>b's weblog

News. Journal. Whatever.

ARD schenkt der Diktatur Sendezeit: Roter Teppich für ErdoğanAmokläufer von München war Rechtsextremist

Schweigen der ARD-aktuell-Redaktion

„Was soll das denn?“ Der Chefredakteur von ARD-aktuell Dr. Gniffke blickt drohend in die Runde der TAGESSCHAU-Redaktion: „Die Leute von der Religions-Redaktion wollen ein Schweigeminute von uns?!“ Freundlich lächelnd steht Anja Würzberg von der Fernsehredaktion Religion und Gesellschaft auf: „Sehen Sie, es gibt so viele Tote, jeden Tag auf der Welt. Da kommen wir mit einer wöchentlichen Religions- und Besinnungs-Sendung einfach nicht hinterher. Und da dachten wir, dass die TAGESSCHAU eine tägliche Schweigeminute einlegen könnte. Einfach zur Mahnung. Und zum Gedenken an die vielen Toten der vielen Kriege. Es würde nicht mal was kosten, nur eben eine Minute Sendezeit.“

Kein Muskel zuckt in Dr. Gniffkes Gesicht: „Liebe Kollegin, was glauben Sie denn was wir dauernd machen? Wir haben schon ganze Prominenten-Aufrufe zum Ukraine-Krieg verschwiegen, kein Ton kam von uns zum Einsatz deutscher Bodentruppen in Syrien und vor ein paar Tage haben wir sogar ein ganzes französisches Massaker in Syrien mit tiefem Schweigen bedacht. Und wenn Sie mal genau hingesehen hätten, dann wüssten Sie, dass zum Beispiel jüngst, in der Nacht der Münchner Schießerei, der Kollege Thomas Roth zwar stundenlang geredet, aber über nichts und garnichts gesprochen hat, also vor einem Million-Publikum die kunstvollste Form des Schweigens überhaupt zelebrierte!“ Betreten verlässt Anja Würzberg den Raum.

Die Programmbeschwerde gibt's hier.

Zurück zum Blogindex