>b's weblog

News. Journal. Whatever.

Europäische Polizeizusammenarbeit im HalbdunkelKlaus Müller: „Ein solches Verhalten der Schufa wäre überaus dreist“

Twitter und Trump: ein bisschen Oligarchie, ein bisschen Inquisition

Insofern ist der Akt der Löschung Trumps nicht nur ein Angriff auf die Demokratie, er wirft auch ein Schlaglicht auf das Selbstverständnis der neuen Oligarchen, die, mit nach den Maßstäben des 21. Jahrhunderts gottähnlichen Möglichkeiten ausgestattet, auf Knopfdruck passend machen, was ihnen nicht passt, und verschwinden lassen, was nicht sein darf. Abrakadabra löschen sie die Welt, wie es ihnen gefällt, bestimmen die Regeln des Diskurses und auch, wer an diesem Diskurs teilhaben darf und wer gefälligst verbannt gehört. Und weil das so ist, kommt mir gerade das Treiben der Inquisition im Mittelalter in den Sinn, und ich frage mich, ob sich Trump schon glücklich schätzen darf, dass er nur gelöscht und nicht zum Scheiterhaufen geführt wird? Aber zurück zum Thema.

Den Kommentar gibt's hier.