>b's weblog

News. Journal. Whatever.

Me, Myself and Media 32 - Macht, Medien und MogelpackungAuf dem Weg zum Vernichtungskrieg (I)

Man sieht, auch Tagesschau-Redakteure verstehen (fast) etwas von Wirtschaftspolitik, wenn es darauf ankommt: “US-Finanzminister bei Schäuble – Wir wollen keinen Handelskrieg”

Der sich anbahnende Wirtschaftskrieg der USA mit der EU soll schon in der Überschrift bestritten werden. Dabei passiert dann der Lapsus, stattdessen von einem Handelskrieg zu sprechen ;-) Nein, letzteren will wohl momentan keiner. Wohl aber ersteren:

Schäuble sagte mit Blick auf Kritik an den deutschen Handelsüberschüssen, die Diskussion sei offen geführt worden und werde vertieft.

Dieser Kernsatz des Konfliktes versteckt sich im Fliesstext. Es geht natürlich darum, dass Deutschland ein gigantisches Aussenhandelsungleichgewicht aufgebaut hat, das für alle deutschen Handelspartner ein immer grösser werdendes Problem darstellt. Die Löhne in Deutschland sind viel zu tief.

Der “Exportweltmeister” macht so nicht nur seine eigenen Arbeitnehmer arm, sondern eben auch andere Länder zum Importweltmeister – schliesslich muss alles, was ein Land exportiert, dann ein anderes auch importieren. Die Summe des internationalen Handels ist immer exakt Null. Importweltmeister USA möchte auf dieser Position nicht sitzen bleiben, das hatte Präsident Trump klar gemacht.

Zurück zum Blogindex