>b's weblog

News. Journal. Whatever.

Die Verfassungen der noch demokratischen Staaten stehen Lock Step im Weg: Niederländische Sperrstunde illegalZerschlagung rassistischer Netzwerke in Behörden gefordert

Alle Studien bisher zeigen: Vitamin D und Ivermectin sind hochwirksam gegen COVID-19

Bei Masken sieht es dagegen immer noch nicht gut aus mit der Evidenz:

Vitamin D : Eine weitere prospektive spanische Studie mit 930 Covid-Patienten im Krankenhaus ergab, dass hochdosiertes Vitamin D (Calcifediol) die Aufnahme auf der Intensivstation um 80% und die Mortalität um 60% senkte.

Ivermectin 1 : Eine große prospektive indische Studie mit 3.500 Beschäftigten im Gesundheitswesen ergab, dass nur zwei Dosen Ivermectin das Infektionsrisiko über einen Zeitraum von einem Monat um 83% verringerten. Dies bestätigt die Ergebnisse einer früheren argentinischen Studie , in der festgestellt wurde, dass eine wöchentliche Dosis Ivermectin das Risiko einer koviden Infektion bei 1200 Beschäftigten im Gesundheitswesen um 100% senkte.

Ivermectin 2 : Eine von Professor Eli Schwartz durchgeführte placebokontrollierte, doppelblinde, randomisierte israelische Studie fand bei 94 überwiegend jungen Patienten einen hoch signifikanten Effekt auf die Virusclearance.

Gesichtsmasken : Die Europäische CDC hat ihre Richtlinienempfehlungen für Gesichtsmasken aktualisiert . Das ECDC räumt ein, dass es nach mehr als einem Jahr seit Beginn der Pandemie immer noch keine Belege für die Wirksamkeit medizinischer und nichtmedizinischer Gesichtsmasken in der Gemeinde gibt. Darüber hinaus rät das ECDC von der Verwendung von FFP2 / N95-Atemschutzgeräten durch die breite Öffentlichkeit ab. Auf der Grundlage des „Vorsorgeprinzips“ empfiehlt das ECDC jedoch die Verwendung von Gesichtsmasken in bestimmten Situationen und für einige Personen.

Die Kombination Vitamin D/Ivermectin übertrifft also die Wirkung der Impfungen, aber es gibt dort keine Impftoten. Da beide Stoffe extrem günstig in der Herstellung und problemlos zu lagern sind, gibt es praktisch keinen vernünftigen Grund für eine Impfung, die ja sowieso keine ist, da sie die Infektionskette nicht unterbricht.