kollaps.

Nach dem Abzug des Westens aus Afghanistan suchen die Vereinten Nationen die Bevölkerung des Landes mit dem Nötigsten zu versorgen. Eine UN-Geberkonferenz in Genf konnte am gestrigen Montag Hilfszusagen von mehr als einer Milliarde US-Dollar einwerben; die Bundesrepublik stellte 100 Millionen Euro in Aussicht. Hintergrund ist, dass es dem Westen während der 20-jährigen Besatzungszeit nicht gelungen ist, die afghanische Wirtschaft aufzubauen: Sie blieb von umfangreichen Zahlungen aus dem Ausland abhängig, die bestimmte Sektoren aufblähten - etwa Dienstleistungen für westliches und Regierungspersonal -, aber nicht für den Aufbau einer auch nur annähernd eigenständigen Produktion sorgten. Während korrupte Regierungsfunktionäre unter den Augen des Westens Milliardensummen nach Dubai schleusten, verarmte die Bevölkerung zusehends; bereits vor dem Abzug des Westens war gut die Hälfte der Afghanen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Dass die Hilfsgelder nach der Machtübernahme der Taliban nicht mehr fließen und die USA Sanktionen in Kraft gesetzt haben, versetzt der afghanischen Wirtschaft den Todesstoß.

Den Bericht gibt's hier.

Wer will schon ein Sklave sein? Die technokratische Konvergenz von Menschen und Daten

Marshall McLuhan observed in the 1960s that humans are toolmakers whose tools eventually reshape them. Fifty years hence, we suggest that the aphorism should include “rewire” humans as the present age of the internet serves as the global nervous system for humankind. This article explores how, in this present period of the Information Age, media manipulate public opinion about and consent for new digital tools and techniques threatening human agency and sovereignty. This essay introduces the concept of convergence as developed by Henry Jenkins and explores how the practice has expanded in the current global pandemic milieu wherein the interests of a technocratic elite converge to cultivate a general acceptance of the digital tools of a new socioeconomic order. Alongside this analysis stands the historical development of computing tools and the development of data as tools of social control. In a world where the manufactured need for ever-increasing speed and efficiency have largely co-opted human reason, we analyze how digital tools threaten to merge with humans. Enlisted in the effort to examine the integration propaganda are historical accounts of this emerging order as elaborated by key public servants and intellectuals of the twentieth century. The primary aim is to situate the top-down attempt to acquire control over the masses in a larger historical context when sophisticated computing tools began serving the need to track and control populations. The essay is an effort to grapple with the complex historical attempt to wield control over people through public relations and technologies.

Marshall McLuhan stellte in den 1960er Jahren fest, dass der Mensch ein Werkzeugmacher ist, dessen Werkzeuge ihn schließlich umgestalten. Fünfzig Jahre später schlagen wir vor, dass der Aphorismus auch die Menschen “neu verdrahten” sollte, da das gegenwärtige Zeitalter des Internets als globales Nervensystem der Menschheit dient. In diesem Artikel wird untersucht, wie die Medien in der gegenwärtigen Periode des Informationszeitalters die öffentliche Meinung über und die Zustimmung zu neuen digitalen Werkzeugen und Techniken manipulieren, die die menschliche Handlungsfähigkeit und Souveränität bedrohen. Der Aufsatz führt in das von Henry Jenkins entwickelte Konzept der Konvergenz ein und untersucht, wie sich diese Praxis im gegenwärtigen globalen pandemischen Milieu ausgeweitet hat, in dem die Interessen einer technokratischen Elite konvergieren, um eine allgemeine Akzeptanz der digitalen Werkzeuge einer neuen sozioökonomischen Ordnung zu kultivieren. Neben dieser Analyse steht die historische Entwicklung von Computerwerkzeugen und die Entwicklung von Daten als Werkzeuge der sozialen Kontrolle. In einer Welt, in der das Bedürfnis nach immer höherer Geschwindigkeit und Effizienz die menschliche Vernunft weitgehend verdrängt hat, analysieren wir, wie die digitalen Werkzeuge mit den Menschen zu verschmelzen drohen. Um die Integrationspropaganda zu untersuchen, werden historische Darstellungen dieser entstehenden Ordnung herangezogen, wie sie von wichtigen Beamten und Intellektuellen des zwanzigsten Jahrhunderts ausgearbeitet wurden. Das Hauptziel besteht darin, den von oben gesteuerten Versuch, die Kontrolle über die Massen zu erlangen, in einen größeren historischen Kontext zu stellen, als hochentwickelte Computerwerkzeuge begannen, der Notwendigkeit zu dienen, Bevölkerungen zu verfolgen und zu kontrollieren. Der Aufsatz ist ein Versuch, sich mit dem komplexen historischen Versuch auseinanderzusetzen, durch Öffentlichkeitsarbeit und Technologien Kontrolle über die Menschen auszuüben.

Den Artikel gibt's hier.

M&Ms für Ärzte: Masken und Maulkörbe

Besuchen Sie uns auch auf unserer Video- und Blog-Homepage: https://www.marcocaimi.ch
und auf unserem Telegram-Kanal: https://t.me/caimireport
Besuchen Sie auch seine Partnerseite: http://www.coronadifferenziert.ch

LINK ZU UNSEREM SHOP: https://www.free-switzerland.ch
Mein Erlös fliesst zu 100% in den Caimi-Report und in die Unterstützung von KMUs.

Damit wir unsere intensive Berichterstattung fortsetzen können, sind wir auf euch angewiesen. DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

UBS Switzerland AG 8098 Zürich
CAIMI HEALTH CONSULTING AG 
Neuweilerstrasse 101, CH-4054 Basel 
Postkonto 80-2-2; IBAN CH 33 0023 3233 1748 2301 A 

Israelischer Gesundheitsminister: “Es gibt keinen medizinischen oder epidemologischen Grund für den Covid-Pass. Es geht alleine um den Impfzwang für Ungeimpfte.”

Israelischer Gesundheitsminister: “Es gibt keinen medizinischen oder epidemologischen Grund für den Covid-Pass. Es geht alleine um den Impfzwang für Ungeimpfte.”

(Sicherungskopie)

Da irrt der Minister. Es geht nämlich noch um etwas: um die Machtübernahme durch die Konzerne nämlich. Da wird er dann ganz schön machtlos dastehen, der Herr Minister. Siehe dazu auch dieser Bericht.

Corona-Polizeistaat Schweiz

Die Schweiz wird zum Polizeistaat – mit lauter zwangsrekrutierten Gratis-Hilfspolizisten, vormals bekannt als Wirte, Service-Mitarbeiter, Fitnessclubbetreiber etc.

Den Kommentar gibt's hier. Der Autor unterschätzt das Problem. Denn die Schweiz wird somit zum Erfüllungsgehilfen der Konzerne, die ID2020 machen. Sie sind die neuen Herren in der Schweiz.

Die Regierung von Sydney (Australien) gibt Impflingen nun einmal am Tag für eine Stunde Freigang – solange sie sich nicht zu weit von ihrer Zelle entfernen

Australiens größte Stadt Sydney hat die Regeln für Geimpfte gelockert - kleine Gruppen von maximal fünf Geimpften dürfen sich nach elf Wochen im Lockdown wieder für eine Stunde im Freien treffen. Die Lockerung der Kontaktbeschränkungen für Geimpfte mache den Lockdown viel erträglicher, sagt etwa die Pflegerin Lisa Doyle. “Dass wir rausgehen und uns treffen dürfen, gibt mir mehr innere Ruhe.” In der Metropole mit ihren fünf Millionen Einwohnern waren Mitte Juni strenge Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen verhängt worden. Die am Montag in Kraft getretene Lockerung gilt nur für vollständig Geimpfte. Diese dürfen sich nun zu fünft für maximal eine Stunde im Freien treffen - aber weiterhin nur in einem Umkreis von fünf Kilometern um ihren Wohnort.

Den Bericht gibt's hier. Ungeimpfte erhalten selbstverständlich keinen Freigang.

Admin von Fernsehkoch Hildmann übergibt dem Geheimdienst dessen Zugangsdaten. Der faked dann einen “Hack” und loggt sich ein, um ein “Defacing” zu machen.

Sorry, liebe Kollegen vom “Verfassungsschutz”, hacken geht anders. Da könnt Ihr Euch noch so sehr als “Anonymous” gerieren.

Es wird immer bescheuerter. Erst das unerträglich dumme Geschwätz des Fernsehkochs. Und nun die Reaktion der Propaganda darauf. Man kann nur noch den Kopf schütteln.

Glück gehabt: Kein Todesfall nach Auffrischungsimpfung in Oberhausener Pflegeeinrichtung

Neun Geimpfte zeigten nach der Impfung gesundheitliche Reaktionen. Am Samstag, 4. September, mussten zwei Personen, die zuvor eine Auffrischungsimpfung erhalten hatten, reanimiert werden. Entgegen erster Medienberichte hat es keinen Todesfall infolge der Impfung gegeben, wie der Krisenstab der Stadt Oberhausen heute bestätigte.

Seht Ihr? Alles gar nicht so schlimm.

Pflegenotstand: Was muss sich ändern?

Siehe dazu auch dieses Interview: “Verschlimmerer an der Macht”. Daraus:

UZ: Ein weiteres Problem ist der Mangel an Nachwuchs. Giffey lobte in der Sendung die Fortschritte bei der Pflegeausbildung. Stimmst du ihr da zu?

Tatjana Sambale: Ich teile diese Einschätzung nicht. Die Leute kommen nach wie vor in ihre ersten Praxiseinsätze und erleben den abschreckenden pflegerischen Alltag in den Heimen und auf der Station. Es mangelt immer noch an einer Begleitung in der Praxis. Es als Erfolg zu feiern, für diese Erfahrungen nicht auch noch in Form von Schulgeld zahlen zu müssen, ist fast schon zynisch. Aufgrund der Be- und Überlastungssituation – schon in den ersten Praxiseinsätzen – brechen viele ihre Ausbildung ab oder arbeiten aufgrund der Zustände nicht dauerhaft im Beruf.

Die psychische Belastung ist enorm groß, da die Praxis, die man leisten muss, überhaupt nicht der gelernten Theorie entspricht. Man muss ständig Abstriche machen. Und die meisten Auszubildenden können sich bereits da ausrechnen, dass sie den Beruf unter diesen Umständen nicht jahrelang in Vollzeit durchhalten werden. Unter Teilzeitbedingungen schrumpft allerdings das auf dem Papier vorhandene Brutto-Einkommen weiter zusammen, bis am Ende Vergütungen übrig bleiben, die in den Augen vieler Kollegen oft nicht mehr sind als ein Schmerzensgeld. Viele sind nicht bereit, dafür dauerhaft ihre Freizeit und ihre Gesundheit zu opfern.

.oO( … )

.oO( … )

.oO( … )

(Sicherungskopie)

Die Studie ist noch nicht durch die Peer Review. Aber bei dem Ergebnis wird sie es vielleicht auch schon deshalb nicht schaffen, schliesslich benutzt sie Meldedaten. Untersuchungen und Obduktionen der gemeldeten Opfer gibt es auch in den USA keine, jedenfalls auch nicht regelmässig. Somit wird erneut verhindert, dass man bessere Informationen hat.

Aufgedeckt: Wie Wissenschaftler, die die Theorie des Wuhan-Labors verwarfen, mit chinesischen Forschern verbunden sind

Cover-up alleged over Lancet letter that effectively shut down scientific debate into whether coronavirus was manipulated or leaked from lab

Vertuschungsvorwürfe im Zusammenhang mit dem Lancet-Brief, der die wissenschaftliche Debatte darüber, ob das Coronavirus manipuliert wurde oder aus dem Labor entwichen ist, zum Erliegen brachte

Den Bericht gibt's hier.

Wie Facebook den Datenschutz für seine 2 Milliarden WhatsApp-Nutzer untergräbt

Given those sweeping assurances, you might be surprised to learn that WhatsApp has more than 1,000 contract workers filling floors of office buildings in Austin, Texas, Dublin and Singapore. Seated at computers in pods organized by work assignments, these hourly workers use special Facebook software to sift through millions of private messages, images and videos. They pass judgment on whatever flashes on their screen — claims of everything from fraud or spam to child porn and potential terrorist plotting — typically in less than a minute.

In Anbetracht dieser weitreichenden Zusicherungen sind Sie vielleicht überrascht zu erfahren, dass WhatsApp mehr als 1.000 Vertragsarbeiter beschäftigt, die Etagen von Bürogebäuden in Austin, Texas, Dublin und Singapur füllen. Diese stundenweise beschäftigten Mitarbeiter sitzen an Computern in nach Arbeitsaufträgen geordneten Gruppen und verwenden eine spezielle Facebook-Software, um Millionen privater Nachrichten, Bilder und Videos zu durchsuchen. Sie fällen ein Urteil über alles, was auf ihrem Bildschirm aufblitzt – von Betrug oder Spam bis hin zu Kinderpornografie und potenziellen terroristischen Verschwörungen – in der Regel in weniger als einer Minute.

Den Bericht gibt's hier. Funktioniert wie bei der StaSi in der DDR.

Selbsterfüllende Prophezeiung

Anderthalb Jahre nach dem Auftauchen des Virus fragen sich manche, warum die ansonsten skrupellosen herrschenden Eliten beschlossen haben, die globale Profitmaschine angesichts eines Krankheitserregers einzufrieren, der fast ausschließlich die Unproduktiven (über 80-Jährige) trifft. Wozu der ganze humanitäre Eifer? Cui bono? Nur diejenigen, die mit den wundersamen Abenteuern von GloboCap nicht vertraut sind, können sich der Illusion hingeben, das System habe sich aus Mitleid für den Stillstand entschieden. Lassen Sie uns von Anfang an klarstellen: Den großen Raubtiere des Öls, der Waffen und Impfstoffe geht die Menschheit am A… vorbei.

Die Analyse gibt's hier.

25.000 demonstrieren für echte Mobilitätswende

25.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben heute in München anlässlich der IAA mit einer großen Fahrrad-Sternfahrt und Fußgängerdemo für eine echte Mobilitätswende demonstriert. Unter dem Motto #aussteigen forderte die bunte Demo eine klare Abkehr von der autodominierten Verkehrspolitik und Vorrang für den Fuß-, Rad- und Nahverkehr. Die Politik müsse sich endlich aus der erdrückenden Umarmung der Automobilindustrie befreien, um einen klimafreundlichen Verkehr für alle zu ermöglichen, forderte das breite Demo-Bündnis, dem nebem Attac der ADFC, der BUND, Campact, die Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace, die Naturfreunde Deutschlands und der VCD angehören.

Den Bericht gibt's hier.

Schlechte Nachrichten für Bill Gates und die Rockefeller Foundation: Der britische Gesundheitsminister Sajid Javid kündigt den Ausstieg aus dem Covid-Pass-System an

The U-turn comes after ministers were sent out to defend the proposals last week despite heavy fire from Conservative MPs who branded them 'unsupportable, coercive and discriminatory'.

Die Kehrtwende kommt, nachdem die Minister letzte Woche die Vorschläge verteidigen mussten, obwohl sie von konservativen Abgeordneten als “unhaltbar, zwanghaft und diskriminierend” bezeichnet wurden.

Den Bericht gibt's hier. Gates' GAVI Alliance und die Rockefeller Foundation sind zusammen mit Accenture und Microsoft die Gründer des totalitären Überwachungssystems ID2020, dessen Teilprojekte “Covid-Zertifikat” in der Schweiz und “Digitales Covid-Zertifikat” in der EU das Unterjochen der Bevölkerung und deren Zwang zur regelmässigen “Impfung” mit experimentellen Gentechnik-Medikamenten zementieren sollen.

Ohne Auflagen: 50.000 Zuschauer bei Konzert in Kopenhagen

Eine dänische Rockband hat ein Konzert vor Zehntausenden Fans gespielt und damit die pandemiebedingt fast vergessene Zeit großer Stadionkonzerte wieder aufleben lassen. Nach der Aufhebung der letzten verbliebenen Coronavirus-Beschränkungen in Dänemark zog die Band The Minds of 99 in Kopenhagen knapp 50.000 dicht an dicht stehende und sitzende Zuschauer in ihren Bann, wie Aufnahmen aus dem Stadion Parken zeigten.

Den Bericht gibt's hier.

Walliser Ärztepräsidentin Lehky Hagen hätte fast ihre Berufskollegen angesteckt – nun warnt sie

Beinahe sei sie infektiös an eine Versammlung der Oberwalliser Ärztegesellschaft gegangen – und hätte ihre Kollegen womöglich mit Corona angesteckt. Deshalb warnt die geimpfte Walliser Ärztepräsidentin Lehky Hagen nun vor der falschen Sicherheit des Covid-Zertifikats.

Den Bericht gibt's hier.

Der Pandemievertrag: Sinnvolle Vorsorge oder gefährliche Drohung?

Zum Zweck der Vorsorge soll ein rechtlich bindender internationaler Pandemievertrag ausgearbeitet werden. Die EU unterstützt die Einleitung eines WHO-Verfahrens zur Ausarbeitung eines solchen Vertrages , ein möglicher Beitritt der EU steht im Raum. Aber zum einen sind die inhaltlichen Parallelen des Entwurfs zu den Programmen finanzstarker Stiftungen auffällig. Und zum anderen: Wollen wir das alles überhaupt?

Den Bericht gibt's hier.

Ein paar junge Leute infizieren sich mit einer für sie harmlosen Infektion in einem Club. Sie sind alle “geimpft”, aber die “Impfung” funktioniert nicht. Macht aber nichts.

So sollte der Text dieser Meldung aus der Gleichschaltung eigentlich lauten. Eine Nicht-Nachricht – wenn man abzieht, dass die sogenannte “Impfung” hier in Reihe versagt. Aber auch das sollte eigentlich keinen mehr wundern.

Bei “leichten oder keinen Symptomen” hätte man auch einfach auf das “Hygienekonzept” und die Tests verzichten können. Dann wäre niemand etwas aufgefallen. Warum auch?

Antidemokraten im Talar – Heute: Ulrich Wagner, Marburg

Corona holt bei vielen das Schlechteste hervor, auch und gerade bei Professoren, von denen es nicht umsonst während der Studentenrevolte vor 50 Jahren hieß, unter den Talaren herrsche der Muff von 1000 Jahren. Ein Beispiel für eine – freundlich ausgedrückt – erschreckend antidemokratische Haltung liefert heute der Marburger Professor für Sozialpsychologie Ulrich Wagner.

Den Bericht gibt's hier.

„Impfdurchbruch“ in Altersgruppe 60-plus in Österreich 52% und in Deutschland 42%

In Österreich und teils auch in Deutschland wird im Moment behauptet, wir hätten eine „Pandemie der Ungeimpften“. Israel, USA, UK und all die anderen Länder, wo die „Impfdurchbrüche“ rasant angestiegen sind, seien weit weg und das könne bei uns nie passieren. In Österreich berichtet noch dazu die zuständige Behörde AGES so, dass ein völlig falscher Eindruck entsteht. Tatsächlich liegen die Prozentsätze in den vergangenen 3 Wochen bereits bei 52% und in Deutschland bei 42% für über 60-Jährige.

Die Analyse gibt's hier.

Die Cancel Culture in Kanada verbrennt nun Bücher

Des écoles détruisent 5000 livres jugés néfastes aux Autochtones, dont Tintin et Astérix

Ils ont été jetés, certains brûlés et enterrés, par un conseil scolaire de l’Ontario qui les accuse de propager des stéréotypes. Les auteurs sont consternés.

Schulen vernichten 5000 Bücher, die als schädlich für die Ureinwohner gelten, darunter auch Tim und Struppi sowie Asterix

Sie wurden von einer Schulbehörde in Ontario vernichtet, die ihnen vorwarf, Stereotypen zu verbreiten, einige wurden verbrannt, andere vergraben. Die Autoren sind entsetzt.

Den Bericht gibt's hier.

Als es um Quarantäne einer 4-Jährigen geht, droht SPD-Landrat den Eltern mit Gefängnis

Das Pandemiegesetz gestattet es, auch kleine Kinder in Quarantäne zu stecken. Der Landrat des Kreises Potsdam-Mittelmark vollzieht diese Möglichkeit im Moment mit drakonischer Härte. Er lässt Väter und Mütter anschreiben und droht mit „zwangsweiser Absonderung in abgeschlossene Einrichtungen“. Eltern reagieren empört.

Den Bericht gibt's hier.

Die Irren zerstören unsere Welt

Maskenpflicht (Bild: https://pr0gramm.com/new/4749913)

Das haben sich die Leute in Afghanistan gesagt. In Irak. In Libyen. In Syrien. Als sie vor dem Trümmerhaufen dessen standen, was sie vormals ihr Leben nannten. Nun sind wir dran.

Im Gegensatz zu den Menschen in den genannten Ländern werden uns nicht wie im “Mittleren Osten” die Städte wegbombardiert. Es werden nicht unsere Familien mit Drohnen ermordet oder einfach erschossen. Wir bekommen nicht die Häuser gesprengt, die Felder verödet und die Freunde ermordet. Es sind zwar dieselben Menschen, die zuerst den “War on Terror” und jetzt Corona machen. Diesmal sind wir dran, es ist unser Leben, das sie zerstören. Aber wir sind hier im stinkreichen Nordwesten des Planetens. Und deshalb gehen sie mit uns anders um. Wir bekommen den Faschismus zurück, eine faulige Mischung aus 1984 und Brave New World.

Weiterlesen…

Statistikamt für Irreführung

Bis heute führte Corona nicht zu höherer Sterblichkeit in Deutschland, dafür immer weiter in den autoritären Überwachungsstaat.

Eine gefährliche Pandemie erkennt man an übermäßig vielen Kranken und Toten. Obwohl Leitmedien, Behörden und Politiker permanent Gegenteiliges suggerieren: In Deutschland gab es bisher nichts davon. Neuen Daten der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) zufolge waren die Kliniken von März 2020 bis Juli 2021 so leer wie nie. Und der in Dauerschleife wiederholten Suggestion von einer Übersterblichkeit fehlt es massiv an Kontext. Am Unwissen der Statistiker dürfte das nicht liegen. Eine Analyse.

Die Analyse gibt's hier.

Wie ich zum „Afghanen“ wurde

Im Westen fand mit dem 11. September 2001 eine Zäsur statt. Eine Welle des antimuslimischen Rassismus nahm ihren Anfang, Menschen wie ich erlebten Hass und Diskriminierung und sie tun es weiterhin. Der Tag war auch der Anfangspunkt einer langen Entwicklung, die mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin: Fortan war ich der ewige Erklärer des Krieges in Afghanistan, ein Land, das ich als Jugendlicher zum ersten Mal bereiste.

Den Bericht gibt's hier.

Berliner Opernsängerin Bettina Ranch erkrankt nach BioNTech Impfung an Nervenerkrankung

Bekannte Opernsängerin aus Berlin berichtet auf ihrer Facebookseite von Ihrem Schicksal nach der BioNTech Impfung. Die Sängerin plagen seither eine Ataxie – Bewegungsstörung – als auch eine Facialisparese, welche das Singen bei ihr beeinträchtigt.

Den Bericht gibt's hier.

Public Health England Bericht: im August betreffen 73% der Todesfälle Geimpfte bei 71% Impfquote

Die Gesundheitsbehörden in Großbritannien produzieren sehr saubere Statistiken und veröffentlichen die Zahlen im Abstand von jeweils zwei Wochen. Aus dem jüngsten Bericht lässt sich für den August keine wirkliche Schutzwirkung durch die Impfungen mehr erkennen.

Den Bericht gibt's hier. Wenn die Quote der Todesfälle unter Geimpften höher ist als die Impfquote, dann ist es nicht nur so, dass die “Impfungen” ihre Wirkung verloren haben. Sondern es ist ein Nachweis dafür, dass die “Impfungen” nun – ADE ist hier das Stichwort – kontraproduktiv wirken und die “Geimpften” gefährden statt schützen.

Jens hat 'ne nette Zusammenfassung einiger der intellektuellen Zumutungen der 9/11-Story verfasst

Ihr findet sie hier.

20 Jahre sind das jetzt. Man könnte meinen, das Thema sei etwas ausgelutscht. Tatsächlich ist es aber nach wie vor ein Lehrstück darüber, dass es völlig egal ist, was an Fakten auf den Tisch kommt. Wer die öffentliche Meinung erobern will, der muss nicht faktenbasiert argumentieren. Er braucht nur die Deutungshoheit zu haben, also die Diskursplattformen und Medien-Outlets beherrschen. Da können die anderen dann sachlich vorbringen was immer sie wollen. Das Narrativ steht.

Wie ich zum Verschwörungstheoretiker wurde

Wie ich zum Verschwörungstheoretiker wurde

Vor zwei Wochen nun kam eine Anfrage vom Deutschlandfunk, ob ich für den 10.9. einen 4-Minuten-Kommentar unter dem Arbeitstitel “Wie ich zum Verschwörungstheoretiker” schreiben könnte. Ich fragte den Kollegen, ob er wüßte, dass er sich damit Ärger einhandelt und dass ich vor 20 Jahren als Autor im ARD-Radio hingeschmissen hatte, weil eine Glosse über die Elefantenspuren in Mohamed Attas Koffer nicht sendbar war und selbst vorsichtige Zweifel an der offiziellen Geschichte öffentlich-rechtlich nicht geäußert werden konnten, weil schon diese Skepsis reichte, zum “Verschwörungstheoretiker” gestempelt zu werden, selbst wenn man gar keine alternativen Theorien verbreitete, sondern nur die Ungereimtheiten und Widersprüche der offiziellen Geschichte aufzeigte. Gerade das sei doch interessant, meinte der Kollege, darüber solle ich schreiben, was ich dann auch tat und Anfang der Woche ins DLF-Studio in Schöneberg ging und den Text einsprach. Ein harmloses, kreuzbraves 4-Minuten-Stück, wie wir dachten, doch die Rechnung ohne die Hierarchien gemacht hatten. Was folgte, war eine Posse, deren Nacherzählung ich mir spare, die aber für ein groteskes Theaterstück über die “Cancel Kultur” und chomsky-eske “Manufacturing Consent”-Medien durchaus geeignet wäre… bis am Ende der Wellenchef entschied, dass er die Verantwortung nicht übernehmen könne und der für Freitag 7: 20 schon eingetaktete Kommentar noch in der Nacht entfernt und ausgetauscht werden mußte. Hier nun für die Hörer*innen des Deutschlandradios exklusiv auf diesem Blog

Den Artikel gibt's hier.

Australien verbietet den Einsatz von Ivermectin gegen Covid-19

Today, the TGA, acting on the advice of the Advisory Committee for Medicines Scheduling, has placed new restrictions on the prescribing of oral ivermectin. General practitioners are now only able to prescribe ivermectin for TGA-approved conditions (indications) – scabies and certain parasitic infections. Certain specialists including infectious disease physicians, dermatologists, gastroenterologists and hepatologists (liver disease specialists) will be permitted to prescribe ivermectin for other unapproved indications if they believe it is appropriate for a particular patient.

Heute hat die TGA auf Anraten des Advisory Committee for Medicines Scheduling neue Beschränkungen für die Verschreibung von oralem Ivermectin erlassen. Allgemeinmediziner dürfen Ivermectin nur noch für von der TGA zugelassene Krankheiten (Indikationen) – Krätze und bestimmte parasitäre Infektionen – verschreiben. Bestimmte Fachärzte, darunter Ärzte für Infektionskrankheiten, Dermatologen, Gastroenterologen und Hepatologen (Fachärzte für Lebererkrankungen), dürfen Ivermectin für andere, nicht zugelassene Indikationen verschreiben, wenn sie dies für einen bestimmten Patienten für angebracht halten.

(Quelle: Autralian Government, Department of Health)

Klar, schliesslich ist die Wirksamkeit von Ivermectin gegen Covid-19 in inzwischen 45 peer-reviewed Studies belegt. Wenn das so weitergeht, ist die Pandemie zuende und die schönen Konzentrationslager für Ungeimpfte können nie in Betrieb gehen.

„Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache“

Momentan meldet das RKI täglich etwa acht Menschen, die direkt an Corona gestorben sein dürften. Das ist ein leichter Anstieg, vor sechs bis acht Wochen waren es täglich nur zwei. Dem gegenüber wurden auf dem Höhepunkt der zweiten Welle täglich bis zu 1200 Tote gemeldet. Halten wir also fest: Die Sterbezahlen sind sehr niedrig, und – man muss es leider sagen – auch diese Zahl liegt noch zu hoch. Es werden mehr Todesfälle gemeldet, als tatsächlich an Corona gestorben sind.

Das Interview gibt's hier. Es ist hinter der Paywall versteckt. Keine andere Zeitung hat das aufgegriffen.

Studie in Schottland zeigt: Schule und Kinder stellen kein Risiko dar – sie schützen sogar

Seit Frühjahr 2020 zeigen immer wieder Studien, dass weder Kinder noch offene Schulen mit Präsenzunterricht eine Gefahr darstellen. Zumindest nicht für Infektionen mit dem Coronavirus. Aber offenbar hat sich festgesetzt, dass Kinder sehr anfällig für Grippe sind. Aber Influenza sind andere Viren als das Coronavirus. Eine neue Studie zeigt dies wieder.

Den Bericht gibt's hier. Die Studie ist bereits durch die Peer Review.

“20 Minuten” lügt über die Impfnebenwirkungen beim Reklame-Artikel zum Covid-Pass

Im Reklame-Artikel zum Covid-Pass «Ab Montag gehe ich nicht mehr ins Café» überschreitet Propagandistin Bettina Zanni eine Grenze. Trotz der Tatsache, dass über die experimentellen sogenannten Corona-“Impfstoffe” mehr Meldungen über schwere Nebenwirkungen innerhalb eines halben Jahres bei den offiziellen Meldedatenbanken eingegangen sind als über alle anderen zugelassenen Impfstoffe zusammen in den letzten 20 Jahren, schreibt sie:

Schwere Nebenwirkungen sind kaum aufgetreten.

Das ist blank gelogen. Und es ist nicht einmal schlau gelogen, weil der Wahrheitsgehalt ja mit einem Blick in die öffentlichen Meldedatenbanken leicht zu überprüfen ist.

Offensichtlich geht man in der Redaktion von 20 Minuten davon aus, dass kein Leser sich die Mühe machen wird, oder dass die meisten Leser jedenfalls zu faul sein werden und sich leicht an der Nase herumführen lassen.

Bilanz des “Anti-Terror-Kriegs”

20 Jahre nach dem 11. September 2001 ist der Westen mit seinem “Anti-Terror-Krieg” gescheitert, hat aber Millionen Menschen umgebracht und ganze Länder zerstört.

Millionen Todesopfer, grassierende Armut, Dutzende Millionen Flüchtlinge und mehrere umfassend zerstörte Länder: Das ist die Bilanz der westlichen Kriege im weiteren Nahen und Mittleren Osten seit dem 11. September 2001. Gestartet im Namen des Kampfs gegen den jihadistischen Terror, geführt unter dem Propagandabanner von “Freiheit” und “Demokratie”, haben die Kriege in Afghanistan, Pakistan und dem Irak, in Syrien, dem Jemen und Somalia vor allem menschliches Leid und Elend in historischen Dimensionen gebracht. Die tatsächlichen oder angeblichen Ziele wurden nicht erreicht: Nirgends, weder am Hindukusch noch an Euphrat und Tigris, sind gedeihende Gesellschaften entstanden; der jihadistische Terror ist laut dem Urteil von Experten heute “stärker” und global weiter verbreitet als im Jahr 2001. Im “Anti-Terror-Krieg” haben westliche Streitkräfte und Geheimdienste zudem schwerste Kriegs- und Menschenrechtsverbrechen begangen - von gezielten Morden an unbewaffneten Zivilisten bis hin zur Verschleppung Tausender in Folterverliese. Die Bundesrepublik war in all dies involviert.

Den Bericht gibt's hier.

Korrupt und kriminell – Südafrika und Griechenland: EU-Rüstungskonzerne kaufen Politiker

Es ist schwer, mächtige Menschen und große Konzerne für ihre Vergehen an der Gemeinschaft zur Rechenschaft zu ziehen. Eines der besten Beispiele dafür ist wohl der, sich nun schon Dekaden hinziehende, Prozess gegen Südafrikas Ex-Präsidenten Jacob Zuma und den französischen Rüstungskonzern Thomson-CSF, der seit dem Jahr 2000 Thales heißt.

Den Bericht gibt's hier.

Die Freiheit am Leben halten

Ich möchte Sie auf ein oder zwei Punkte hinweisen, über die Sie nachdenken können, während ich im Gefängnis sitze. Dies ist der letzte Beitrag bis etwa Weihnachten; wir sind rechtlich nicht in der Lage, etwas zu veröffentlichen, solange ich inhaftiert bin. Aber die Website der „Justice for Craig Murray“-Kampagne ist jetzt online [1] und wird in Kürze mehr Inhalt haben. Die Foren und Kommentare hier sollen offen bleiben.

Den Artikel gibt's hier.

Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen beim größten Versandhändler weltweit: So sehr leiden die Angestellten bei Amazon

Amazon verschickt pro Minute etwa 10.000 Pakete weltweit. Innerhalb der letzten zehn Jahre hat der Versandhändler seinen Umsatz allein in Deutschland versechsfacht. Genug Geld, um gerechte und menschenwürdige Arbeitsbedingungen zu schaffen? Von wegen! Das System Amazon beruht auf Überwachung, Druck und Ausbeutung. Das Team Wallraff hat sich einen Blick hinter die Kulissen verschafft, sich undercover den Joballtag angeschaut und mit mehreren Mitarbeitern gesprochen – und die Geschichten, die sie erzählen, sind schockierend. So erzählt uns beispielsweise LKW-Fahrer Sergej von monatelanger Arbeit am Stück und zeigt uns seinen Schlafplatz, der etwa halb so groß wie eine Gefängniszelle ist. Mehr dazu sehen Sie im Video.

Den Bericht gibt's hier.

Bildungsspritze: Wer in Deutschland studieren will, muss den Ärmel hochkrempeln

Die ärmsten Schweine in der Corona-Krise sind die Studierenden. Eineinhalb Jahre im Homeoffice verschanzt – ohne Kontakte, ohne Party, ohne Geld, dafür mit Depressionen – ist ihr Schicksal in der Öffentlichkeit bis heute ein großer blinder Fleck. Aber bald wird alles „besser“: Im Wintersemester wollen die Hochschulen großflächig zum Präsenzbetrieb zurückkehren. Allerdings ist des Geimpften Freud des „Impfmuffels“ Leid. Wer den Pieks mit experimentellen Vakzinen verweigert und Tausende Euro extra für Schnelltests scheut, muss leider draußen bleiben. Und auf digitale Distanzlehre darf er auch nicht mehr hoffen. Das ist ganz offizielle Linie und fast alle zeigen sich linientreu – sogar Studentenvertreter. Wo das alles noch hinführen soll, fragt sich Ralf Wurzbacher.

Den Artikel gibt's hier. Zumindest die letzte Frage ist einfach zu beantworten: zu drei “Impfungen” pro Jahr, ab jetzt für immer natürlich, sowie zur Zugangskontrolle durch die Konzerne im Projekt ID2020.

Partynacht in Münster endet mit 26 Infizierten – trotz 2G

Der Eintritt zu der Party am 3. September sei in verschärfter 2G-Regelung erfolgt: „Alle Gäste waren nach Eigenangabe geimpft oder genesen“, so die Stadt. Auf die Infektion aufmerksam geworden seien die Betroffenen aufgrund milder Symptome oder durch eine Meldung ihrer Corona-WarnApp auf dem Smartphone.

Den Bericht gibt's hier. Das kann man auch kurz sagen: die Impfung funktioniert nicht.

Weshalb ich die “Impfung” für Kinder Gift nenne

  • Kinder sind durch Corona nicht gefährdet; die “Impfung” kann ihnen keinen Vorteil bringen

  • die Nebenwirkungen sind aber auch für Kinder ganz real

Es gibt also bei diesen Drogen keinerlei positiven Effekt sondern nur Risiko. Drogen, bei denen das der Fall ist, nennt man Gifte.

Dass man bei jeder Impfung eine Risiko-Nutzen-Abwägung machen muss, ist anscheinend einigen Zeitgenossen gar nicht klar.

Bei den Corona-“Impfstoffen” kommt dazu, dass es sich ja nicht um herkömmliche Impfstoffe handelt, denn weder schützen sie vor Ansteckung noch vor Verbreitung der Krankheit. Die Hersteller behaupten das auch nicht. Sie behaupten lediglich, dass ihre Produkte sehr gut vor schweren Krankheitsverläufen schützen. Das stimmt aller Erfahrung nach bei den ersten Varianten auch. Nur kann man davon ausgehen, dass die “Impfungen” Escape-Mutationen verursachen, und das bedeutet Varianten, denen die “Impfungen” nicht viel ausmachen. Das wird bereits bei Delta beobachtet, und es steht zu erwarten, dass es auch bei den weiteren Varianten so sein wird. Die “Impfstoffe” verlieren also ihre Wirkung – solange nicht ADE eintritt, dann nämlich gehen sie sogar nach hinten los.

Bei der Bewertung für Kinder spielt das jedoch keine Rolle. Denn die haben sowieso so gut wie nie schwere Verläufe. Und entsprechend können die “Impfstoffe” für Kinder keinen Vorteil bieten.

Neues von der Kinderfickerfront: Slowakien erlaubt die Giftspritze für Fünfjährige

Die Corona-Gefahr für Kinder ist praktisch Null. Die Nebenwirkungen der experimentellen Gentechnik-“Impfstoffe” sind beträchtlich. Das veranlasst die slowakische Regierung dazu, die Giftspritze auch für Fünfjährige zu genehmigen.

Die entscheidende Zulassungsstudie von Pfizer und Biontech zum Einsatz ihres Covid-19-Impfstoffs bei Kindern unter zwölf Jahren ist noch nicht abgeschlossen.

Macht ja nix. Rein mit dem Gift in die Kinder!

Corona-Massnahmen machen Kinder krank

Corona-Politik: Krankenkasse warnt vor

Analyse der DAK zu Folgen der [Pandemie-Politik] in Krankenhäusern. Experten sehen erhebliche Auswirkung auf Versorgung und Gesundheit Minderjähriger

Den Bericht gibt's hier.

In den vergangenen Wochen hatte vor allem Infektionsschutzmaßnahmen und Impfkampagnen an Schulen für Debatten gesorgt. Eine Autorengruppe um den Kölner Internisten Matthias Schrappe hatte einige der zentralen Maßnahmen als wissenschaftlich nicht begründet kritisiert, so etwa Test- und Quarantänepflichten, Maskenpflicht und den Druck, Kinder und Jugendliche impfen zu lassen.

Tja, die Pharma-Mafia bis hin zu Pharma-Oligarch Bill Gates interessiert sich halt nicht für die kleinen Kackbratzen. Da heisst es weiter Fresse halten, Maske davor und rein mit dem Gift in die Adern!

Frankreichs oberstes Gericht hob am Dienstag die Entscheidung einer unteren Instanz auf, die Anklage gegen den Zementriesen Lafarge wegen Beteiligung an Verbrechen gegen die Menschlichkeit im syrischen Bürgerkrieg abzuweisen.

The ruling does not mean however that Lafarge will automatically face trial on the most serious accusations laid against a French company over its actions in a foreign country in recent years. The court instead referred the matter back to investigating magistrates to reconsider the complicity charge. It also quashed the lower court's decision to maintain the charge of endangering others, saying that it was not clear that French labour law applied in the case and also referring that question back to investigators.

Das Urteil bedeutet jedoch nicht, dass Lafarge automatisch wegen der schwersten Anschuldigungen, die in den letzten Jahren gegen ein französisches Unternehmen wegen seines Vorgehens im Ausland erhoben wurden, vor Gericht gestellt wird. Stattdessen verwies das Gericht die Angelegenheit an die Ermittlungsrichter zurück, um die Anklage wegen Mittäterschaft erneut zu prüfen. Es hob auch die Entscheidung der Vorinstanz auf, die Anklage wegen Gefährdung anderer aufrechtzuerhalten, da es nicht klar war, ob das französische Arbeitsrecht in diesem Fall anwendbar ist, und verwies auch diese Frage an die Ermittler zurück.

Den Bericht gibt's hier.

Neue Ioannidis Studie zeigt sehr niedirige Infektionssterblichkeit unter 50 und einen stark negativen Einfluss von Heimen für Ältere

Frühe Schätzungen für die Infektionssterblichkeitsrate IFR waren um Größenordnungen zu hoch. Auch jetzt noch wird die Gefährdung von jüngeren Menschen massiv überschätzt. Der weltweite Numer-1-Medizin-Wissenschaftler John P.A. Ioannidis präzisiert nun die IFR-Daten für alle Altersgruppen.

Den Bericht gibt's hier.

  • 0-19: 0,0027 %

  • 20-29: 0,014 %

  • 30-39: 0,031 %

  • 40-49: 0,082 %

  • 50-59: 0,27 %

  • 60-69: 0,59 %

Dass die “Impfungen” für Personen unter 60 Jahren sinnvoll sein können, kann man anhand dieser Zahlen ausschliessen, denn die Werte dort liegen unter oder in der Grössenordnung der Impfschäden. Siehe auch diesen Impfrisiko-Rechner.

Sinnvoll kann sie (von Ausnahmen abgesehen) also höchstens über 60 sein. Allerdings stehen die “Impfstoffe”, die ja höchstens Symptome mildern können (falls überhaupt), im Wettbewerb zu günstigen Medikamenten wie Ivermectin.

Die Impf-Heiden

Etliche Menschen bekehren sich nicht zum mit religiösem Eifer vorangetriebenen Impfkult und glauben nicht an das Heil aus der Spritze.

„Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht“, lautet ein Sprichwort. Was geschieht aber, wenn eine Person oder eine Instution wieder und wieder die Unwahrheit gesagt hat oder sich — was die freundlichere Deutung wäre — „geirrt hat“? Das politische Establishment und die ihm gewogenen Medien haben sich unser Misstrauen über die Jahre redlich verdient. Nun verlangen sie, dass wir ihre neueste Verlautbarung — es sei unverzichtbar und völlig ungefährlich, sich impfen zu lassen — ganz einfach schlucken. Kein Wunder, dass wir nun feststellen können: Die Impfbefürworter schaffen es nur mit Hängen und Würgen und mit massivem Druck, knapp zwei Drittel der Bevölkerung zur Spritze zu bringen. Der Autor breitet in diesem Artikel eine kleine Geschichte staatliche „Irrtümer“ aus. So wird verständlich, warum sich viele Menschen bis heute nicht zum wahren Glauben bekehrt haben. Auch wenn Impfungen tatsächlich sehr wirksam und unschädlich wären — wenn viele nun mit Goethe sagen: „Die Botschaft hör‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“, dann liegt das vor allem an der erprobten Unglaubwürdigkeit der Akteure.

Den Artikel gibt's hier.

Propaganda, Neoliberalismus und Angst

Lassen Sie Ihr Geld etwas Sinnvolles tun! Unterstützen Sie die Plattform RESPEKT zur Stärkung der Zivilgesellschaft. Oder möchten Sie sich lieber selber engagieren und Zeit spenden? Dann melden Sie sich bei uns https://respekt.plus/unterstuetzung/

Spendenkonto:
IBAN: AT52 2011 1842 3440 2401
BIC: GIBAATWWXXX

Der 2020 in Belarus gescheiterte Coup des ukrainischen Geheimdienstes SBU

Letztes Jahr wollte der ukrainische Geheimdienst SBU wohl mit Unterstützung der CIA ehemalige Kämpfer der “Volksrepubliken” durch eine geplante Notlandung in die Ukraine verschleppen, um auch Zeugen für den MH17-Prozess zu beschaffen. Das ging spektakulär schief und lichtet ein wenig den durch den Nato-Russland-Konflikt erzeugten Nebel über Ukraine, Russland und Belarus.

Die Analyse gibt's hier.

Credit Suisse kündigt Ai Weiwei das Konto – aus Furcht vor China

Credit Suisse declined to comment to SCMP for its story. “Credit Suisse initially informed me that they had a new policy to terminate all bank accounts which are related to people with criminal records,” Ai said. The bank asked that the funds be moved by September.

Die Credit Suisse lehnte es ab, sich gegenüber der SCMP zu diesem Artikel zu äußern. “Die Credit Suisse teilte mir zunächst mit, dass sie eine neue Politik habe, alle Bankkonten zu kündigen, die mit Personen mit Vorstrafen in Verbindung stehen”, sagte Ai. Die Bank verlangte, dass die Gelder bis September transferiert werden.

Den Bericht gibt's hier.

Chronik der Überwachung in Deutschland: Die vollständige Erfassung aller Bürger bahnt sich schon seit Jahrzehnten an.

1983 hatte der Bundestag die Durchführung der Volkszählung beschlossen. An ihr entbrannte in der Bundesrepublik zum ersten Mal der Kampf um den Datenschutz, und es formierte sich der Widerstand gegen den „gläsernen Bürger“. Erstmals wurden auch Computer eingesetzt, um die persönlichen Umfragedaten zu speichern und mit den Melderegistern abzugleichen. Es entstand eine große Boykottbewegung, die am Ende sogar das Bundesverfassungsgericht bemühte, das mit seinem neu formulierten „Recht auf informationelle Selbstbestimmung“ jedem einzelnen Menschen das Recht zugestand, selbst darüber entscheiden zu dürfen, wer Daten von ihm erhebt, speichert, verwendet und weitergibt. Doch 30 Jahre später enthüllte Edward Snowden die Internetüberwachungsprogramme PRISM und Upstream Collection, mit denen Geheimdienste und Konzerne weltweit massenhaft Kommunikationsdaten abgriffen, sammelten, auswerteten und weitergaben. Heute wird das ID2020-Projekt aufgelegt, für das die weltweit einheitlich lesbare, biometrisch eindeutig unterlegte Identifikationsnummer für die globale Bevölkerungsüberwachung über Ländergrenzen hinweg von zentraler Bedeutung ist. Mit der zentralen Nummer sind die Voraussetzungen für die automatisierte Schleppnetzüberwachung von Milliarden Menschen durch National Security Agency (NSA), Microsoft, Facebook und andere Organisationen und Konzernen geschaffen. Nur mit der Identifikationsnummer können sie die Informationen, die es in vielen Tausenden verschiedenen Datenbanken über all die Menschen gibt, verlässlich zusammenführen. Als weiterer Schritt in diese „schöne neue Welt“ wird nun der digitale Impfpass namens „CovPass“ europaweit starten.

Den Bericht gibt's hier.

“Eine gewisse Doppelmoral”

Fregatte Bayern auf Asien-Pazifik-Fahrt: gemeinsame Übungen mit Marinen von Gegnern Chinas. Kritik am Zwischenstopp auf dem illegal gehaltenen US-Stützpunkt Diego Garcia wächst.

Der geplante Aufenthalt der Fregatte Bayern auf dem völkerrechtswidrig in britischer Herrschaft gehaltenen US-Militärstützpunkt Diego Garcia stößt in zunehmendem Maß auf Kritik. Die Insel mitten im Indischen Ozean ist Teil des Chagos-Archipels, den Großbritannien im Verlauf der Entkolonialisierung einst völkerrechtswidrig seiner Kolonie Mauritius entrissen hat, um den USA den Bau des Militärstützpunkts zu ermöglichen. Mittlerweile haben mehrere UN-Gerichte die Rückgabe des Archipels verlangt. Indem die Fregatte Bayern im Rahmen ihrer Asien-Pazifik-Fahrt dort in Kürze anlege, akzeptiere sie “de facto” den Rechtsbruch, warnt ein Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Mit Blick auf die Behauptung der Bundesregierung, sie trete für eine “regelbasierte internationale Ordnung” ein, sei “eine gewisse Doppelmoral” zu konstatieren. Die Fregatte bricht am Sonntag aus Karachi, wo sie gestern eintraf, in Richtung Diego Garcia auf. Bislang hat sie auf ihrer Fahrt Übungen mit Kriegsschiffen aus Staaten absolviert, die sich militärisch gegen China in Stellung bringen.

Den Bericht gibt's hier.

Ethikprofessorin zur Impfpflicht an ihrer Uni

Dr. Julie Ponesse, Professorin für Ethik an der University of Western Ontario, erteilt eine Lektion in Sachen Mut und Integrität. Sie wurde am 7. September 2021 ihres Amtes enthoben.

Mein Name ist Julie Ponesse und in dieser Nachricht geht es um die Impfplicht. Ich bin Professorin für Ethik am Huron Collega an der University of Western Ontario. Sie ist eine der größten Universitäten Kanadas. Heute werde ich Ihnen eine kurze Abhandlung über die allgemein akzeptierte Ethik der Nötigung von Menschen zu medizinischen Eingriffen geben. Ich werde dafür als Beispiel dienen. Mein Arbeitgeber hat mir gerade vorgeschrieben, dass ich mich gegen Covid-19 impfen lassen muss. Wenn ich weiterhin in meinem Beruf als Professorin arbeiten möchte, muss ich mich impfen lassen.

Hier ist mein Dilemma: Meine Universität stellt mich als Autorität auf dem Gebiet der Ethik an. Ich habe einen Doktortitel in Ethik und antiker Philosopihe. Und ich bin hier, um Ihnen zu sagen, dass es ethisch falsch ist, jemanden zu zwingen, sich impfen zu lassen. Wenn es Ihnen passiert, müssen Sie es nicht tun. Wenn Sie nicht geimpft werden wollen, lassen Sie sich nicht impfen. Ende der Diskussion. Das ist Ihre eigene Angelegenheit. Aber das ist nicht der Ansatz der University of Western Ontario, die plötzlich verlangt, dass ich sofort geimpft werde oder nicht zur Arbeit erscheine. Da das Schuljahr in wenigen Tagen beginnt, stehe ich nach 20 Jahren im Beruf kurz vor der Entlassung. Denn ich werde mich nicht damit abfinden, dass mir ein experimenteller Impfstoff injiziert wird. Ich bin in meinem Leben schon oft geimpft worden, aber ich wurde noch nie zu einer Impfung gezwungen. Es war immer meine Entscheidung. Ich arbeite nicht in einer risikoreichen Umgebung.

Ich bin kein Arzt in einer Notaufnahme. Ich bin eine Lehrerin. Ich bin eine Universitätsprofessorin. Meine Aufgabe ist es, Studenten zu lehren, kritisch zu denken und Fragen zu stellen, die ein falsches Argument entlarven könnten. Fragen wie: “Wer sagt das? Wer ist die Autorität, die diese Anweisung gibt? Sollte ich ihnen die Kontrolle über meinen Körper anvertrauen? Als Professorin muss ich mir nicht die Nachrichten ansehen, um herauszufinden, ob die Corona-Impfstoffe sicher sind. Ich lese medizinische Fachzeitschriften und befrage meine Kollegen, die Professoren für Wissenschaft und Medizin sind. Ich habe von Ärzten erfahren, dass es ernsthafte Zweifel daran gibt, wie sicher diese Impfstoffe wirklich sind. Es gibt Fragen dazu, wie gut sie wirken.

Niemand kann mir versprechen, dass ich kein Covid-19 bekomme oder Covid-19 übertragen werde, wenn ich mich impfen lasse. Aber letztlich ist das alles egal, denn ich bin Professorin für Ethik und ich bin Kanadierin. Ich habe das Recht, darüber zu entscheiden, was in meinen Körper gelangt und was nicht, unabhängig von meinen Gründen. Wenn ich wieder an meiner Universität zugelassen werde, ist es meine Aufgabe, den Studenten beizubringen, dass dies falsch ist. Ich bin eingestellt worden, um zu lehren, dass es ethisch falsch ist, ein experimentelles medizinisches Verfahren als Bedingung für eine Anstellung vorzuschreiben. Dies ist meine erste und möglicherweise letzte Unterrichtsstunde in diesem Jahr.

Ethik 1.1. Im Geiste von Sokrates, der hingerichtet wurde, weil er Fragen stellte, wird diese Lektion aus nur einer Frage bestehen. Die Antwort ist Multiple Choice. Bitte hören Sie gut zu. Wenn eine Person zwanzig Jahre lang dieselbe Arbeit zur Zufriedenheit ihres Arbeitgebers verrichtet hat, ist es dann richtig oder falsch, plötzlich zu verlangen, dass sie sich einem unnötigen medizinischen Eingriff unterzieht, um ihren Arbeitsplatz zu behalten? In diesem Fall handelt es sich um die Injektion einer Substanz, die noch nicht vollständig auf ihre Sicherheit getestet wurde. Ihre Wirksamkeit ist noch nicht erwiesen. Sie dient der Vorbeugung einer Krankheit, die für den Arbeitnehmerin kaum eine Gefahr darstellt. Die Arbeitnehmerin darf keine Fragen stellen. Sie darf sich nur der Prozedur unterziehen oder wird entlassen. An meine Studenten im ersten Jahr: Ist das richtig oder falsch? Ich kenne die Antwort schon.

(via Bastian Barucker)

Gesundheitspass in Frankreich: Der Pass, der die Gesellschaft teilt

Gesundheitspass in Frankreich: Der Pass, der die Gesellschaft teilt

Seit Einführung des Gesundheitspasses sind die Umsätze in Geschäften und Restaurants eingebrochen. Experten sorgen sich zudem um die sozialen Auswirkungen der Vorschrift.

Den Bericht gibt's hier. Komisch. Kaum erpresst man seine Kunden mit Fascho-Scheisse, schon bricht der Umsatz ein. Wie kommt es nur dazu?

Baerbock, Laschet, Scholz – Ihre Außenpolitik erhöht die Kriegsgefahr

De Gaulle wusste es, Brandt wusste es, Macron weiß es auch: Europa braucht eine eigenständige Außenpolitik. Wenn die USA entgegen allen Versprechungen die in ein Kriegsbündnis umgewandelte Nato bis an die russische Grenze ausdehnen und nicht nur Russland, sondern auch China einkreisen, und der für viele völkerrechtswidrige US-Kriege mitverantwortliche Präsident Biden von einem möglichen „echten Krieg mit einer Großmacht“ spricht, dann ist Abkopplung von den USA und die Selbstbehauptung Europas eine Überlebensfrage auch für Deutschland.

Den Kommentar gibt's hier.

Was verursacht die Übersterblichkeit seit Anfang August in Israel?

Anfang 2021 war in den meisten der Staaten, die ein rasantes Impftempo vorlegten, eine stark steigende Zahl von Covid-Todesfällen zu verzeichnen, sowie eine Übersterblichkeit gegenüber den Vorjahren. Natürlich war das nur Korrelation und die Kausalität nicht bewiesen.

Den Bericht gibt's hier.

Wir wissen aus einer dänischen Studie bei 30.000 Bewohnern von Pflegeheimen und 330.000 Beschäftigten im Gesundheitsdienst in den ersten 14 Tagen nach der Impfung in den Pflegeheimen zu 40% und bei den Gesundheitsbediensteten um 106% mehr Infektionen als bei den noch nicht Geimpften gab.

Bericht über die Ergebnisse des Globalen Fonds zeigt die verheerenden Auswirkungen von COVID-19 auf HIV-, TB- und Malariaprogramme

The Results Report reveals the catastrophic impact the COVID-19 pandemic had on the fight against TB worldwide. In 2020, the number of people treated for drug-resistant TB in the countries where the Global Fund invests dropped by a staggering 19%, with those on treatment for extensively drug-resistant TB registering an even bigger drop of 37%. The number of HIV-positive TB patients on antiretroviral treatment as well as TB treatment dropped by 16%.

The report also highlights significant declines in HIV testing and prevention services for key and vulnerable populations who were already disproportionately affected. Compared with 2019, people reached with HIV prevention programs and services declined by 11% while young people reached with prevention services declined by 12%. Mothers receiving medicine to prevent transmitting HIV to their babies dropped by 4.5%. HIV testing dropped by 22%, holding back HIV treatment initiation in most countries.

Der Ergebnisbericht zeigt die katastrophalen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die weltweite TB-Bekämpfung. Im Jahr 2020 sank die Zahl der gegen arzneimittelresistente Tuberkulose behandelten Menschen in den Ländern, in denen der Globale Fonds investiert, um erschreckende 19 %, wobei der Rückgang bei den gegen extensiv arzneimittelresistente Tuberkulose behandelten Menschen mit 37 % noch größer war. Die Zahl der HIV-positiven Tb-Patienten, die sowohl eine antiretrovirale Behandlung als auch eine Tb-Behandlung erhalten, ging um 16 % zurück.

Der Bericht weist auch auf einen erheblichen Rückgang der HIV-Tests und Präventionsdienste für wichtige und gefährdete Bevölkerungsgruppen hin, die bereits unverhältnismäßig stark betroffen waren. Im Vergleich zu 2019 ging die Zahl der Menschen, die mit HIV-Präventionsprogrammen und -diensten erreicht wurden, um 11 % zurück, während die Zahl der jungen Menschen, die mit Präventionsdiensten erreicht wurden, um 12 % sank. Die Zahl der Mütter, die Medikamente erhielten, um die Übertragung von HIV auf ihr Baby zu verhindern, ging um 4,5 % zurück. Die Zahl der HIV-Tests ging um 22 % zurück, was den Beginn einer HIV-Behandlung in den meisten Ländern verzögerte.

Den Bericht gibt's hier.

Brüsseler Hinterzimmer: Wie Big Tech in der EU Politik für sich selber macht

Hinter den Kulissen der EU-Institutionen tobt eine heftige Lobbyschlacht. Um eine weitgehende Regulierung der Geschäftsfelder der großen Digitalkonzerne zu vereiteln, bieten Google, Facebook, Apple und Co. alles auf, was Geld, Macht und Einfluss hergeben. Nach einer Studie der Initiative LobbyControl macht die Branche dafür jährlich fast 100 Millionen Euro locker – mehr als jeder andere Wirtschaftssektor. Die wichtigsten Akteure sind die Tech-Unternehmen selbst, gesponserte Verbände, Denkfabriken und PR-Agenturen. Gemeinsam trällern sie das Lied von einer heilen Welt der Bits und Bytes und bestimmen so das Grundrauschen des politischen und medialen Betriebs.

Den Bericht gibt's hier.

Gesamtsterblichkeit in Deutschland scheint sich 2021 zu erhöhen – Effekt der Impfkampagne?

Dieses Update der bisher dreiteiligen Serie zur Entwicklung der Sterblichkeit in Deutschland schließt Sterbefälle über weitere 3 Wochen ein. Es zeigt sich weder eine Entspannung noch eine Beschleunigung in Sachen Übersterblichkeit seit Beginn der Impfkampagne. Derzeit kann die Übersterblichkeit mit etwa 26 000 bis 30 000 Toten seit Beginn der Impfkampagne geschätzt werden. Diese Übersterblichkeit wird eindeutig nicht von den Hochbetagten getragen.

Den Bericht gibt's hier.

In US-Bundesstaaten mit der höchsten Impfquote explodieren die Fallzahlen

In allen Bundesstaaten der USA mit den höchsten Impfraten steigen die «Infektionen». Fragen nach den Gründen stellen weder CNN noch Bundesbehörden. Doch Dr. Fauci verkündet bereits die Lösung: Eine dritte Dosis.

Den Bericht gibt's hier.

Digital documentation of COVID-19 certificates: vaccination status: technical specifications and implementation guidance, 27 August 2021

This work was funded by the Bill and Melinda Gates Foundation, the Government of Estonia, Fondation Botnar, the State of Kuwait, and the Rockefeller Foundation. The views of the funding bodies have not influenced the content of this document.

Diese Arbeit wurde von der Bill and Melinda Gates Foundation, der Regierung von Estland, der Fondation Botnar, dem Staat Kuwait und der Rockefeller Foundation finanziert. Die Ansichten der Förderer haben den Inhalt dieses Dokuments nicht beeinflusst.

Die Spezifikation gibt's hier (Sicherungskopie).

Nicht mehr alternativlos

Marokko hat seine diplomatischen Beziehungen zu Deutschland eingefroren – im Kampf um die Westsahara. Möglich macht das seine schrumpfende Abhängigkeit von der EU.

Politische Spannungen zwischen Deutschland und Marokko gefährden ein wichtiges Vorhaben der deutschen Energiewende. Dabei handelt es sich um den Bau einer Anlage zur Herstellung “grünen” Wasserstoffs in Marokko, mit dem die Bundesrepublik versorgt werden soll. Gefährdet ist das großenteils aus Deutschland finanzierte Projekt, weil Rabat die diplomatischen Beziehungen zu Berlin eingefroren hat. Dies gilt als rüder Versuch, die Bundesregierung zur Anerkennung von Marokkos Ansprüchen auf die Westsahara zu veranlassen. Bei der Anerkennung dieser Ansprüche hat Rabat zuletzt Fortschritte gemacht - nicht zuletzt dank seiner aktiven Afrikapolitik. Der starke Ausbau seiner wirtschaftlichen Beziehungen zu vielen Ländern Afrikas südlich der Sahara trägt in Verbindung mit intensiveren Kontakten zu China dazu bei, Marokko eine größere Eigenständigkeit zu verschaffen - und damit auch größere politische Spielräume in Auseinandersetzungen mit der Bundesrepublik. Deren gewohnter Einfluss im Maghreb ist auch in Tunesien bedroht: Die Zusammenarbeit mit Berlin und der EU ist nicht mehr alternativlos.

Den Bericht gibt's hier.

Ich bin immer noch zurückhaltend mit der Graphenoxid-Geschichte

Sie geht gerade wieder um wegen dieses Interviews. Die interviewte Dame arbeitet im Marketing. Sie hat zwar eigenen Angaben zufolge auch für Pfizer gearbeitet. Auch trägt sie ihr Anliegen so vor, dass man den Eindruck hat, sie spricht wahrhaftig und meint das ernst. Vom Fach ist sie jedoch nicht. Dass sie sich relativ gut in Fachsprache ausdrücken kann, liegt wohl eher in der Tatsache begründet, dass sie als Marketing-Expertin in der Pharmabranche ständig mit Wissenschaftlern und Technikern sprechen muss.

Wenn ich prüfe, was sie erzählt, dann stimmt es, dass Covid-“Impfstoffe” auch Stoffe enthalten, wie sie der chinesische Hersteller Sinopeg vertreibt. Allerdings fehlt mir der Beleg, dass das Produkt von Sinopeg, was Graphenoxid enthält, dann auch in den “Impfstoffen” enthalten ist.

Andererseits ist spätestens seit den Vorfällen in Japan klar, dass je nach Charge die Covid-“Impfstoffe” in der chemischen Zusammensetzung durchaus unterschiedlich sein können. Und wenn man in Betracht zieht, dass die Hersteller allesamt haftungsfrei gestellt sind, und es in ihrem Interesse liegt, hier kräftig zu experimentieren solange sie nicht haften, kann ich mir alles mögliche vorstellen, was sie da ausprobieren.

Allerdings kann ich wiederum nicht nachvollziehen, was das mit dem Internet oder 5G zu tun haben soll. Denn Graphenoxid enthaltendes PEG mag ja ein guter Leiter sein, jedoch brauchts schon mehr als nur leitende Hardware, um einen 5G Datenframe zu empfangen.

«Es geht um deutlich mehr als um ein paar Freiheitsrechte»

«Es geht um deutlich mehr als um ein paar Freiheitsrechte»

Die freie Schweiz steht in den Abstimmungen vom 13. Juni 2021 auf dem Spiel. So die Meinung des Vereins «Freunde der Verfassung». Doch was sagt einVerfassungsrechtler zu diesen Befürchtungen? Basel Express brachte Michael Bubendorf, Sprecher der Verfassungsfreunde, und Philipp Kruse,Rechtsanwalt in der Bürgerrechtsbewegung, zu einem Gespräch zusammen.Im Mittelpunkt stand dabei das Covid-19-Gesetz. Das Fazit: Die Sorgen der Verfassungsfreunde sind berechtigt.

Das Interview gibt's hier.

Israel hat nicht nur einer der höchsten Impfquoten und den “Covid-Pass” überall, sondern auch die höchste Ansteckungsquote der Welt

Israel is reporting the highest coronavirus infection rate in the world, showing that neither vaccine mandates nor “vaccine passports” are suitable means to limit or end the pandemic.

Israel meldet die höchste Coronavirus-Infektionsrate der Welt, was zeigt, dass weder Impfvorschriften noch “Impfpässe” ein geeignetes Mittel sind, um die Pandemie einzudämmen oder zu beenden.

Den Bericht gibt's hier. Siehe dazu auch Arzt in Israel: Das medizinische Personal und die Krankenschwestern wissen nicht, wie sie die Patienten behandeln sollen! Trotz Impfung steigen die Zahlen.

Die politische Architektur des neuen Nahen Ostens

Der Nahe Osten nach der Zeit des Syrienkrieges zeichnet sich ab. Alles sollte sich ändern: Syrien würde sich der von Russland geführten Militärkoalition anschließen und de facto von ihr geschützt sein. Der Libanon soll unter eine gemeinsame Vormundschaft zwischen Russland und den USA gestellt, aber militärisch von Frankreich besetzt werden. Irak würde den Libanon als regionalen Vermittler ersetzen. Der Iran soll in die Gemeinschaft der Mittelmeer-Länder aufgenommen werden.

Den Artikel gibt's hier.

9/11 und Corona: Die Virus-Politik ist der neue „Krieg gegen den Terror“

Harte Zeiten, harte Pflichten: Ist der „Krisenmodus“ erst einmal installiert, dann herrschen Emotionen statt Fakten, Religion statt Ratio – wo gehobelt wird, da fallen schließlich Späne. Innerhalb dieses Propaganda-Nebels können die Verhältnisse geformt werden. Das Beispiel 9/11 zeigt: Auf Panik-Kampagnen aufgebaute Repressionen haben eine lange Lebensdauer – die nach 2001 von Propagandisten und Politikern vorangetriebenen „Anti-Terror-Gesetze“ sind zum großen Teil bis heute in Kraft. Das sollte eigentlich eine Lehre sein – doch die wird in den medialen Wind geschlagen.

Den Artikel gibt's hier.

“Am 17. Juli starb mein Baby. Ich hatte mein 6 Wochen altes Baby gestillt, als ich am 4. Juni 2021 den ersten Impfstoff von Pfizer erhielt.”

On July 17, my baby passed away. I had been breastfeeding my 6 week old baby at the time that I received the first Pfizer vaccine on June 4, 2021. He became very sick with a high fever about 2 weeks after I got the first Pfizer vaccine on June 21. He was treated for 2 weeks with IV antibiotics for a supposed bacterial infection. However, they never found any specific bacteria, and called his diagnosis culture-negative sepsis. At the end of his hospital stay he tested positive for rhinovirus. After the 14 day course of antibiotics, he was home for one week, but exhibited strange symptoms (e.g. swollen eyelid, strange rashes, vomiting). I took him back to the hospital on July 15, where he presented with what they called an atypical Kawasaki disease. He passed away shortly thereafter from clots in his severely inflamed arteries. I am curious if the spike protein could have gone through the breast milk and caused an inflammatory response in my child. They say Kawasaki disease presents very similarly to the Multi-System Inflammatory Syndrome in children that they are seeing in post Covid infections. (My baby also had unusual birth circumstances, as he was born at 37 weeks, triggered by a maternal appendicitis.) However, if they know that antibodies go through the breastmilk as a good thing, then why wouldn''t the spike protein also go through the breastmilk and potentially cause problems.

Am 17. Juli verstarb mein Baby. Ich hatte mein 6 Wochen altes Baby gestillt, als ich den ersten Pfizer-Impfstoff am 4. Juni 2021 erhielt. Etwa 2 Wochen nach der ersten Pfizer-Impfung am 21. Juni wurde er sehr krank und bekam hohes Fieber. Er wurde 2 Wochen lang mit IV-Antibiotika wegen einer angeblichen bakteriellen Infektion behandelt. Sie fanden jedoch keine spezifischen Bakterien und nannten seine Diagnose kulturnegative Sepsis. Am Ende seines Krankenhausaufenthalts wurde er positiv auf Rhinoviren getestet. Nach der 14-tägigen Antibiotikabehandlung war er eine Woche lang zu Hause, zeigte aber seltsame Symptome (z. B. geschwollene Augenlider, seltsame Ausschläge, Erbrechen). Am 15. Juli brachte ich ihn erneut ins Krankenhaus, wo er sich mit einer atypischen Kawasaki-Krankheit vorstellte. Kurz darauf verstarb er an Gerinnseln in seinen stark entzündeten Arterien. Ich frage mich, ob das Spike-Protein über die Muttermilch in mein Kind gelangt sein und eine Entzündungsreaktion ausgelöst haben könnte. Man sagt, dass die Kawasaki-Krankheit dem Multisystem-Entzündungssyndrom bei Kindern sehr ähnlich ist, das man bei Infektionen nach Covid beobachtet. (Mein Baby hatte auch ungewöhnliche Geburtsumstände, da es mit 37 Wochen geboren wurde, ausgelöst durch eine mütterliche Blinddarmentzündung). Wenn man jedoch weiß, dass Antikörper durch die Muttermilch gehen, was gut ist, warum sollte dann das Spike-Protein nicht auch durch die Muttermilch gehen und möglicherweise Probleme verursachen.

(Quelle: US-Meldedatenbank VAERS)

Toxische epidermale Nekrolyse nach COVID-19-Impfung

This instance highlights an extremely rare vaccine consequence. But the benefits greatly outweigh the risks in the present circumstances, therefore there should be no hesitation among the community to seek vaccination. Therefore, as we report this case, we emphasize the rarity of the occurrence of this side effect, and given the circumstances, this should not influence the decision of taking the vaccine, nor add to the misconceptions out there. In our case, we explained the pathophysiology behind the development of toxic epidermal necrolysis secondary to vaccination and we highlighted the successfulness of eternacept as a safe and fast treatment of this condition.

Dieser Fall verdeutlicht eine äußerst seltene Folge der Impfung. Unter den gegebenen Umständen überwiegen jedoch die Vorteile bei weitem die Risiken, so dass die Bevölkerung nicht zögern sollte, sich impfen zu lassen. Daher betonen wir in unserem Bericht über diesen Fall die Seltenheit des Auftretens dieser Nebenwirkung, die unter den gegebenen Umständen keinen Einfluss auf die Entscheidung für eine Impfung haben sollte und auch nicht zu Missverständnissen führen sollte. In unserem Fall haben wir die Pathophysiologie erklärt, die hinter der Entwicklung einer toxischen epidermalen Nekrolyse als Folge einer Impfung steht, und wir haben den Erfolg von Eternacept als sichere und schnelle Behandlung dieses Zustands hervorgehoben.

(Quelle: Cureus Journal)

Vorsicht: nur weiterlesen, falls Ihr gute Nerven habt!

Weiterlesen…

Erstes Schweizer Kind stirbt an Covid-Impfung

Laut Berichten von Angehörigen starben Ende August ein erstes Schweizer Kind sowie eine 25-jährige Walliser Lehrerin unmittelbar durch die Covid-Impfung.

Den Bericht gibt's hier. Es geht los mit dem Massenmord an Kindern.

Der ultimative Sündenbock

Die Drangsalierung von KenFM durch den Verfassungsschutz wurde von den Leitmedien hämisch begrüßt. Exklusivabdruck aus „Zombie-Journalismus“.

Die Medienplattform KenFM ist zu einem „Verdachtsfall“ für den Verfassungsschutz geworden. Das wurde Ende Mai 2021 bekannt. Der Vorgang an sich ist bereits ungeheuerlich. Aber noch ungeheuerlicher ist, wie elegant Medien diesen massiven Angriff auf die Pressefreiheit hinnehmen. Es trifft eben den „Richtigen“. Exklusivabdruck aus „Zombie-Journalismus: Was kommt nach dem Tod der Meinungsfreiheit?“.

Den Artikel gibt's hier.

Probleme nach Drittimpfung in Oberhausen

Probleme nach Drittimpfung in Oberhausen?

Die Stadt hat auf WDR Anfrage bestätigt, dass zwei Bewohner eines Altenheims in Oberhausen-Holten drei Tage nach der Auffrischimpfung wiederbelebt werden mussten. Tote habe es demnach nicht gegeben. Zunächst hatte es geheißen, dass drei Menschen reanimiert worden seien.

Den Bericht gibt's hier.

Gegen die innere und äußere Ausgangssperre

Als mir ein Freund erzählte, dass er nach 22 Uhr auf einer Parkbank saß und dort sitzen blieb, als sich mehrere Polizeibeamte vor ihm aufbauten und für den Verstoß von Corona-Verordnungen ein Bußgeld von 200 Euro als Quittung bekam, packte mich erst große Wut und dann auch ganz viel Ohnmacht. Was soll der Wahnsinn? Hat das irgendeinen Sinn? Oder liegt zum Teil gerade in der Sinnlosigkeit die Macht der ständig wechselnden Verordnungen und Maßregelungen? Auf der Suche nach Erklärungen habe ich den Philosophen, Historiker, Soziologen und Psychologen Michel Foucault ausgegraben, der in den 1970er Jahren zu Disziplinarmächten und Disziplinargesellschaften geforscht und geschrieben hatte … und war erstaunt und erschrocken zugleich, wie aktuell sein „Werk“ ist. Für einen Freund, der auch für mich auf der Bank sitzen blieb.

Den Artikel gibt's hier.

In seinen Arbeiten findet man unter anderem die Erkenntnis, dass nicht die Anordnungen, die irgendwie Sinn machen, einen Menschen brechen, sondern die völlig sinnlosen, die man befolgen muss, wenn man nochmal im Leben „rauskommen“ will.

Zu einem gelungenen und erfolgreichen Gefängnissystem gehört auch, dass nicht die Wärter und Aufseher für die Befolgung von Anordnungen sorgen, sondern die Mithäftlinge, die auf den Abweichler gewaltig Druck ausüben, weil sie ansonsten mit bestraft werden.

Auch Peru zeigt erfolgreiche Behandlung mit Ivermectin

Ivermectin ist ein heftig umstrittenes Medikament ursprünglich zur zur Behandlung von Malaria entwickelt, aber nun höchst erfolgreich zur Prophylaxe und Frühbehandlung von Covid eingesetzt. In großflächigen Anwendungen wie in Indien bei Hunderten Millionen Menschen hat es bereits hohe Wirksamkeit bewiesen.

Den Bericht gibt's hier.

Der Delta-Beschiss

Eine kritisch denkende Person könnte diese Daten betrachten und zu dem Schluss kommen, dass diese Impfstoffe das Virus befördern und die Varianten erzeugen. Sie könnte auch schlussfolgern, dass die Delta-Variante weit weniger gefährlich ist als das Original-Virus. Sie könnte auch zu dem Schluss kommen, dass die unheilige Allianz aus Regierung, Massenmedien, Social Media und Big Pharma die Angst befördert hat, um die Impfung bei den Impf-Verweigerern zu erzwingen, Impfpässe und ein digitales Überwachungssystem einzuführen, um jene zu verfolgen, die Widerstand leisten, und um deren Leben zu zerstören.

Ein kritisch denkender Mensch könnte sich fragen, warum solche Zwangsmaßnahmen eingesetzt werden, um eine experimentelle Gentherapie gegen ein relativ ungefährliches Virus mit einer Überlebensrate von 99,7 % in unseren Körper zu injizieren. Vor allem, wenn jetzt zweifelsfrei feststeht, dass die Impfung nicht davor schützt, sich mit dem Virus anzustecken, das Virus zu verbreiten oder an dem Virus zu sterben. Im besten Fall ist es eine Therapie, die bei einigen Menschen die Symptome lindern kann. Schlimmstenfalls wird die ADE (Infektionsverstärkende Antikörper) im Herbst ihr hässliches Gesicht zeigen.

Die derzeitige Kampagne, die alle Hände voll zu tun hat, um Ivermectin zu diskreditieren, ist ein Zeichen der Verzweiflung, denn es ist nur gelungen, etwas mehr als 50 % der Bevölkerung zu zwingen und zu verängstigen, sich dieses Big-Pharma-Gebräu in den Körper spritzen zu lassen. Mit einem Höchststand von 155.000 Fällen pro Tag ist die Verzweiflung von Fauci und seinen Gefolgsleuten für alle sichtbar.

Den Artikel gibt's hier. Einen Punkt hat der Autor dieses Artikels, Jim Quinn, noch nicht verstanden: es ist gar nicht geplant, dass die “Impfung” das Virus ausrottet. Denn würde das passieren, hätte sich die GAVI Alliance ja das eigene Geschäft kaputt gemacht. Nein, das Virus muss Varianten erzeugen und immer ansteckender werden. Nur dann kann man den dritten, vierten, fünften, sechsten “Shot” verkauft kriegen, ad infinitum.

Dass die “Impfung” nicht funktioniert, ist Programm. Bin gespannt, wozu sie dann wirklich da ist. Siehe dazu auch diese Presseerklärung der WHO, in der sie ein internationales Eugenik-Projekt ankündigt.

Dokument des britischen Verteidigungsministeriums enthüllt, dass Blutproben der Skripals manipuliert worden sein könnten

The blood samples taken from the Skripals could have been tampered with so that they test positive for Novichok, newly disclosed information obtained from the UK Ministry of Defense reveals.

Die den Skripals entnommenen Blutproben könnten so manipuliert worden sein, dass sie positiv auf Nowitschok getestet wurden. Dies geht aus neu veröffentlichten Informationen des britischen Verteidigungsministeriums hervor.

Den Bericht gibt's hier.

Was das liberalste Deutschland, das es je gab, nicht alles aushält – Polizeigesetze, Versammlungs- und Pressefreiheit, Staatstrojaner…

Mit dem Widerspruch, Freiheiten anderswo lauthals einzuklagen und gleichzeitig im Innern immer mehr einzuschränken, kommt die deutsche Öffentlichkeit, Mainstream-Redaktionen wie Publikum, bemerkenswert gut klar. Mit großer Anteilnahme verfolgt man das Schicksal drangsalierter Journalisten oder Aktivisten im hintersten Erdenwinkel – und schert sich nicht die Bohne darum, wenn in Hamburg oder Düsseldorf Demonstranten fertig gemacht werden. Man engagiert sich für tapfere Frauen im Iran und ist begeistert von unbeugsamen Künstlern in China; von der Einschüchterung kritischer Journalisten oder finanziellen Attacken auf linke Zeitungen bzw. antifaschistischen Verbänden im schönen Deutschland will man nichts wissen oder legt die entsprechenden Meldungen ungerührt beiseite.

Den Artikel gibt's hier.

Die leitende Gesundheitsbeamte von NSW (Australien) kündigt an, dass das Covid-Impfabo für immer und bis in alle Ewigkeit andauern wird. “Die Leute werden sich dran gewöhnen.”

Wir müssen uns daran gewöhnen, zukünftig mit Covid-“Impfstoffen” regelmässig geimpft zu werden. […] Unsere Priorität muss sein, die erste und zweite Dosis in die Leute zu kriegen, und dann wird es Druck für Booster-Dosen in der Zukunft geben.

(via @razorback11111)

Der “Datenkontinent Nummer eins”

US-Internetkonzerne gehen energisch gegen Bemühungen der EU um den Aufbau einer eigenständigen EU-Digitalbranche vor.

Mit milliardenschweren Investitionen und einer massiven Lobbyoffensive gehen Google und andere US-Internetkonzerne gegen Pläne Berlins und der EU zur Regulierung des EU-Digitalsektors vor. Google hat angekündigt, eine Milliarde Euro in zwei neue Rechenzentren in Deutschland zu investieren. Zudem geben das Unternehmen sowie weitere Firmen der US-Digitalbranche in Europa insgesamt fast 100 Millionen Euro für Lobbyaktivitäten aus; Google, Facebook und Microsoft sind die drei größten Lobbyisten überhaupt in Brüssel. Die EU-Regulierungspläne zielen insbesondere darauf ab, die Marktmacht der dominanten US-Konzerne zu brechen, um den Aufbau einer eigenständigen EU-Digitalbranche zu ermöglichen. SPD-Politiker bringen in diesem Zusammenhang bereits eine Zerschlagung der US-Konzerne ins Gespräch, um die “Wettbewerbsbedingungen kleinerer europäischer Anbieter zu verbessern”. Wie die zuständigen EU-Kommissare zur Erläuterung ihrer Regulierungspläne für die Digitalbranche erklären, soll Europa zum “weltweiten Datenkontinent Nummer eins” aufsteigen.

Den Bericht gibt's hier.

Die “Anti-Covid-Drohne” von Ostia, die zur Überwachung der Badeuntertanen gedacht ist, startet doch nicht

L’annunciato drone «anti-Covid» è diventato un boomerang per l’Asl Roma 3, atterrata dal decollo annullato ordinato dalla Regione Lazio e finita in un’istruttoria aperta dal Garante della Privacy, che ha aperto un'indagine, inviando «una richiesta di informazioni» all’azienda sanitaria. Ma anche «il presidente della Regione Lazio, Nicola Zingaretti, ha chiesto una relazione al Direttore Generale della Asl e ha tenuto a far sapere subito, di prima mattina, che alle 10, dopo l’annuncio sui giornali del «controllo delle temperature in modo automatico da parte del dispositivo Ostia sulla spiaggia», ne ha bloccato il decollo. «Su Ostia non ci sarà alcun volo di drone, è un’iniziativa autonoma della Asl Roma 3 che non rientra nella programmazione dell’Unità di Crisi Covid-19», ha detto l’assessore regionale alla Sanità, Alessio D’Amato. Aggiungendo che «attualmente le uniche sperimentazioni condivise, con l’ausilio dei droni, riguardano il trasporto di medicinali e sono state fatte dall’Ospedale Pediatrico Bambino Gesù».

Die angekündigte “Anti-Covid”-Drohne wurde zum Bumerang für die ASL Roma 3, die nach dem von der Region Latium angeordneten Startabbruch landete und in eine Untersuchung des Datenschutzbeauftragten geriet, der eine Untersuchung einleitete und ein “Auskunftsersuchen” an das Gesundheitsunternehmen richtete. Aber auch “der Präsident der Region Latium, Nicola Zingaretti, forderte einen Bericht des Generaldirektors der Asl an und teilte sofort, am frühen Morgen, mit, dass er um 10 Uhr, nach der Ankündigung in den Zeitungen über die “Kontrolle der Temperaturen im automatischen Modus durch das Gerät Ostia am Strand”, dessen Start blockierte. “Es wird keine Drohnenflüge über Ostia geben, es handelt sich um eine autonome Initiative von Asl Roma 3, die nicht Teil der Programmplanung des Krisenstabs Covid-19 ist”, sagte der Regionalrat für Gesundheit, Alessio D’Amato. Er fügte hinzu, dass “derzeit die einzigen gemeinsamen Experimente mit Hilfe von Drohnen den Transport von Medikamenten betreffen und vom Kinderkrankenhaus Bambino Gesù durchgeführt wurden.

Den Bericht gibt's hier.

Der Russe war's

Angriff auf die Bundestagswahl: Russisches Gehacke

Mit Cyberangriffen bereitet der russische Geheimdienst wohl eine Desinformationskampagne vor. Nun droht die Bundesregierung mit Konsequenzen.

Na, und was hat denn unsere liebe NATO-Pressestelle für eine Quelle für solche Behauptungen?

Es gebe „verlässliche Erkenntnisse“, nach denen „Ghostwriter“ auf Geheiß der russischen Regierung arbeite, so die Sprecherin des Auswärtigen Amts.

“Verlässliche Erkenntnisse”. Na, dann ist das ja eine unbestreitbare Tatsache, nicht wahr, bei der Quellenlage! ;-)

Das Race to the Bottom geht weiter – Neue Cum-Ex-Enthüllungen: Die Fassade von Olaf Scholz beginnt zu bröckeln

Der Hamburger Senat unter Führung des früheren Bürgermeisters Scholz war dichter dran am Steuerskandal als zugegeben. Die Vergangenheit des Kanzlerkandidaten ist weder staatsmännisch noch goldglänzend.

Den Bericht gibt's hier. Na, wer ist am wenigsten schlecht als Kanzlerkandidat geeignet: Mr. CumEx Scholz, die Trampolinspringerin und Vollknalltüte oder aber die Lusche ohne Feingefühl und Verstand? Wenn der Olaf nun wieder nach unten geht, bin ich schon gespannt, wer danach noch am wenigsten schlecht aussieht bei diesem Pferderennen mit Eseln.

Untersuchungsbericht findet Kinderficker in den meisten Religionsgemeinschaften in UK

Child sexual abuse has been found in most major UK religions, according to a new report by the Independent Inquiry into Child Sexual Abuse; with some found to have no child protection policies in place at all.

Einem neuen Bericht der Independent Inquiry into Child Sexual Abuse (Unabhängige Untersuchung von sexuellem Kindesmissbrauch) zufolge wurde in den meisten großen britischen Religionen sexueller Missbrauch von Kindern festgestellt, wobei einige von ihnen über keinerlei Kinderschutzmaßnahmen verfügten.

Den Bericht gibt's hier.

Fliegendes Personal von Swiss gegen Impfpflicht aus Sorge für Flugsicherheit

Thrombosen sind häufige Nebenwirkungen der derzeit als Corona Impfstoff verwendeten Gentechnik-Präparate. Bei einigen davon wird in Rote-Hand-Briefen vor Thrombose-mit-Thrombozytopenie Syndrom gewarnt. Beim Fliegen, insbesondere auf Langstrecken, besteht bekanntlich ein erhöhtes Thrombose-Risiko, das durch Impfung noch verstärkt werden kann.

Den Bericht gibt's hier.

Der australische Premier kündigt an, dass Ungeimpfte nicht mehr am Arbeitsleben teilnehmen dürfen. Sie werden kein Einkommen mehr haben. Das Privileg arbeiten zu dürfen gibt es zukünftig nur noch für Impflinge.

In a press conference yesterday from Victoria, Premier Daniel Andrews proclaimed that vaccinated citizens in the state of Victoria will be allowed out of lockdown in the near future. However, freedom as defined by access to medical treatment, the ability to work, shopping, attending events and engagement in the economy writ large, will not be permitted for any non-vaccinated citizen. Anyone who is not vaccinated will remain in locked-down isolation as enforced by the state.

Auf einer gestrigen Pressekonferenz in Victoria verkündete Premierminister Daniel Andrews, dass geimpfte Bürger im Bundesstaat Victoria in naher Zukunft aus der Abriegelung entlassen werden können. Die Freiheit im Sinne von Zugang zu medizinischer Behandlung, die Möglichkeit zu arbeiten, einkaufen zu gehen, Veranstaltungen zu besuchen und am Wirtschaftsleben teilzunehmen, wird jedoch allen nicht geimpften Bürgern verwehrt bleiben. Jeder, der nicht geimpft ist, wird in staatlich verordneter Isolation bleiben.

Den Bericht gibt's hier.

Impfpass in Israel: vierter Booster-Shot sechs Monate nach drittem nötig um Gültigkeit zu erhalten

Israel hat Ende Dezember und im Januar sehr rasch einen ziemlich großen Teil der Bevölkerung geimpft. Derzeit hält man bei 62 Prozent der Bevölkerung, die als „vollständig geimpft“ gelten, das heißt mindestens zwei Dosen erhalten haben. Rund 25 Prozent haben bereits die 3. Dosis bekommen. Ab 1.10. werden jedenfalls neue Regeln gelten.

Den Bericht gibt's hier. Das Impfabo kommt. Für immer impfen, oder der Covid-Pass sagt nein.

EU-Kriegskoalitionen der Willigen

Berlin und Brüssel planen neue EU-Eingreiftruppe mit 5.000 oder mehr Soldaten. Kramp-Karrenbauer plädiert für “Koalitionen von Willigen”.

Berlin und Brüssel suchen die Niederlage des Westens in Afghanistan zum forcierten Aufbau einer neuen EU-Eingreiftruppe zu nutzen. Man habe gegen die US-Entscheidung zum Abzug vom Hindukusch “kaum Widerstand” geleistet, weil man nicht über ausreichende eigene militärische “Fähigkeiten” verfüge, moniert Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Man könne nur “gewinnen”, wenn die EU stärker werde sowie “auf Augenhöhe mit den USA” gelange. Bereits zuvor hatte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell in einem Medienbeitrag gefordert, neben “militärischen Schlüsselfähigkeiten” müsse die Union vor allem eine besonders schlagkräftige Eingreiftruppe (“initial entry force”) aufbauen. Aktuell ist in der EU von einer mindestens 5.000 Soldaten starken Einheit die Rede, die sich am Vorbild der NATO-“Speerspitze” orientiert; eine Aufstockung auf bis zu 20.000 Militärs wird ebenfalls diskutiert. Eine Entscheidung darüber könnte im November fallen. Widerstand leisten inbesondere US-nahe EU-Mitgliedstaaten in Ost- und Südosteuropa.

Den Bericht gibt's hier.

A&H’s: «GELD – GIER – GESELLSCHAFT (MIR GEHÖRT NICHTS...)»

Besuchen Sie uns auch auf unserer Video- und Blog-Homepage: https://www.marcocaimi.ch
und auf unserem Telegram-Kanal: https://t.me/caimireport
Besuchen Sie auch seine Partnerseite: http://www.coronadifferenziert.ch

LINK ZU UNSEREM SHOP: https://www.free-switzerland.ch
Mein Erlös fliesst zu 100% in den Caimi-Report und in die Unterstützung von KMUs.

Damit wir unsere intensive Berichterstattung fortsetzen können, sind wir auf euch angewiesen. DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

UBS Switzerland AG 8098 Zürich
CAIMI HEALTH CONSULTING AG 
Neuweilerstrasse 101, CH-4054 Basel 
Postkonto 80-2-2; IBAN CH 33 0023 3233 1748 2301 A 

EMA Datenbank: 166.790 der 665.525 Verdachtsfälle von Covid Impf-Nebenwirkungen sind schwer!

Die gemeldeten Verdachtsfälle für Nebenwirkungen für die vier in der EU bedingt zugelassenen Covid Impfstoffe liegen nach nur 6 Monaten rekordverdächtig hoch. Die Europäische Arzneimittel Agentur EMA listet derzeit 665.525 Verdachtsfälle (Stand 03.07.21). Viele sind als schwer kategorisiert.

Den Bericht gibt's hier.

Menschenrecht Bildung nur für Geimpfte?

Menschenrecht Bildung nur für Geimpfte?

Wissenschaft und Lehre sind frei – so das Grundgesetz in Deutschland und auch in Österreich. Doch für einige Studenten in Österreich gilt bereits 1G, nur Geimpfte dürfen studieren. In Deutschland setzt sich immer mehr 3G durch. Was passiert mit unserem hoch gepriesenen Bildungssystem? Wo sind die Verfassungsrechtler, wenn es um diese Regeln geht?

Den Kommentar gibt's hier.

Impfen macht frei: Ein Aufkleber für geimpfte Mitarbeiter

Handel und Gastronomie in Düsseldorf: Ein Aufkleber für geimpfte Mitarbeiter

Händler und Gastronomen können ihren Kunden jetzt mit einem Symbol anzeigen, dass die mit ihnen im Kontakt stehenden Angestellten alle geimpft sind. Die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf erklärt als Initiator, wie das geht.

Den Artikel gibt's hier. Diesmal also nicht Hakenkreuze und gelbe Sterne, sondern Schilder mit “Covid Safe”. Man muss auch mit der Mode gehen!

Das Arztgeheimnis wird in Deutschland abgeschafft. Die körperliche Aufsicht von abhängig Beschäftigten obliegt nun ihren Haltern (“Arbeitgebern”)

Der Kompromiss der Bundesregierung sieht vor, dass der Impfstatus bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern etwa in Pflegeheimen, Kitas, Schulen und Massenunterkünften wie Obdachlosenheimen abgefragt werden darf. […] Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ließ am Freitag durchblicken, dass er sich eine Abfrage in noch viel mehr Bereichen gewünscht hätte. „Zum Beispiel für die Arbeit im Großraumbüro und für die Organisation der Arbeit macht es schon Sinn, wenn der Arbeitgeber weiß, wie jeweils der Impfstatus ist“, sagte er am Freitag im Deutschlandfunk.

Den Bericht gibt's hier. Der Rest folgt dann nach der Bundestagswahl. So kann sich die SPD noch gerieren, als wäre sie voll dagegen, und würde immer nur “widerwillig” zustimmen.

In Australien kommen ja nur Ungeimpfte ins KZ. Für die Geimpften gibt es Hausarrest mit elektronischer Fussfessel als App

Those who are approved will have to download the South Australian Government home quarantine app, which uses geo-location and facial recognition software to track those in quarantine.

Diejenigen, die zugelassen werden, müssen die Heimquarantäne-App der südaustralischen Regierung herunterladen, die mit Hilfe von Geolokalisierung und Gesichtserkennungssoftware die in Quarantäne befindlichen Personen verfolgt.

Den Bericht gibt's hier.

Neues von der Kinderfickerfront: der Propaganda-Artikel des Tages

Wie kann man Kinder so richtig für den Profit der Pharma-Industrie ficken? Diese Frage hat sich Kathrin Zinkant bei der NATO-Pressestelle gestellt. Ihre Lösung drückt sie auch im Bild aus:

Maske auf!

Rein mit dem Gift in die Kinder! Bringt zwar nachweislich nichts, weil Kinder gar nicht gefährdet sind durch Covid-19. Aber Profit bringt es genausoviel wie bei den Grossen. Also her mit der “Kinder-Inzidenz”. Und einen Grund kann man immer erfinden, wenn man als Propagandistin nur fantasiereich genug ist. Agitprop-Expertin Zinkant hat hier sogar eine besonders perfide Idee: wie wär's mit unbekannten “Langzeitfolgen” durch Covid-19 für Kinder? ;-) Ist zwar absoluter Blödsinn (da das Immunsystem der Kinder keine oder nur eine sehr leichte Erkrankung zulässt, wird's da auch nie “Long Covid” geben), aber je mehr Eltern auf diese Lüge hereinfallen, desto Katsching!

Dass dabei Tausende Kinder durch die Impfnebenwirkungen verkrüppelt werden, und ein paar Hundert wohl auch sterben, ist der Propagandistin selbstverständlich scheissegal. Schliesslich geht es um's Geld!

Datenchaos in der Pandemie: „Es wurde nahezu jeder Fehler gemacht, den man machen konnte“

Datenchaos in der Pandemie - „Es wurde nahezu jeder Fehler gemacht, den man machen konnte“

Gerd Antes zählt zu den renommiertesten Medizinstatistikern Deutschlands. Im Interview erzählt er von den ungezählten Wissenslücken zu Covid-19, wettert über die Ahnungslosigkeit in Politik und Wissenschaft und erklärt, warum Deutschland mit seiner Corona-Politik auf dem Weg in den Irrationalismus ist.

Das Interview gibt's hier. Ohne das Ivermectin-Bashing wär's besser. Aber ohne hätte man es wohl nicht bringen können. Dazu nach 19 Monaten immer noch, dass die Verweigerung von Kohortenstudien “Inkompetenz” sei. Wer's glauben mag… Ich würde mal eher sagen, wenn es regelmässige saubere Datenerfassung geben würde, hätten wir nie eine Pandemie gehabt, oder sie wäre in kürzester Zeit zuende gewesen.

Den deutschen Intellektuellen fehlt es allen an Mut.

In der Schweiz wurden in den letzten 6 Monaten 15 % der Intensivbetten abgebaut. Eine Überbelegung gab es nie. Die Zahlen sind vom BAG.

In der Schweiz wurden in den letzten 6 Monaten 15 % der Intensivbetten abgebaut. Eine Überbelegung gab es nie. Die Zahlen sind vom BAG.

Vergleiche: Volle Intensivstation: Die Intensivstationen der Schweizer Spitäler füllen sich erneut mit Corona-Infizierten. Siehe auch Der Alarm zu den Intensivstationen war “voreilig”.

Charitè Studie: SARS-CoV-2 weder neuartig noch einzigartig – Kreuzimmunität durch T-Zellen von Corona-Erkältungsviren

Seit Anfang 2020 gibt es Diskussionen darüber wie neuartig und einzigartig das „neuartige Coronavirus“ namens SARS-CoV-2 wirklich ist. In den Regierungs- und Mainstream-Medien wurde es über lange Zeit mit dem Zusatz „neuartig“ versehen, obwohl schon von Beginn an jedem wissenschaftlich interessierten klar sein musste, dass es bedeutende Ähnlichkeiten zwischen den Coronaviren gibt und daher Kreuzimmunität vorhanden ist.

Den Bericht gibt's hier.

An meine alten Freunde: Für die Kinder – gegen das Corona-Regime

Erinnert Ihr Euch noch? Als wir damals gemeinsam in der Friedensbewegung, in den Gewerkschaften, in der deutschen Linken für soziale Gerechtigkeit und gegen Kriegsgefahren gestanden sind? Damals, bevor es dem Corona-Regime gelungen ist, uns in „Corona-Leugner“ und „Zeugen Coronas“ aufzuspalten? Es gab und gibt viele Gründe diese Spaltung zu beenden. Der jüngste und wichtigste ist die Lage unserer Kinder und Enkel.

Den Artikel gibt's hier.

Impfpass medizinisch sinnlos und ein Alptraum für die Privatsphäre

Verschiedene Staaten, die EU und zuletzt auch die WHO haben sich mit Vorschlägen eingestellt, wie ein Impfpass aussehen soll. Wobei die Vorschläge teils auch Nachweise von Immunität durch vergangene Infektion und absolvierte Test enthalten. Den Impfpass – und die 1G-Regel – haben zuletzt immer mehr Studien ad absurdum geführt.

Den Bericht gibt's hier.

Betrug für's politische Programm – Der «Impfdurchbruch»: So wird er definiert

Die Impfung ist in aller Munde, und in diesem Zug kommt das Wort «Impfdurchbruch» vermehrt auf. Wie dieser definiert wird, lässt allerdings tief blicken.

Den Bericht gibt's hier.

„Vierte Welle der Ungeimpften“ – Volksverdummung mit Inzidenzzahlen – Wie dreist mit Zahlen manipuliert wird

Woher kommt die Differenzierung zwischen geimpft und ungeimpft? Ich gehe gerne am Montag mal in ein Testzentrum und probiere es aus. Das lässt aber nicht an ihrem Verstand zweifeln, sondern an der Allgemeinbildung und am mathematischem Grundverständnis von Politikern und vielen Medien…

Den Bericht gibt's hier.

Gates- und Rockefeller-Stiftungen finanzieren WHO-Richtlinien für den digitalen Impfpass

Die Gates-Stiftung und die Rockefeller-Stiftung, die über ID2020 und andere Initiativen Bevölkerungskontrolle mit einer globalen digitalen Bürgernummer anstreben, haben die jüngste Richtlinie der Weltgesundheitsorganisation zum digitalen Impfpass finanziert. Der Rüstungs- und digitale Sicherheitskonzern Thales hatte diesen jüngst als Wegbereiter für den universellen mobil-digitalen Identitätsnachweis bezeichnet.

Den Bericht gibt's hier.

Das Robert-Koch-Institut hat Israel auf die Liste der Hochrisikoländer gesetzt. Es täte besser daran, aus dem Umgang Israels mit der Epidemie zu lernen.

Wie dem auch sei, die Daten aus Israel rechtfertigen einen Druck auf ungeimpfte Personen nicht. Ferner legen sie sehr nahe, dass das Corona-Problem nicht durch Impfungen zu lösen ist. Es bleibt richtig, dass das Hauptaugenmerk auf dem Schutz von Risikogruppen liegen muss. Es bleibt auch richtig, dass eine Immunisierung der Bevölkerung viel eher durch Ansteckungen erfolgen wird als durch Impfungen – und das unabhängig von der verfolgten Politik.

Den Artikel gibt's hier.

Offener Brief christlicher Führungspersönlichkeiten bezüglich der Einführung eines Impfpasses in Grossbritannien

als christliche Leiter verschiedener Konfessionen beten wir in dieser Zeit weiterhin für Ihre Regierung “und alle, die in hohen Ämtern stehen, damit wir ein ruhiges und friedliches Leben in aller Frömmigkeit und Würde führen können” (1. Timotheus 2,2).

Wir schreiben Ihnen jedoch aufgrund einer Entwicklung, die uns sehr große Sorgen bereitet, nämlich der möglichen Einführung so genannter “Impfpässe” in unsere Gesellschaft, die auch als “COVID-Status-Zertifikate” und “Freiheitspässe” bezeichnet werden. Wir lehnen diesen Vorschlag strikt ab und möchten drei Punkte zu den möglichen Überlegungen zu einem derartigen System anführen.

Den offenen Brief gibt's hier.

Normalität wiederherstellen – Offener Brief an Partei-Chefs: Wissenschaftler-Gruppe fordert neues Corona-Konzept

Der Medizin-Statistiker Gerd Antes und der Virologe Klaus Stöhr fordern kurz vor der Wahl zusammen mit rund 100 Ärzten, Juristen und anderen Antworten zur Corona-Strategie und die Zeit danach. FOCUS Online dokumentiert ihren Offenen Brief im Wortlaut.

Den offenen Brief gibt's hier. Im Original findet Ihr den Brief hier.

“Wahl-O-Mat” ohne Coronamassnahmen

Ich habe mir mal den “Wahl-o-Mat” angesehen, weil ich viel mit jungen Menschen zu tun habe. Es wird bei 38 Fragen konkret nicht einige einzige Frage zu dem alle Medien seit 1,5 Jahren dominierenden Thema “Corona-Maßnahmen” gestellt, im weiteren Sinn mit Ausnahme davon, ob der Patentschutz für die Impfstoffe freigegeben werden sollte. Noch Fragen?

(via NachDenkSeiten)

Auch Kanada baut Konzentrationslager für Ungeimpfte

Canadian Minister of Health Patty Hajdu announced August 13 an increase in funding for the operation of “isolation sites” across Ontario to “help” separate individuals who test positive for COVID-19 from the rest of society.

Die kanadische Gesundheitsministerin Patty Hajdu kündigte am 13. August eine Aufstockung der Mittel für den Betrieb von “Isolierstationen” in ganz Ontario an, um Personen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, vom Rest der Gesellschaft zu trennen.

Den Bericht gibt's hier. Die Faschisten sind alle gleich. Zum Schluss bauen sie Lager.

Lockdowns verursachen mehr Todesfälle als sie vermeiden

Retten Lockdowns Leben? Eine wichtige Studie des renommierten National Bureau of Economic Research (NBER) in den USA untersucht die Auswirkungen von „Shelter-in-Place“-Maßnahmen (SIP) auf die Übersterblichkeit in einer Stichprobe von 43 Ländern und allen US-Bundesstaaten. Die Konzentration auf die Übersterblichkeit ist wichtig, da sie die Probleme bei der Zählung der Todesfälle aufgrund von COVID-19 umgeht und auch Todesfälle auf Grund der getroffenen Maßnahmen einbezieht.

Den Bericht gibt's hier.

Die neuen Wahrheitsbeamten

Die alleinige Wahrheit gepachtet zu haben — das maßen sich die Faktenchecker heute an, dabei entsprang ihre Tätigkeit einem ehrwürdigen Vorhaben.

Laien, die wissenschaftliche Koryphäen nach einer kurzen Recherche entlarven? Das ist nicht die knappe Definition für den Begriff „Schwurbler“, sondern das System hinter den sogenannten Faktencheckern. Namhafte Akademiker mit beachtlichen Referenzen, Rang und Namen können heute auf Faktenchecker-Seiten lesen, sie würden Fake-News verbreiten. Dann nämlich, wenn sie die Demarkationslinie des erlaubten Diskursraums übertreten und eine Position vertreten, die ideologisch nicht mehr „en vouge“ ist. So befremdlich — um nicht zu sagen beschämend — Faktenchecker-Formate sind, so rühmlich war eigentlich die Idee, die hinter diesem Konzept stand. Ursprünglich waren derlei Formate angetreten als Gegengewicht zum Propaganda-Dauerfeuer im Zuge von 9/11. Doch heute werden nicht mehr die Macher und Verkünder der Herrschaftsmeinung „gecheckt“, sondern jene, die es wagen, die Herrschaftsmeinung anzutasten. Der Faktenfuchs ist der neue Wachhund des Debattenraums. Ein Kommentar von Michael Meyen, Autor des Spiegel-Bestsellers „Die Propaganda-Matrix“.

Den Artikel gibt's hier.

Dass man sich in die Freiheit „zurückimpfen“ könne, ist eine Lüge, die durch permanente Wiederholung zur gefühlten Realität wird.

Erst war es eine etwas spleenige Interpretation. Dann wiederholten Bundesregierung und Medien die Parole — mittlerweile wird es als Wahrheit gehandelt: Freiheit muss erimpft werden. Über die Etablierung eines Narrativs.

Den Artikel gibt's hier.

Covid-19 in Deutschland: Im August nur ein Kind auf Intensivstation

Covid-19 in Deutschland: Im August nur ein Kind auf Intensivstation

Der Chef einer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sagt: Wir können nicht von einer bedrohlichen Situation sprechen. Auch die Berliner Charité gibt Entwarnung.

Den Bericht gibt's hier. Das hält diese Irren nicht auf. Tatsachen haben sie nie interessiert.

BIZ testet internationale Abwicklungen für digitale Währungen mit Zentralbanken

The Bank for International Settlements and four central banks will test the use of digital currencies for cross-border transactions, as global regulators seek to improve the speed of movement of money in a cheaper, more transparent manner.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich und vier Zentralbanken werden die Verwendung digitaler Währungen für grenzüberschreitende Transaktionen testen, da globale Regulierungsbehörden versuchen, die Geschwindigkeit des Geldverkehrs auf billigere und transparentere Weise zu verbessern.

Den Bericht gibt's hier.

Offener Brief von Betroffenen sexualisierter Gewalt

Seit 2008 liegen Entscheidungen verschiedener Verfassungsgerichte/Gerichtshöfe vor, die die Vorratsdatenspeicherung (auch Verkehrsdatenspeicherung) für verfassungswidrig halten, weil sie die Persönlichkeits- und Freiheitsrechte einschränken. 2014 entschied der Europäische Gerichtshof, dass die Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung ebenso nicht mit der EU-Grundrechte-Charta vereinbar ist.

Wir sagen NEIN! – Das Aushebeln von Grundrechten ist nicht in unserem Sinne ! – Das interessiert die Herrschenden nicht!

Den offenen Brief gibt's hier.

Wissenschaftliche Erklärung für steigende Infektionszahlen in Ländern mit strengen Maßnahmen und hoher Impfquote

Politiker und virologische Experten erzählen uns seit eineinhalb Jahren, dass die nicht-pharmazeutischen Maßnahmen und die Impfung die Rettung und die „Game-Changer“ seien. In einer Reihe von epidemiologischen Studien wurde zwar schon gezeigt, dass Lockdowns, Maskenpflicht sowie Schließung von Schulen, Gastronomie und Geschäften genau gar keinen Unterschied machten. Dennoch trat in Österreichisch der neue Gesundheitsminister an mit den Worten „Lockdown oder Impfung“.

Den Artikel gibt's hier.

«Es gibt überhaupt keinen Grund, Kinder und Jugendliche zu impfen»

Der Chirurg und Sportmediziner Urs Guthauser gehört zu den Ärzten, die der dominierenden Covid-Impf-Politik widersprechen. Im Interview sagt er, weshalb er die aktuelle Impfoffensive für falsch hält.

Den Bericht gibt's hier.

Frankreich: Geplante Corona-Maßnahmen lösen erneut Massenproteste aus.

Seit Wochen demonstrieren in ganz Frankreich Hunderttausende gegen die Verschärfung der Corona-Maßnahmengesetze. Am Samstag nahmen rund 237.000 Menschen an den Protesten teil. In Lyon setzte die Polizei Tränengas gegen die Demonstranten ein.

Den Bericht gibt's hier.

Lehrer kündigen

Zwanzig Lehrpersonen auf Südtirols Schulen haben am ersten Schultag ihre Kündigung eingereicht. Weitere rund 50 Lehrkräfte und Pädagogen waren nicht am Arbeitsplatz erschienen. Einigen wurde der Zutritt zu den Schulen wegen des fehlenden Nachweises der 3G-Regel versagt.

Den Bericht gibt's hier.

Ukraine auf dem Weg zum Nazi-Staat? Macht und Einfluss ukrainischer Rechtsextremisten in der postmaidanen Politik (II)

Ultranationalistische Fackelmärsche in ukrainischen Städten, die Heroisierung von ukrainischen Nazi-Kollaborateuren und Kriegsverbrechern sowie die Verbreitung der rechtsextremischtischen Ideologie lassen heute mit Sorge auf diesen osteuropäischen Krisenstaat blicken. Mehr als sieben Jahre nach dem „Euromaidan“, einem blutigen Regierungsumsturz in Kiew, bei dem „Demokratisierung, Rechtsstaatlichkeit, Wohlstand und die Integration der Ukraine in die EU“ als Hauptziele gesetzt wurden, besitzen ukrainische Rechtsextremisten offenbar so viel politische Macht und Einfluss, dass sich inzwischen die Frage stellt, ob sie in Wirklichkeit die Politik ihres Landes maßgeblich mitbestimmen.

Den Bericht gibt's hier.

Butterwegge zu den Kindern der Ungleichheit: „Das offen zu sagen, wagt kaum jemand“

Politiker halten Sonntagsreden, doch die Kinderarmut ist eine Realität in Deutschland und die Ungleichheit, basierend auf den finanziellen Möglichkeiten, ist „Gift für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“. Das sagt der Armutsforscher Christoph Butterwegge im Interview mit den NachDenkSeiten. Mit deutlichen Worten zeigt der Politikwissenschaftler auf, was es bedeutet, wenn arme und reiche Kinder in einer Gesellschaft existieren: „Nie war eine junge Generation zerrissener als die heutige.“ Auf der anderen Seite, so führt Butterwegge aus, steht das, was man als „Kinderreichtum“ bezeichnen kann: „.90 Kinder unter 14 Jahren bekamen zwischen 2011 und 2014 im Durchschnitt je 327 Millionen Euro geschenkt. Steuerfrei, wohlgemerkt.“ Butterwegge hält zusammenfassend fest: „Wo eine Villa ist, da ist auch ein Weg.“

Das Interview gibt's hier.

<< zurück^nach oben^weiter >>Die neuesten Kommentare…